Fandom


RealWorld-Artikel
Aus der Perspektive der realen Welt geschrieben.
Alex Kurtzman

Alex Kurtzman

Alex Kurtzman (* 07. September 1973 in Los Angeles, Kalifornien, USA 46 Jahre alt) ist ein US-amerikanischer Drehbuchautor, Produzent und Regisseur. Er schrieb zusammen mit Roberto Orci das Drehbuch zum elften Star-Trek-Kinofilm Star Trek und war zugleich Mitproduzent des Films. Beide Funktionen hatten sie auch bei der Fortsetzung Star Trek Into Darkness inne.

Des Weiteren schrieben sie auch das Drehbuch zu Die Legende des Zorro (2005), Die Insel (2005) und Transformers (2007).

Im November 2015 wurde bekannt, dass Alex Kurtzman der ausführende Produzent einer neuen, später Star Trek: Discovery betitelten Star-Trek-TV-Serie sei, die 2017 ihre Premiere feierte. [1]

Im Juni 2018 wurde Kurtzmans Vertrag von CBS erweitert. Ihm wurde die Aufsicht über ein erweitertes TV-Universum des Star Trek-Franchises übertragen, was die Entwicklung von verschiedenen neuen Serien und Projekten beinhaltet. [2] Die Produktion läuft u.a. über seine Produktionsfirma Secret Hideout. Darunter die Serie Star Trek: Picard über Jean-Luc Picard, in der Patrick Stewart 2020 in seiner bekannten Rolle zurückkehrte. [1] Desweiteren sind unter seiner Aufsicht zwei animierte Serien (u.a. Star Trek: Lower Decks) und eine noch unbetitelte Sektion 31-Serie mit Michelle Yeoh ab 2020 angekündigt. Aufgrund der sehr positiven Fanreaktionen auf Anson Mounts Version des Charakters Christopher Pike in Discovery, kündigten CBS und Kurtzman 2020 die Serie Star Trek: Strange New Worlds an, welche sich um Captain Pike und Spock drehen wird.

Links und Verweise Bearbeiten

Quellenangaben Bearbeiten

  1. Artikel: TV-Sender bestätigt: Neue "Star Trek"-Serie kommt 2017 auf spiegel.de
  2. Artikel:BREAKING: CBS Expanding Star Trek TV Franchise; May Include Patrick Stewart Returning As Picard auf trekmovie.com

Externe Links Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+