FANDOM


Klingonen greifen Trelka V an

Angiff auf die Sternenbasis auf Trelka V

Der Angriff auf Trelka V ist eine Schlacht während des Dominion-Krieges im Jahr 2375.

PlanungBearbeiten

Im Laufe des Jahres stellt General Martok Captain Sisko einen Plan vor, bei dem dieser mit fünf Bird-of-Prey in cardassianisches Territorium begeben will, um nacheinander die Sternenbasis auf Trelka V, die Manora-Schiffswerft, die Jem'Hadar-Zuchtanlage, Sheva II, sowie die Versorgungsdepots im Borias-Cluster angreifen. Dabei will der Klingone diese nicht zerstören, sondern nur Chaos hinter den Linien des Dominion stiften.

Zum Plan für den Angriff auf Trelka V gehört es, dass zwei der Bird-of-Prey einen Angriff auf die Basis fliegen und danach abdrehen, um zurück ins All zu fliegen. Sobald die Cardassianer, die auf der Basis stationiert sind, dann Reparaturteams aussenden, um die Schäden zu begutachten, sollen die anderen Schiffe ihren Angriff durchführen und so viel Schaden wie möglich verursachen. (DS9: Der Dahar-Meister)

DurchführungBearbeiten

Gowron bricht mit der Ch'Tang, Malpara, Ning'tao, Orantho und Slivin auf. Dabei ist die Ch'Tang das Führungsschiff, auf dem sich neben dem General auch Worf und der gealterte Dahar-Meister Kor befinden. Auf Grund der unterschiedlichen Herkunft von Martok und Kor kommt es zu Spannungen zwischen beiden. Diese werden verstärkt dadurch, dass die Crew den erfahrenen Dahar-Meister bewundern, ohne zu merken, dass der erfahrene Krieger auch geistig merklich gealtert ist.

Es gelingt der getarnten Flotte den Planeten unbemerkt zu erreichen. Dort angekommen lässt Martok die Malpara und Ning'tao enttarnen und den ersten Angriff ausführen. Nach dem Angriff haben die Schilde der Basis nur noch 65% ihrer eigentlichen Stärke. Sofort fliegen die beiden Bird-of-Prey zurück ins All und setzen einen Fluchtkurs. Aus einem Raumdock auf der Rückseite von Trelka V schicken die Cardassianer unterdessen zwei Kreuzer, um die Klingonen abzufangen. Einem der Kreuzer gelingt es, die Malpara zu zerstören. Auf dem Schiff gibt es keine Überlebenden. Die Ning'tao kann unterdessen fliehen, doch die beiden cardassianischen Schiffe nehmen die Verfolgung auf.

Unterdessen plaziert Martok die drei anderen getarnten Bird-of-Prey 300 Meter oberhalb der Sternenbasis. Als diese ihre Schilde senken, um die Schadenskontrollteams loszuschicken, befiehlt Martok den nächsten Angriff. Während des Angriffes kommt es auch zu einem Treffer auf der Ch'tang und sowohl Martok, als auch Worf werden vorübergehend außer Gefecht gesetzt. Kor wittert seine Chance und übernimmt das Kommando. Allerdings führt er nicht den Befehl von Martok aus, sich nach dem Angriff zurückzuziehen, sondern verwechselt den Angriff mit der Schlacht von Caleb IV und will, dass man die Sternenbasis, die eine 10.000 Mann Besatzung hat, entert. Da nun alle auf Kor hören und Martok, der mittlerweile wieder bei Besinnung ist, hört, will der General Kor mit seinem D'k tahg töten. Doch Worf kann das im letzten Moment verhindern. Er selbst schlägt Kor nieder und fordert dann die Steuerfrau auf, den Planeten zu verlassen. Sofort brechen alle drei Schiffe den Angriff ab und fliegen zum Treffpunkt der Flotte. (DS9: Der Dahar-Meister)

NachspielBearbeiten

Auf Grund seines Verhalten wird Kor nach dem Vorfall von der Brücke verbannt. Während des Angriffs werden der Captain und der Erste Offizier der Orantho getötet. Außerdem wird due Hülle des Schiffes beschädigt. Trotzdem und trotz des Verlustes der Malpara will Martok zunächst weiter fliegen, um die Manora-Schiffswerft anzugreifen. Als jedoch etwa zehn Jem'Hadar-Angriffsjäger die Verfolgung der getarnten Schiffe aufnehmen und nächter kommen. Wird der Plan verworfen und man will zu einem zuvor vereinbarten Treffpunkt mit der USS Defiant fliegen. Dabei stößt man aber auf das Problem, dass die Jem'Hadar die Klingonen erreichen würden, bevor diese die Defiant erreichen können. Worf entschließt sich daraufhin mit einer Rumpfcrew der Ning'tao den Jem'Hadar entgegenzufliegen, um deren Warpfeld zu zerstören und sie in einen Kampf zu verwickeln, selbst wenn dies seinen Tod bedeutet. Auf Grund der Lage, in der sie sich befinden, ist Martok damit einverstanden. Als Kor von dem Plan erfährt, überwältigt er Worf und nimmt dessen Platz auf der Ning'tao ein. In einem erbitterten Kampf gelingt es dem Dahar-Meister die Jem'Hadar aufzuhalten, bis die verbleibenden drei Bird-of-Prey außerhalb der Reichweite der Schiffe sind. (DS9: Der Dahar-Meister)

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.