FANDOM


K (in neue Kategorie verschoben)
K (links)
Zeile 1: Zeile 1:
Die '''Arrestzellen''' sind isolierte und vom Sicherheitspersonal bewachte Bereiche in einem [[Raumschiff]] und auf [[Raumstation]]en, in die Gefangene eingesperrt werden. Während die Arrestzellen im [[22. Jahrhundert]] bei Schiffen der [[Sternenflotte (Erde)|Sternenflotte]] noch durch echte Türen versiegelt sind, werden von anderen Spezies, wie den [[Tellarit]]en bereits [[Kraftfeld]]er eingesetzt, welche den Gefangenen vom Ausbruch abhalten.
+
Die '''Arrestzellen''' sind isolierte und vom Sicherheitspersonal bewachte Bereiche in einem [[Raumschiff]] und auf [[Raumstation]]en, in die Gefangene eingesperrt werden, die unter [[Arrest]] stehen. Während die Arrestzellen im [[22. Jahrhundert]] bei Schiffen der [[Sternenflotte (Erde)|Sternenflotte]] noch durch echte Türen versiegelt sind, werden von anderen [[Spezies]], wie den [[Tellarit]]en bereits [[Kraftfeld]]er eingesetzt, welche den Gefangenen vom Ausbruch abhalten.
   
 
Meist liegen mehrere Zellen, auf Raumschiffen üblicherweise zwei bis drei, in einem Block zusammengefasst.
 
Meist liegen mehrere Zellen, auf Raumschiffen üblicherweise zwei bis drei, in einem Block zusammengefasst.
   
Auf den Schiffen der Sternenflotte werden bereits im 23. und 24. Jahrhundert ebenfalls Kraftfelder benutzt, um die Gefangenen in ihren Zellen an einem Ausbruch zu hindern. Diese Kraftfelder sind sehr stark, können jedoch punktuell aufgehoben werden, um zum Beispiel kleine Durchreichen zu schaffen, durch die man den Gefangenen Nahrung reichen kann. Zellen der Sternenflotte beherbergen ein bis drei Pritschen, auf denen sich die Gefangenen ausruhen bzw. schlafen legen können, besitzen allerdings (und das ist sehr merkwürdig) keine sanitären Einrichtungen, wie Toiletten oder Waschbecken.
+
Auf den Schiffen der [[Sternenflotte]] werden bereits im [[23. Jahrhundert|23.]] und [[24. Jahrhundert]] ebenfalls Kraftfelder benutzt, um die Gefangenen in ihren Zellen an einem Ausbruch zu hindern. Diese Kraftfelder sind sehr stark, können jedoch punktuell aufgehoben werden, um zum Beispiel kleine Durchreichen zu schaffen, durch die man den Gefangenen Nahrung reichen kann. Zellen der Sternenflotte beherbergen ein bis drei Pritschen, auf denen sich die Gefangenen ausruhen bzw. schlafen legen können, besitzen allerdings (und das ist sehr merkwürdig) keine [[Sanitäre Einrichtung|sanitären Einrichtungen]], wie Toiletten oder Waschbecken.
   
 
Die Wände der Arrestzellen auf Schiffen der Sternenflotte sind besonders gut gesichert, so dass ein Ausbruch kaum möglich ist. Dennoch kann es einem gut ausgebildeten [[Ingenieur]] oder Sprengmeister gelingen, die Wände zu zerstören. ({{Film|5}})
 
Die Wände der Arrestzellen auf Schiffen der Sternenflotte sind besonders gut gesichert, so dass ein Ausbruch kaum möglich ist. Dennoch kann es einem gut ausgebildeten [[Ingenieur]] oder Sprengmeister gelingen, die Wände zu zerstören. ({{Film|5}})

Version vom 25. Juni 2007, 10:20 Uhr

Die Arrestzellen sind isolierte und vom Sicherheitspersonal bewachte Bereiche in einem Raumschiff und auf Raumstationen, in die Gefangene eingesperrt werden, die unter Arrest stehen. Während die Arrestzellen im 22. Jahrhundert bei Schiffen der Sternenflotte noch durch echte Türen versiegelt sind, werden von anderen Spezies, wie den Tellariten bereits Kraftfelder eingesetzt, welche den Gefangenen vom Ausbruch abhalten.

Meist liegen mehrere Zellen, auf Raumschiffen üblicherweise zwei bis drei, in einem Block zusammengefasst.

Auf den Schiffen der Sternenflotte werden bereits im 23. und 24. Jahrhundert ebenfalls Kraftfelder benutzt, um die Gefangenen in ihren Zellen an einem Ausbruch zu hindern. Diese Kraftfelder sind sehr stark, können jedoch punktuell aufgehoben werden, um zum Beispiel kleine Durchreichen zu schaffen, durch die man den Gefangenen Nahrung reichen kann. Zellen der Sternenflotte beherbergen ein bis drei Pritschen, auf denen sich die Gefangenen ausruhen bzw. schlafen legen können, besitzen allerdings (und das ist sehr merkwürdig) keine sanitären Einrichtungen, wie Toiletten oder Waschbecken.

Die Wände der Arrestzellen auf Schiffen der Sternenflotte sind besonders gut gesichert, so dass ein Ausbruch kaum möglich ist. Dennoch kann es einem gut ausgebildeten Ingenieur oder Sprengmeister gelingen, die Wände zu zerstören. (Star Trek V: Am Rande des Universums)

NX-Klasse

Auf Schiffen der NX-Klasse gibt es mindestens einen Zellenblock mit zwei etwa 5 bis 10 m² großen Zelleneinheiten, die für einen bis drei Personen Platz bieten. Die Insassen der einen Zelle können ungehindert mit denen der benachbarten Reden. (ENT: Die Heimsuchung, Die Abweichung)

Ausgestattet sind die Zellen der damaligen Zeit entsprechend relativ spärlich mit einer Pritsche und einem Waschbecken.

Constitution-Klasse (Standard-Typ)

Charlie bricht aus der Arrestzelle aus, indem er einfach die Konsole zur Steuerung des Kraftfelds entfernt. Da diese offenbar zwischen die Kraftfeldemitter und dem Energieverteiler geschaltet ist, bricht das Kraftfeld so schnell zusammen. (TOS: Der Fall Charlie ?)

Constitution-Klasse (Refit-Typ)

Dieser Typ Arrestzelle ist, nach Angaben von Spock von innen heraus im Gegensatz zu den Vorgängern absolut ausbruchsicher. Kirk, Spock und McCoy gelingt dieser jedoch durch die Hilfe von Scotty, der kurzerhand ein Loch in eine der Wände sprengt.

Ausgestattet sind die relativ geräumigen Zellen mit einer Liege, die als Bett und Sitzgelegenheit benutzt werden kann, einem Waschbecken für die körperliche Hygiene und einer in die Wand einlassbare Toilette. (Star Trek V: Am Rande des Universums)

Im Gegensatz zu den zuvor gezeigten Arrestzellen, werden die im Film gezeigten Zellen nicht mehr allein von Kraftfeldern geschützt.
Ob vorhergehende und nachfolgende Modelle der Zellen ebenfalls über eine eigene Toilette verfügen ist nicht bekannt.

Nebula-Klasse

Die einzige Referenz in Bezug auf Ausstattung bietet die USS Honshu, welche Dukat von Deep Space 9 zur Sternenbasis 691 bringen sollte. (DS9: Das Gute und das Böse)

Hierbei wurden die Sets der USS Voyager benutzt.

Galaxy-Klasse

Auf Schiffen der Galaxy-Klasse existieren drei Zellen in einem Block, deren Kraftfelder individuell von einer Konsole aus oder per Stimmenkommando gesteuert werden können. (TNG: Noch einmal Q, Ich bin Hugh, Das Pegasus-Projekt)

Cardassianische Sternenbasis

Auf einer cardassianischen Sternenbasis vom "Typ" Deep Space 9 gibt es in der Nähe des Büros des Constables einen Block mit drei Arrestzellen. (DS9: Sieg oder Niederlage?)

Vorlage:AusbaufähigerArtikel

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.