FANDOM


Fähnrich Ballard wird von den Kobali wiederbelebt und kehrt jetzt zur Voyager zurück, wo sie aufgrund ihrer neuen Physiologie Probleme mit der Anpassung hat.

Zusammenfassung

Das im Weltraum bestattete, bei einer Außenmission verstorbene Crewmitglied Fähnrich Lyndsay Ballard wird von den Kobali wiederbelebt, genetisch deren Aussehen angepasst und gegen ihren Willen in deren Gesellschaft eingegliedert. Nachdem Sie das Vertrauen ihrer Gastfamilie erlangen konnte, stiehlt sie ein Shuttle und versucht zur USS Voyager zu gelangen.

Dort angekommen wird sie nach anfänglicher Skepsis wieder herzlich aufgenommen – insbesondere bei Harry Kim, der zu ihr vor ihrer Bestattung ein sehr intensives Verhältnis geführt hat.

Eine genetische Rückverwandlung ist in dem Fall unmöglich, dem Doktor gelingt es jedoch, bei mehreren kosmetischen Sitzungen ihr früheres Erscheinungsbild wieder herzustellen. Immer öfter muss sie jedoch feststellen, dass sie spricht, denkt und fühlt wie eine Kobali. Mehr und mehr merkt sie, wie sie sich zu den Kobali zurückgezogen fühlt, mehr und mehr wird sie sich ihrer wahren Identität bewusst.

Als plötzlich ein Kobali-Schiff mit ihrem Ziehvater Q'ret auftaucht um „Jhet'leya“ (ihr Kobali-Name) zu holen, entschließt sie sich nach anfänglichem Sträuben, zu ihrer neuen Familie bei den Kobali zurückzukehren.

Parallel dazu sammelt Seven of Nine erste Erfahrungen in der Erziehung ihrer Schützlinge, der einige Wochen zuvor vom Kollektiv entfernten Borg-Kinder. Nachdem ihre noch vom Borg-Denken beeinflussten streng autoritären Erziehungsmaßnahmen auf ganzer Linie scheitern, versucht sie sich von ihrem Erziehungsauftrag entbinden zu lassen. Chakotay jedoch lehnt dieses Ersuchen ab und gibt ihr stattdessen Tipps im Umgang mit den Kindern.

Seven beginnt nun, ihren individuellen Bestrebungen und Fertigkeiten Raum zu lassen und sie fortan sogar noch zu fördern. Auch ihre „Bestrafungsprotokolle“, die bisher Anwendung fanden, wenn sich die Kinder nicht präzise an die gemachten Vorgaben hielten, verwirft sie.

Hintergrundinformationen

  • Lyndsay Ballard ist 2374 auf einem Klasse-M-Planeten in der Vintali-Ausdehnung ums Leben gekommen, wo sie zusammen mit Harry Kim versucht hat, dort entdecktes Dilithiumerz zu bergen. Hierbei sind die beiden in eine Falle der Hirogen geraten – eine rekonfigurierte Energiezelle sandte falsche Dilithiumwerte aus. Beim Fluchtversuch ist Lyndsay Ballard von einem neuralen Disruptor getroffen worden und noch auf der Planetenoberfläche verstorben.
  • Ballard sagte in einem Gespräch mit Kim, dass sie vor 3 Jahren gestorben ist. Die Episode spielt aber 2376 (Mitte Staffel 6) und sie verstarb 2374 (mind. Mitte Staffel 4).
  • Vor ihrem Tod arbeitete sie bei B'Elanna Torres im Maschinenraum der Voyager.
  • Die Borg-Kinder wurden in der Episode Das Kollektiv an Bord der Voyager aufgenommen.

Dialogzitate

Ballard

Janeway

Tuvok

Naomi Wildman

Kim

Seven

Paris

Der Doktor

Janeway

Kim

Links und Verweise

Gaststars

Verweise

Speisen & Getränke
Erdnussbutter-Sandwich, Jibalianischer Beerensalat
Vorlage:Navigationsleiste VOY

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+