FANDOM


Weitere Bedeutungen von Auge findet man unter Auge (Begriffsklärung).

Jean Luc Picards Auge

Ein menschliches Auge.

Augen sind Organe einer Lebensform, die zum Sehen benutzt werden.

Sehen

Verschiedene Spezies haben ihre Augen ihrer Umgebung angepasst.

Bei den Cabal werden von den Suliban die Augen angepasst, dass diese besser funktionieren und auch andere Spektralbereiche sehen können. (ENT: Aufbruch ins Unbekannte, Teil I)

Die Augen der Nyrianer sind sehr lichtempfindlich und als diese sich auf der USS Voyager befinden, muss das Licht für diese extra gedämpft werden. (VOY: Trans­lokali­sation)

Augenarten

Die Evolution hat verschiedene Augenarten hervorgebracht:

Umgangssprache

Es gibt verschiedene umgangssprachliche Bezüge auf das Auge. Diese haben die unterschiedlichsten Bedeutungen.

Für die Augen einer Person bestimmt

In der Umgangssprache wird die Phrase, „nur für die Augen einer bestimmten Person bestimmt“ dann verwendet, wenn ein Text nur von einer bestimmten Person gelesen werden darf. Meist ist dies der Fall bei geheimen Texten.

2375 liest Kai Winn Adami das Buch des Kosst Amojan, das nur für die Augen des oder der Kai bestimmt ist. Der als Bajoraner Anjohl Tennan verkleidete Dukat will ihr bei den Studien helfen, doch sie warnt ihn vor den Folgen. Dukat ignoriert die Warnung allerdings und schaut sich das Buch heimlich an. Durch seinen Ungehorsam erblindet der Mann vorübergehend. (DS9: Ein Unglück kommt selten allein)

Unter vier Augen

Eine weitere umgangssprachliche Phrase ist, sich mit jemanden „unter vier Augen“ zu unterhalten. Dies bedeutet so viel, wie ein persönliches Gespräch haben. Die Phrase wird meist in zwei verschiedenen Situationen verwendet. Zum einen dann, wenn ein Vorgesetzter einem Untergebenen eine nicht öffentliche Rüge erteilen will, zum anderen, wenn jemand einem Anderen eine schlechte Nachricht überbringen will.

2373 spricht der Doktor mit Vorik unter vier Augen über dessen Pon Farr. (VOY: Pon Farr)

Im gleichen Jahr meint das Hologramm Belle im Holoroman Beta Rho zu ihrem Vater Kenneth, dass ihr von Jeffreys klingonischer Musik die Augen wehtun. (VOY: Das wirkliche Leben)

2375 teilt Elim Garak Commander Kira Nerys unter vier Augen mit, dass Odo ihr gegenüber die Schwere seiner Krankheit verheimlicht. Doch die Bajoranerin weiß längst Bescheid. Auch wenn Odo stark sein will, so liebt sie ihn und deshalb kann er es nicht verheimlichen. Sie spielt Odos Spiel aber mit, um ihn nicht unnötig zu belasten. (DS9: Kampf mit allen Mitteln)

Ereignisse rund ums Auge

Bis in das 22. Jahrhundert ist die Chinesische Mauer das einzige von Menschen gebaute Objekt, dass man aus dem Orbit der Erde mit bloßem Auge erkennen kann. (VOY: 23 Uhr 59)

Als die Talosianer 2254 den Computer der USS Enterprise (NCC-1701) untersuchen, erscheint ein Bild eines menschlichen Auges. (TOS: Der Käfig)

Auf einer Expedition mit seinem Vater Kolopak entdeckt Chakotay ein CHAH-mooz-ee und spielt diese Entdeckung herunter. Dieser stellt daraufhin klar, dass Chakotay es mit seinen Augen erspäht hat

2371 weist Chakotay Harry Kim und B'Elanna Torres an, die entdeckte Begräbnisstätte der Vhnori nur mit den Augen zu untersuchen, um sie nicht durch den Einsatz von Tricordern zu entweihen.. (VOY: Das Unv­orstell­bare)

Im gleichen Jahr berichtet Ma'bor Jetrel Neelix, dass seine Frau, als er nach dem Einsatz der Metreonkaskade zu ihr zurückkehrte, ihm nicht in die Augen sehen konnte. (VOY: Dr. Jetrels Experiment)

2372 meint Chakotay zu jungen Kazon-Ogla, dass sie in seinen Augen keinen Hass erblicken würden. Jedoch beeindruckt die jungen Krieger das nicht. (VOY: Der Namenlose)

Nachdem Kathryn Janeway in Kontakt mit dem Verzerrungsring kommt, hat sie Schmerzen in ihren Augen. (VOY: Die Raum­verzerrung)

Als Lon Suder unter Mordverdacht gerät, meint Chakotay, dass dieser im Kampf gegen die Cardassianer manchmal beinahe zu weit ging und er ihn stoppen musste. Dann sah Suder ihn jedesmal mit seinen eiskalten Augen an und Chakotay glaubt, es fehlte nur wenig und Suder hätte ihn getötet. (VOY: Gewalt)

Als der Geheimagent Julian Bashir sich im Holoroman Julian Bashir, Geheimagent im Nachtclub in Paris gegen Falcon wehren musst, benutzt er eine Champagnerflasche und schießt den Korken genau zwischen die Augen des Angreifers. Der geht daraufhin zu Boden. (DS9: Unser Mann Bashir)

Während seiner Zeit im Internierungslager 371 muss General Martok in der Jem'Hadar-Arena gegen den Jem'Hadar Ikat'ika kämpfen. Dabei verliert er sein linkes Auge. (DS9: Im Lichte des Infernos)

2373 berichtet Harry Kim Captain Kathryn Janeway, dass der Azure-Nebel und der von der USS Voyager untersuchte Nebel sich nur für das bloße Auge ähnlich sehen, nicht aber für die Sensoren. (VOY: Tuvoks Flashback)

Im gleichen Jahr blickt Zio Harry Kim in die Augen, um festzustellen, ob er ein Lügner ist. Später bittet Kim Paris seine Augen zu schließen, damit er sich erholen kann. (VOY: Das Hoch­sicherheits­gefängnis)

Im gleichen Jahr berichtet ein Wesen, dass sich als Admiral Janeway ausgibt, dass er seiner Tochter Kathryn beigebracht habe, die Welt mit den Augen des Wissenschaftlers zu sehen. (VOY: Der Wille)

2374 ersetzt der Doktor das Okularimplantat von Seven of Nine durch ein Augenimplantat. Dazu verbindet er das neue Organ mit ihren Borgsystemen, wodurch die Sehschärfe auf diesem Auge erheblich verbessert wird. (VOY: Die Gabe)

einige Wochen später versucht Janeway Sevens Kreativität zu fördern, indem sie ihr in Leonardo da Vincis Atelier auf dem Holodeck aufträgt, eine Tonskulptur zu formen. Dabei vordert sie sie auf, den Ton einfach zu formen, egal welches Objekt vor ihrem Auge Gestalt annimmt. (VOY: Der schwarze Vogel)

Alternative Zeitlinie
In einer alternativen Zeitlinie meint Annorax zu Obrist, dass er enttäuscht ist zu sehen, dass dieser die Zeit auch nach zehn Jahrhunderten immer noch mit konventionellen Augen wahrnimmt. (VOY: Ein Jahr Hölle, Teil I)

Im gleichen Jahr serviert Neelix Kim eine Feuernuss-Mischung im Kasino und meint zu ihm, dass diese seine Augen offen halten wird. (VOY: Leben nach dem Tod)

2374 fallen mehrere Crewmitglieder der USS Voyager in einen tiefen Schlaf. Da mehreren Offizieren ein Fremder in ihren Träumen erschienen ist, versuchen sie diesen holografisch nachzubilden. Dabei merkt Chakotay an, dass die Augen des Fremden einen Zentimeter weiter auseinander standen. (VOY: Wache Momente)

Kurz darauf hält das Modell II die glänzenden Knopfaugen des MHN#Modell I für einen seiner Mängel. (VOY: Flaschenpost)

Ein Hirogen-Alpha weist in diesem Jahr seinen Beta an, die Sensoren seiner Waffe zu deaktivieren, da er das Mitglied von Spezies 8472, dass sie jagen mit seinen eigenen Augen erspähen will. (VOY: Die Beute)

Wenig später behauptet Karr gegenüber Janeway, als er mit ihr auf dem Holodeck kämpft, dass er die Angst in ihren Augen sehen will, wenn er sie tötet. (VOY: Das Tötungsspiel, Teil I)

Als Tom Paris 2375 Kim bei einem Appell heimlich mitteilt, dass er das Komsystem abstürzen ließ, um dessen heimliche Kommunikation mit Derran Tal zu verdecken, fordert er ihn auf, seine Augen nach vorn zu richten, um nicht aufzufallen. (VOY: Das Generationen­schiff)

Im gleichen Jahr, fragt Torres Tuvok, ob sie ihre Augen beim Meditieren geöffnet oder geschlossen halten soll. Dieser meint darauf, dass sie es so tun soll, wie sie es besser könne. (VOY: Verheerende Gewalt)

Als der Delta Flyer 2376 von einer Außenmission zurückkehrt, teilt Paris seinen Kameraden die Annäherung an die USS Voyager mit den Worten mit: Was sehen meine entzündeten Augen? (VOY: Das Mahnmal)

Einige zeit darauf blickt ein Hirogen Seven in die Augen und fragt sie, ob sie ihn in der Tsunkatse-Arena getötet hätte, wenn sie nicht rausgebeamt worden wären. Seven antwortet darauf, dass sie es nicht weiß. (VOY: Tsunkatse)

Im Jahr 2379 erwähnt Beverly Crusher, dass Data gegenüber B-4 die schöneren Augen hat. (Star Trek: Nemesis)

Siehe auch

Externe Links