FANDOM


Das Beendigungsimplantat ist eine Vorrichtung der Vorta, welche der Selbsttötung dient.

Sie wird durch eine Bewegung mit Daumen und Zeigefinger an der unteren rechten Kinnseite aktiviert. Die Verwendung des Beendigungsimplantats gilt als schnelle und schmerzfreie Art des Selbstmords. Dies hat sich allerdings in der Praxis nicht bestätigt. (DS9: Verrat, Glaube und gewaltiger Fluß)

Nach der Aktivierung des Implantats tritt der Tod innerhalb von wenigen Sekunden ein. Die Verwendung des Implantats gilt – ungeachtet der sonstigen Aktionen des Individuums – als würdige Art zu sterben. Jeder Vorta ist dazu angehalten im Falle einer Gefangenschaft dieses Implantat zu aktivieren. Unterlässt er dies und gelangt er in das Dominion zurück, wird er verschärft verhört und anschließend hingerichtet. (DS9: Der glorreiche Ferengi)

Defekte Klone sollen sich mit Hilfe des Implantats selbst töten. (DS9: Verrat, Glaube und gewaltiger Fluß)

2375 verwendet der sechste Klon von Weyoun das Implantat, als er und Odo in einem Runabout von den Jem'Hadar verfolgt werden, um den Wechselbalg vor dem Tod zu bewahren. (DS9: Verrat, Glaube und gewaltiger Fluß)

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.