FANDOM


Dieser Artikel ist eine Testversion, die zu Versuchs- und Anschauungszwecken erstellt wurde. Gegenwärtig beinhaltet er:
Entwurf eines fokussierten Artikels zu Anjohl Tennan
Eine Erklärung für die Absichten des Tests findet sich hier.
Archiv
Dieser Testartikel wurde zuvor bereits für andere Zwecke verwendet. Falls Du über einen Link in einer Diskussion bezüglich eines älteren Test hierher gekommen bist, kannst du die alten Varianten hier finden:
  • Vorschlag zu „Der Abgesandte“ (Erklärung hier), letzte Version hierP, abgelehnt und Artikel gelöscht
  • Vorschlag einer Hilfe-Seite zur Nutzung von Bildern aus der Datenbank der englischen MA (Erklärung hier), letzte Version hierP, durch Neufassung der Bildrichtlinien überholt

Anjohl Tennan ist ein Bajoraner, der im Jahr 2366 während der Cardassianischen Besetzung von Bajor im Arbeitslager von Batal stirbt. (DS9: Im Angesicht des Bösen)

Gul Dukat nimmt 2375 zunächst unerkannt seine Rolle ein, und gibt vor, der echte Anjohl Tennan lebe noch. Im Auftrag der Pah-Geister will er in dieser Rolle Kai Winn dazu zu bringen, den Pah-Geistern zu dienen und die Restauration Bajors durchzuführen. Von den Pah-Geistern wird Anjohl Tennan der Kai in einer Vision, von der Winn glaubt, sie stamme von den Propheten, als der Mann mit der Weisheit des Landes angekündigt. (DS9: Bis daß der Tod uns scheide)

Biographie Anjohl Tennans laut Dukat Bearbeiten

Um glaubhaft zu wirken, entwickelt Dukat eine Geschichte um seine Rolle als Anjohl Tennan. Nach Angaben des plastisch veränderten Dukat komme er, Anjohl Tennan, ursprünglich aus Relliketh. Während der Besetzung Bajors durch die Cardassianer sei in Relliketh ein cardassianischer Außenposten vom Widerstand zerstört worden. Als Dukat davon erfahren habe, hätte er zur Strafe 100 Bajoraner aus der Stadt in der Hauptstadt hinrichten lassen wollen. Zu der Zeit sei es der jungen Ranjen Winn gelungen, ihren Vedek davon zu überzeugen, sich aktiv am Widerstand zu beteiligen. Sie habe die Erlaubnis bekommen, Edelsteine des Ordens zur Bestechung zu nutzen. Unter den Cardassianern, die sie bestochen hätten, hätte sich auch ein Cardassianer namens Prenar befunden. Der Cardassianer Prenar habe vorgegeben, die Befehle, die er erhalten habe, falsch zu lesen, und dadurch wird ausgerechnet der Transport, in dem sich Anjohl Tennan befunden habe, in ein Arbeitslager umgeleitet. Durch den Zufall sei Anjohl Tennan der Hinrichtung entkommen.

Später, nach der Besetzung, sei Anjohl Tennan zurück nach Relliketh gegangen und habe dort zusammen mit seinem Bruder als Farmer gearbeitet. Sie hätten Moba angebaut. Im Jahre 2374 sei es dann allerdings zu einem Rückschlag gekommen: Die Rogath-Fäule hätte die die Ernte befallen. Als einziges Mittel hilft dagegen, das komplette Abbrennen der Felder. Danach muss das Feld eine Saison regenerieren. Der vermeintliche Anjohl (der plastisch veränderte Dukat) kommt deshalb zu Kai Winn, um mit ihr für seine Ernte zu beten. Die Kai erkennt in ihm den Mann, der ihr von den Propheten in einer Vision als der Mann mit der Weisheit des Landes angekündigt wird und der ihr als Führer bei der Restauration Bajors dienen soll. Winn ist sich nicht bewusst, dass die Vision von den Pah-Geistern stammt. Als der vermeintliche Anjohl Tennan kurz darauf berichtet, dass sein Bruder ihm mitteilen lasse, dass die Moba-Sprösslinge innerhalb einer Woche nach dem Setzen schon sprießen, ist Winn völlig davon überzeugt, dass er der Mann aus der Vision ist. (DS9: Bis daß der Tod uns scheide)

Es ist nicht klar, ob die Geschichte, die Gul Dukat erzählte, auf den echten Anjohl Tennan zutraf.

QuellenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+