tlhIngan Hol ist die von Marc Okrand festgelegte Eigenbezeichnung für die Klingonische Sprache, wie sie in seinem Buch The Klingon Dictionary beschrieben wird. Dies ist genau das Klingonisch, was in den Filmen zu hören ist, jedoch wird dort nur ein Bruchteil von Okrands Klingonisch benutzt. Die Bezeichnung tlhIngan Hol ist im Canon nie zu hören.

Um die Vokabeln zu erfinden, hatte Okrand sämtliche Skripte von Star Trek: The Original Series zur Verfügung, in denen Klingonen erschienen. Da noch nicht klar war, welche Szenen im Film Klingonisch würden, erschuf er ca. 1.000 Wörter, die eventuell gebraucht werden könnten. Daher gibt es viele Star Trek bezogene Vokabeln, die im Film nicht vorkommen, wie Tribble, Sherman-Planet und Getreide.

für Wörterbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Okrand für Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock die Klingonische Sprache entwickelt hatte wurde er 1984 beauftragt, seine Notizen als Buch zu schreiben und zu veröffentlichen. Hierzu hat er weitere Vokabeln erschaffen, um das Buch aufzufüllen. Daher gibt es im Offiziellen Wörterbuch auch allgemeinere Wörter wie Schreibkrampf oder Büroklammer, die in den Filmen nie verwendet wurden.

Wenn für die folgenden Filme - bis hin zu Star Trek Into Darkness - Klingonisch benötigt wurde, hat sich Okrand immer auf seine Liste gestützt und diese verwendet.

Canon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sprachgemeinschaft des Klingonischen akzeptiert nur Vokabeln, die von Marc Okrand selbst erfunden oder abgesegnet werden.

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Software[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Klingon CD
  • Talk Now Klingon

andere Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Klingonisches Monopoly
  • Bird of Prey Poster
  • Skybox Karten
  • persönliche Nachrichten

Externe Links[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC, sofern nicht anders angegeben.