Dieser Artikel wurde als be­son­ders aus­bau­fähig ge­kenn­zeich­net. Solltest du über weitere Fak­ten und In­for­mat­ion­en zum Thema verfügen, zögere nicht, diese beizutragen und bearbeite ihn!

Bruce Maddox (2399)

Commander Bruce Maddox ist ein Experte der Sternenflotte für Kybernetik aus dem 24. Jahrhundert und gehört dem Daystrom-Institut an.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bruce Maddox (2365)

Maddox will unbedingt Data für seine Forschung haben.

Maddox gehört 2341 dem Gremium an, das über die Aufnahme von Data in der Akademie der Sternenflotte befindet und stimmt als einziger gegen diese, da er Data als Android nicht für ein empfindungsfähiges Lebewesen hält. (TNG: Wem gehört Data?)

In den nächsten Jahren will Maddox die Arbeit von Doktor Noonien Soong fortsetzen und ebenfalls eine künstliche Lebensform erschaffen. Doch Maddox scheitert bei seiner Arbeit. 2365 kommt er mit der Erlaubnis von Admiral Nakamura an Bord der USS Enterprise (NCC-1701-D), als diese die gerade fertiggestellte Sternenbasis 173 aufsucht. Maddox möchte Data in das Daystrom-Institut mitnehmen, um ihn dort zu Studienzwecken zu demontieren, nachzubauen und endlich die Arbeit von Soong abzuschließen. Doch Data weigert sich, der Versetzung zuzustimmen, und hat nun keine andere Wahl; er will die Sternenflotte verlassen, damit er nicht an den Experiment teilnehmen muss. Doch Maddox macht seinen Standpunkt klar, dass Data Eigentum der Sternenflotte ist und den Dienst nicht einfach quittieren kann. Um dies zu verhindern, wendet sich Captain Jean-Luc Picard an den zuständigen Judge Advocate General des Sektors, Phillipa Louvois, die eine Anhörung anberaumt. Da sie jedoch noch keinen Stab hat, der die Seiten Datas oder Maddox' vertreten könnte, bestimmt sie Captain Picard zu Datas Vertreter und Commander William Thomas Riker zu dem von Maddox. Bei der Verhandlung zeigt Riker, dass Data eine einfache Maschine ist, indem er ihn deaktiviert und einen Arm abnimmt. Rikers Beweisführung ist so gut, dass Picard kurz davor ist aufzugeben. Guinan erklärt jedoch, dass, wenn Maddox gewinnt, viele Androiden erschaffen und diese dann schnell wieder ausgetauscht werden können. Picard erkennt darin eine neue Form der Sklaverei und er bringt dies auch bei der Verhandlung vor. Picard gelingt es schließlich, während der Verhandlung zu beweisen, dass Data die Eigenschaften einer empfindungsfähigen Lebensform hat, und bekommt diese auch zugesprochen. Darauf widerspricht Data den Antrag von Maddox und dieser zieht seinen Versetzungsantrag zurück. Maddox muss seine Arbeit ohne Data fortsetzen. Allerdings bietet Data seine Hilfe an, falls Maddox ihn einmal braucht, und Maddox nimmt dies dankbar an. (TNG: Wem gehört Data?)

Maddox bei der Verhandlung um Datas Rechte als Person.

Einige Wochen später wird Data mit einem Programm der Iconianer infiziert und dadurch fallen alle seine System aus. Geordi La Forge versucht Data zu retten, doch er erklärt, dass er einen Kybernetik-Experten wie Maddox benötigt, um Data zu retten. Durch einen Neustart von Data wird das Programm der Iconianer wieder gelöscht. (TNG: Die Iconia-Sonden)

In der deutschen Fassung spricht La Forge nur von einem Androiden-Experten.

2367 schreibt Data an Maddox einen Brief, wo dieser von seinen Erlebnissen und Erfahrungen mit seinen Freunden an Bord der Enterprise berichtet. (TNG: Datas Tag)

Tod[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2399 ist Maddox ein Gefangener von Bjayzl bis er von Picard, seiner Mannchaft und Seven of Nine befreit wurde. Später wird Maddox von seiner ehemaligen Geliebten Agnes Jurati an Bord der La Sirena zunächst heimlich getötet. Nach einer zuvor von Commodore Oh durchgeführten Gedankenverschmelzung in der sie die Mahnung gezeigt bekommen hat, glaubt sie nur so die Vernichtung durch synthetische Lebensformen verhindern zu können. (PIC: Keine Gnade, Bruchstücke)

Hobbys[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kekse backen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bruce Maddox liebt selbstgebackene Schokoladenkekse. Da er Kekse aus dem Replikator ungenießbar findet, repliziert er die Zutaten und backt die Kekse selbst. (PIC: Keine Gnade)

Liebesbeziehungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Agnes Jurati[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maddox hat eine Liebesbeziehung zu Dr. Agnes Jurati, mit deren Forschung er die Androiden Dahj Asha und Soji Asha erschaffen konnte. (PIC: Keine Gnade)

Hintergrundinformationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler und Synchronsprecher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bruce Maddox wurde in TNG: Wem gehört Data? von Brian Brophy dargestellt und von Wilfried Herbst synchronisiert. In PIC: Keine Gnade wurde er von John Ales dargestellt und Frank Schaff lieh ihm seine Stimme.

Apokryphes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut dem Roman Das Unsterblichkeitsprinzip arbeitet Maddox 2374 zusammen mit Reginald Barclay und Emil Waslovick an der Entwicklung eines neuen Androidentyps. Die Wissenschaftler versuchen ein positronisches Gehirn mit holographischer Technik zu kombinieren. Die Wissenschaftler verwenden dafür die Technologie von Exo III. Waslovick gelingt es einen komplett menschlichen Androiden zu erschaffen und diesen auf die USS Enterprise (NCC-1701-E) zu bringen und Data verliebt sich in diese ohne zu ahnen das es sich um einen Androiden handelt. Als der Androide zu einer Gefahr wird, muss dieser deaktiviert werden. Nach diesen Ereignissen lässt Data die Körper von Lore, Lal und die weiteren Androiden des Soong-Typen bei Maddox, damit dieser im Daystrom-Institut an diesen forschen kann.

Nach den Romanen Mehr als die Summe und Die Gesetze der Föderation hat Maddox 2380 den Rang eines Captains. Er kümmert sich in dieser Zeit um B-4, nachdem es La Forge nicht gelungen ist die Erinnerungen von Data wieder herzustellen. Maddox setzt sich dafür ein, dass B-4 die gleichen Persönlichkeitsrechte wie Data bekommt.

Laut dem Roman Die Beständigkeit der Erinnerung kommt es 2384 bei B-4 zu einem Kasakadenversagen seines positronischen Gehirns, da dieser die Erinnerungen von Data nicht verarbeiten kann. Um B-4 zu retten, empfiehlt Maddox die Erinnerungen von Data aus B-4 zu löschen, allerdings wäre alles von Data noch existiert verloren. Doch dazu kommt es nicht, da die Breen B-4 und die anderen Androiden stehlen. Später gelingt es Noonien Soong die Erinnerungen von Data aus B-4 zu transferieren und in einen eignen Androidenkörper zu übertragen. Nachdem die Androiden aus der Gewalt der Breen befreit werden, kehrt B-4 ohne die Erinnerungen von Data ins Daystrom-Institut zurück. Maddox ist froh, dass es B-4 nun wieder gut geht, da er im Lauf der Jahre eine Freundschaft zu dem Androiden entwickelt hat. B-4 bleibt weiter bei Maddox, um mit ihn weiterhin zusammen zu arbeiten.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC, sofern nicht anders angegeben.