Das Daystrom-Institut auf Galor IV ist eines der wichtigsten und renommiertesten Forschungseinrichtungen der Föderation. Ein Ableger des Daystrom-Institutes befindet sich auch auf Okinawa in Japan auf der Erde. Es beschäftigt sich hauptsächlich mit Computerwissenschaften und ist nach Richard Daystrom benannt, einem Nobelpreisträger des 23. Jahrhunderts. (PIC: Gedenken)

Eine seiner Unterorganisationen ist der Archäologische Rat des Daystrom-Instituts. (DS9: "Q" – Unerwünscht)

In der deutschen Synchronisation wird das Institut als Daystorm-Institut bezeichnet.

Commander Bruce Maddox ist Mitglied des Instituts. 2341 stimmt er gegen Datas Aufnahme an die Sternenflottenakademie und verliert 2365 einen Prozess um Datas Rechte. (TNG: Wem gehört Data?)

Dr. Leah Brahms hat ihren Abschluss mit dem Spezialgebiet Antriebstechnik in diesem Institut gemacht. (TNG: Die Energiefalle)

Um 2364 wird in dem Institut ein Tomographischer Bildscanner entwickelt. 2370 befindet sich ein solches Exemplar auf der USS Enterprise (NCC-1701-D). (TNG: Gestern, Heute, Morgen, Teil II)

2366, als Data mit dem Androiden Lal quasi einen Nachkommen schafft, wird Admiral Haftel von der Sternenflotte geschickt, um Lal ins Daystrom-Institut zu bringen, wo ihre Anatomie untersucht werden soll. (TNG: Datas Nachkomme)

Im selben Jahr erzählt Vash Captain Jean-Luc Picard, dass sie den Tox Uthat finden will, um diesen dem Daystrom-Institut zu übergeben. In Wirklichkeit will Vash den Tox Uthat gewinnbringend verkaufen. Doch Picard vernichtet den Tox Uthat, da dieser auch eine gefährliche Waffe ist. (TNG: Picard macht Urlaub)

Bevor Gideon Seyetik mit seinem Shuttle in Epsilon 119 kracht, bittet er Benjamin Sisko, seinen Nachruf an das Daystrom-Institut zu senden, um ihn dort zu veröffentlichen. (DS9: Rätselhafte Fenna)

2374 befindet sich auch eine medizinische Einrichtung dort, einige genetisch veränderte Personen, sogenannte Augments, kommen nach Deep Space 9, um sich dort therapieren zu lassen. (DS9: Statistische Wahrscheinlichkeiten)

Als 2378 die Kompressionssubroutinen des Doktors zusammenbrechen, seine Matrix sich destabilisiert und er seinen baldigen holographischen Tod erwartet, möchte er seinen mobilen Emitter dem Daystrom-Institut überlassen, damit andere Hologramme die gleichen Privilegien erhalten wie er. (VOY: Renaissance­mensch)

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC, sofern nicht anders angegeben.