FANDOM


Deanna Troi ist ein Hologramm, das auf der echten Deanna Troi basiert.

Es wird 2366 von Reginald Barclay erschaffen, der es in einer Reihe von Programmen einsetzt, um in eine Fantasiewelt zu fliehen.

In einem Szenario betritt sie Zehn Vorne in einem blauen Kleid, und sieht zu, wie Barclay sich zuerst mit Geordi La Forge und anschließend mit William Riker anlegt. Sie erzählt ihm darauf, dass sie bei ihm eine geistige Stärke und wilde Entschlossenheit spüre, was sie sehr aufregend fände. Barclay muss das Programm jedoch darauf beenden, da er vom echten Geordi La Forge zum Dienst gerufen wird.

Ein anderes Szenario zeigt sie in ihrer normalen Arbeitskleidung in ihrem Büro. Barclay sucht sie auf, nachdem er sich während einer Besprechung Ratschläge vom 17jährigen Wesley Crusher anhören musste. In dieser Version verhält sich Troi zunächst professionell, und gibt Barclay einige Ratschläge, fängt dann jedoch an ihn zu küssen. Barclay findet jedoch, dass er mehr in der Stimmung für einen ungewöhnlicheren Ort sei, und startet stattdessen Programm Barclay 15, wo er Trois Aussehen als Vorbild für die Göttin der sinnlichen Freuden verwendet hat.

Später kommt Barclay mit Hilfe der echten Counselor Troi zu dem Entschluss, die Holodecksimulationen aufzugeben. Er erschafft eine Simulation der versammelten Führungsoffiziere auf der Brücke, wo er sich von ihnen verabschiedet. Anschließend befiehlt er dem Computer, alle von ihm geschaffenen Programme zu löschen, mit Ausnahme des Programms 9. (TNG: Der schüchterne Reginald)

Das Hologramm von Troi wurde von Marina Sirtis gespielt und von Eva Kryll synchronisiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.