FANDOM


Achtung!
Diese Seite ist aufgeführt bei Seiten, die Aufmerksamkeit brauchen. Es fehlen vor allem Quellenangaben über die beschriebenen Fakten oder das Bild. Du kannst auch Hinweise auf der Diskussionsseite des Artikels hinterlassen.
Dieser Artikel wurde als be­son­ders aus­bau­fähig ge­kenn­zeich­net. Solltest du über weitere Fak­ten und In­for­mat­ion­en zum Thema verfügen, zögere nicht, diese beizutragen und bearbeite ihn!


Medizin Bearbeiten

Verschiedene Lebensformen müssen sich beim Wechsel in andere Atmosphären eine begrenzte Zeit in einer Dekompressionskammer aufhalten.

Als die Enterprise (NX-01) 2151 einem Raumschiff der Xyrillianer begegnet, erklärt sich Charles Tucker bereit ihr Schiff zu reparieren. Dazu muss er sich jedoch jeweils beim Ein- und Ausstieg einer langwierigen Dekompressionsprozedur unterziehen. Die Dauer diese Verfahrens kann von Dr. Phlox mittels eines Medikaments auf je drei Stunden reduziert werden. (ENT: In guter Hoffnung)

Heutige Taucher müssen sich ähnlichen Prozeduren unterziehen. Nach einem Tauchgang müssen auch sie sich unter gewissen Umständen in eine Dekompressionskammer begeben um der Dekompressionskrankheit vorzubeugen.

Im Vergleich zur realen Welt erscheint es seltsam, dass Tucker sich sowohl beim Ein- als auch beim Ausstieg einer Dekompressionsprozedur unterziehen muss. Der Vergleich mit unserer Welt würde einer Kompression beim Betreten (welche vergleichsweise schnell vonstatten ginge), sowie eine Dekompressionsprozedur beim Verlassen des Bereichs höheren Atmosphärendrucks nahelegen.

Raumfahrt Bearbeiten

In der Raumfahrt ist die Dekompression eine Gefahrensituation. Dabei entweichen lebenswichtige Gase durch ein Leck in der Außenhülle des Raumschiffes. Außerdem fällt dadurch der Druck, die künstliche Atmosphäre im Schiff wird vernichtet. Sollte diese Situation eintreten, wird auf dem Schiff Dekompressionsalarm ausgelöst ([Quelle fehlt]).

Beim Entweichen der Atmosphäre entsteht ein starker Sog, der alle losen Gegenstände und Personen mitreißt und in den Weltraum zieht. (VOY: Skorpion, Teil II)

Als Schutzmaßnahme werden Kraftfelder oder Eindämmungsfelder aktiviert, die einen weiteren Druckabfall und weiteres Entweichen von Gasen verhindern (Star Trek: Nemesis, VOY: Das Signal).

Mitte des 22. Jahrhundert wird eine Dekrompression ausschließlich durch Notschotts verhindert (ENT: Das Minenfeld).

Es können aber auch Schiffsbereiche gezielt dekompressiert werden, um so z.B. feindlich gesinnte Lebensformen schnell von Bord zu bekommen (ENT: Re­generation).

ReferenzenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.