FANDOM


Die Geschichte von dem Jungen, der immer rief: „Die Wölfe kommen“ ist eine Kindergeschichte von der Erde.

In der Geschichte geht es um einen jungen Schafhirten, der aus Langeweile mehrfach die Dorfbewohner ruft und behauptet, Wölfe bedrohen seine Herde. Als die Herde dann wirklich von Wölfen angefallen wird, glaubt ihm keiner mehr und er und seine Herde werden getötet.

Dr. Bashir benutzt die Geschichte, um Garak klarzumachen, dass man einer Person, die ständig lügt, mit der Zeit nicht mehr glaubt. Doch der Cardassianer interpretiert die Geschichte anders und belehrt den Doktor, dass man niemals die gleiche Lüge zweimal erzählen sollte. (DS9: Der geheimnis­volle Garak, Teil I)

ZitatBearbeiten

Bashir
Haben Sie je die Geschichte von dem Jungen gehört, der immer rief: ‚Die Wölfe kommen‘?
Garak
Nein.
Bashir
Es ist eine Kindergeschichte… sie handelt von einem jungen Schafhirten, der sich einsam fühlt, während er seine Herde hütet, also ruft er den Dorfbewohnenern zu, dass Wölfe die Herde angreifen würden… die Bewohner kommen angerannt, aber nicht ein einziger Wolf ist zu sehen. Er sagt, dass sie weggelaufen sind und aufgrund seiner Wachsamkeit wird er geehrt.
Garak
Ein kluger Junge und eine sehr nette Geschichte.
Bashir
Sie ist aber noch nicht zu Ende. Der Junge ehm… macht es an den drei darauffolgenden Tagen wieder, tja und am vierten Tag, da kommen die Wölfe wirklich. Der kluge Junge schreit so laut wie er nur kann, aber die Dorfbewohner ignorieren ihn. Die Wölfe lassen von dem Jungen und der Herde nichts übrig.
Garak
Für Kinder ist die Geschichte nicht gerade sehr geeignet, finden Sie nicht auch?
Bashir
Aber der Punkt ist, wenn einer lügt und das ununterbrochen, dann glaubt ihm keiner mehr etwas, auch wenn er noch so sehr die Wahrheit sagt.
Garak
Sind Sie sicher, dass das der Punkt ist, Doktor?
Bashir
Natürlich, oder was glauben Sie?
Garak
…dass man niemals dieselbe Lüge zweimal erzählen sollte.

Externe LinksBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.