Memory Alpha

Bearbeiten von

Die Veröffentlichung

1
  • Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte überprüfe die Vergleichsansicht weiter unten, um zu kontrollieren, dass du diesen Vorgang auch wirklich durchführen willst und speichere d…
Aktuelle Version Dein Text
Zeile 56: Zeile 56:
 
Im Casino erzählt er schockiert [[B'Elanna Torres]], Neelix und Harry Kim davon. Kim fragt, ob er dem Doktor davon erzählt habe. Dieser verneint dies und meint, dass der Doktor es unfassbarerweise für ein Meisterwerk hält. Kim meint, dass man bei einer Veröffentlichung denkt, dass es ein schlechtes Licht auf sie wirft und fragt sich, was ihre Familien über sie denken, wenn sie dieses Programm sehen. B'Elanna denkt, dass er nur überreagiert und will das Programm selbst testen. Paris meint, dass sich mancher allerdings fragen wird, ob etwas Wahres dran ist. Torres fragt Paris, ob er die Sache zu persönlich nimmt. Paris gibt zu, dass es vielleicht eine Überreaktion ist und lässt sie es selber testen.
 
Im Casino erzählt er schockiert [[B'Elanna Torres]], Neelix und Harry Kim davon. Kim fragt, ob er dem Doktor davon erzählt habe. Dieser verneint dies und meint, dass der Doktor es unfassbarerweise für ein Meisterwerk hält. Kim meint, dass man bei einer Veröffentlichung denkt, dass es ein schlechtes Licht auf sie wirft und fragt sich, was ihre Familien über sie denken, wenn sie dieses Programm sehen. B'Elanna denkt, dass er nur überreagiert und will das Programm selbst testen. Paris meint, dass sich mancher allerdings fragen wird, ob etwas Wahres dran ist. Torres fragt Paris, ob er die Sache zu persönlich nimmt. Paris gibt zu, dass es vielleicht eine Überreaktion ist und lässt sie es selber testen.
   
Als Torres das MHN der Vortex ist, kommt Lieutenant Marseilles mit einem weiblichen [[Fähnrich]] und behauptet, dass im [[Maschinenraum]] eine Plasmaleitung geplatzt sei und es Verletzte geben würde. B'Elanna will sich auf den Weg machen, ihre Beine verschwinden jedoch, als sie durch die Tür gehen will. Marseilles herrscht sie an, dass sie ihren [[mobiler Emitter|mobilen Emitter]] mitnehmen muss. Sie kann ihn jedoch nicht finden. Marseilles deutet auf einen riesigen Rucksack. B'Elanna schnallt ihn sich um und macht sich auf den Weg in den Maschinenraum. Dort herrscht sie die [[Chefingenieur]]in [[Torrey]], B'Elanna als Mensch, an, dass der Maschinenraum für Hologramme gesperrt sei. Torres meint, dass sie in Notfällen darauf verzichten solle. Torrey beschimpft B'Elanna und behauptet, sie sei nicht mehr wert als ein [[Hyperschlüssel]] und ihre Gehör-Subroutinen würden schlecht funktionieren. B'Elanna geht schließlich zurück zur Krankenstation und erwischt Marseilles und den Fähnrich in flagranti. Marseilles meint, dass er im Maschinenraum sein sollte. Da entgegnet Torres, dass es eine interessante Drehbuchwendung sei, dass er sie zum Maschinenraum schickt und bei seiner Patientin eine Mandelentfernung vornimmt. Er droht ihr, dass wenn sie seiner Frau davon etwas erzählen würde, er ihre Gedächtnispuffer löschen würde. In dem Moment kommt noch ein weiblicher Fähnrich zur "Untersuchung" bei Marseilles.
+
Als Torres das MHN der Vortex ist, kommt Lieutenant Marseille mit einem weiblichen [[Fähnrich]] und behauptet, dass im [[Maschinenraum]] eine Plasmaleitung geplatzt sei und es Verletzte geben würde. B'Elanna will sich auf den Weg machen, ihre Beine verschwinden jedoch, als sie durch die Tür gehen will. Marseille herrscht sie an, dass sie ihren [[mobiler Emitter|mobilen Emitter]] mitnehmen muss. Sie kann ihn jedoch nicht finden. Marseille deutet auf einen riesigen Rucksack. B'Elanna schnallt ihn sich um und macht sich auf den Weg in den Maschinenraum. Dort herrscht sie die [[Chefingenieur]]in [[Torrey]], B'Elanna als Mensch, an, dass der Maschinenraum für Hologramme gesperrt sei. Torres meint, dass sie in Notfällen darauf verzichten solle. Torrey beschimpft B'Elanna und behauptet, sie sei nicht mehr wert als ein [[Hyperschlüssel]] und ihre Gehör-Subroutinen würden schlecht funktionieren. B'Elanna geht schließlich zurück zur Krankenstation und erwischt Marseilles und den Fähnrich in flagranti. Marseilles meint, dass er im Maschinenraum sein sollte. Da entgegnet Torres, dass es eine interessante Drehbuchwendung sei, dass er sie zum Maschinenraum schickt und bei seiner Patientin eine Mandelentfernung vornimmt. Er droht ihr, dass wenn sie seiner Frau davon etwas erzählen würde, er ihre Gedächtnispuffer löschen würde. In dem Moment kommt noch ein weiblicher Fähnrich zur "Untersuchung" bei Marseille.
   
 
Als Neelix den Holoroman testet, hält Captain Jenkins ihm im Bereitschaftsraum eine Standpauke, dass sie seine überflüssigen Subroutinen löschen will, er bräuchte weder Gesang, Malerei oder eine eigene Sexualität. Neelix versucht dies zu erklären, all diese Subroutinen würden ihn doch menschlicher und zu einem besseren Doktor machen. Jenkins herrscht ihn an, dass er nicht menschlich ist und befiehlt [[Lieutenant Commander]] Tulak, [[Tuvok]] als Mensch, ihren Befehl auszuführen.
 
Als Neelix den Holoroman testet, hält Captain Jenkins ihm im Bereitschaftsraum eine Standpauke, dass sie seine überflüssigen Subroutinen löschen will, er bräuchte weder Gesang, Malerei oder eine eigene Sexualität. Neelix versucht dies zu erklären, all diese Subroutinen würden ihn doch menschlicher und zu einem besseren Doktor machen. Jenkins herrscht ihn an, dass er nicht menschlich ist und befiehlt [[Lieutenant Commander]] Tulak, [[Tuvok]] als Mensch, ihren Befehl auszuführen.
  Lade Editor…