FANDOM


hier wieder so eine sache die ich nicht verstehe. es gab also zwei eingriffe in die zeitlienie:

  • 1916: Lenins ermordung durch unbekannte zeitreisende
  • ca. 1940: unterstütz Na'kuhl die nazis mit technologie aus der zukunft

archer verhindert nur da Na'kuhl wieder in seine eigene zeit zurückkehrt. warum ist anschließend die zeitlinie wiederhergestellt? habe ich richtig verstanden das Na'kuhl nachdem er den zeitkanal benutzt um in die zukunft zu gelangen die zeitagenten vernichtet? und, da die zeitagenten in dieser nun neuen zukunft nicht dann dochnicht tod sind, können sie den anschlag auf lenin verhindern oder wie?--Shisma 14:11, 21. Feb 2006 (UTC)

Keine Sorge, ich habs auch nicht wirklich verstanden. Die Story ist IMO Blödsinn. Aber naja, da ja die Na'kuhl keine Zeitreise in die Zukunft unternommen haben, haben sie auch den Temporalen Krieg nicht beginnen können, in dessen Verlauf Lenin ermordet wurde (was ja dann auch nicht passiert ist). Das ist aber Schwachsinn, da ja dann auch die Cabal nie für future guy gearbeitet haben dürfte und auch der Xindi-Angriff nicht hätte stadtdinden dürfen... Da hilft wohl wirklich nur die Fakten aufzuzählen und nicht weiter drüber nachzudenken. Es sei denn, jemand weiß mehr.^^ -- Wunder-PILLE 14:11, 21. Feb 2006 (UTC)
wäre natürlich toll. dann könnte man einen haufen kontinuiätsproleme der ersten drei staffeln für nichtig erklären, da die erste staffeln, so gernicht stattgefunden haben--Shisma 14:25, 21. Feb 2006 (UTC)
Wie sagt Daniels in Schockwelle <Sie kennen Zeitreisen nur aus H.G. Wells Romanen. Die Wahrheit ist jedoch weit komplexer> Was macht es, wenn es manchmal etwas "unlogisch" (zumindest für uns) aufgebaut ist.? Ich für meinen Teil schaue Star Trek zum Spaß.
Vielleicht denken wir alle nur in "zu dreidimensionalen Begriffen" ;-) --Tierra 16:47, 25. Feb 2006 (UTC)
Die ganze Lenin-Sach ist sowieso blödsinn, weil im ersten Teil der Generalmajor zu Vosk sagt, es gäbe Probleme in Russland, die Russen würden Moskau zurückerobern. Also hat Deutschland doch Russland angegriffen, und so viel weiter als in Wirklichkeit scheinen sie nicht gekommen zu sein. Lenins Tod kann also nicht wirklich eine Rolle gespielt haben--Bravomike 14:25, 15. Jan 2007 (UTC)

 ? Bearbeiten

  • Lenins Ermordung als Grund für die Veränderung der Zeitlinie anzunehmen ist schwer denkbar: Noch im ersten Teil hat der deutsche Generalmajor berichtet, dass Deutschland doch Russland angegriffen hat und nicht viel weiter als in der Realität, kurz hinter Moskau, nun unter schwerer Bedrängnis durch die Russen, steht. Lenin starb bereits 1924, also müsste der zweite Weltkrieg vor 1924 begonnen haben.

versteh ich nicht. was sagt den lenins tod über den beginn des zweten wks aus?--Shisma Bitte korrigiert mich 09:29, 14. Apr. 2007 (UTC)

Zumindest der letzte Satz ist quatsch. Es geht nicht um Lenin selbst, sondern um "seine Schöpfung", die Sowjetunion. Der erste Teil kommt mir aber logisch vor: Es wird impliziert, dass die Deutschen ohne die Sowjetunion im Osten leichtes Spiel hatten und deswegen im Westen weiter konnten, faktisch sind sie aber nicht besser dran als in der Realität--Bravomike 10:51, 14. Apr. 2007 (UTC)
zumindest können wir davon ausgehen das die Sowjetunion erst später in den krieg eingegriffen hat--Shisma Bitte korrigiert mich 10:54, 14. Apr. 2007 (UTC)
so wie ich das verstanden habe sollte es die SU garnicht geben--Bravomike 11:04, 14. Apr. 2007 (UTC)
ja, stimmt, ich meinte russland--Shisma Bitte korrigiert mich 12:04, 14. Apr. 2007 (UTC)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.