Advertisement

Eine EPS-Leitung ist ein Teil des Energieverteilungssystems eines Raumschiffs.

1996 meldet B'Elanna Torres auf der Brücke der USS Voyager, dass drei EPS-Leitungen durch ihre Zeitreise geplatzt sind. (VOY: Vor dem Ende der Zukunft, Teil I)


Im gleichen Jahr befiehlt Tucker einem Ingenieur die EPS-Leitungen im Maschinenraum zu kontrollieren. Jedoch verweigert dieser unter dem Einfluss von Orionerinnen den Befehl. (ENT: Die Verbindung)

2370 stabilisiert Hansen eine EPS-Leitung der USS Enterprise (NCC-1701-D), um Geordi La Forge dabei zu helfen, ein höheres Energieumwandlungsniveau zu erreichen. (TNG: Die Raum­katastrophe)

2372 stellt B'Elanna Torres an Bord der USS Voyager fest, dass EPS-Leitung 141 fehlerhaft ist. Eine Untersuchung führt zur Entdeckung der Leiche von Crewman Frank Darwin, die dort von Lon Suder deponiert wurde. (VOY: Gewalt)

Wenig später entdecken Neelix und Hogan, dass die Quelle einer heimlich an die Kazon übermittelten Nachricht, eine EPS-Leitung auf Deck 4, Sektion 3 C der USS Voyager ist. (VOY: Der Verräter)

2373 werden durch den Bruch dreier EPS-Leitungen im Maschinenraum der USS Voyager zehn Crewmitglieder verletzt. (VOY: Die Verdoppelung)

2376 fordert Thomas Eugene Paris von Commander Chakotay für die Reparatur von Alice 30 Meter EPS-Leitung an. (VOY: Alice)

Hintergrundinformationen

EPS-Leitungen (auch Elektroplasmasystem) sind die Hauptversorgungsleitungen und verteilen die notwendige Energie im Raumschiff. Die Energie wird durch Leitungen in den Wänden durch Mikrowellenenergie, die von den Warpantriebsenergieleitungen und den Hauptimpulsmaschinen abgezogen wird, gespeist. Zusätzliche Energie kann von den Hilfsgeneratoren und anderen Systemen abgezogen werden. Dafür müssen spezielle Protokolle beachtet werden. (Die Technik der USS Enterprise)

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC, sofern nicht anders angegeben.