Echo Drei ist ein Subraumverstärker für Subraumnachrichten, wie er von der Sternenflotte der Erde genutzt wird.

Vermutlich wird er 2151 von der Enterprise (NX-01) zusammen mit Echo Eins und Echo Zwei ausgesetzt (ENT: Lautloser Feind).

Er erweitert die Reichweite von Signalen wie Funksprüchen enorm, womit auch Schiffe, Stationen oder Kolonien, die außerhalb des Bereichs des ursprünglichen Senders liegen, erreicht werden und eventuell antworten können. Als Fähre 1 im November 2151 allein ist und Commander Charles Tucker und Lieutenant Malcolm Reed an Bord glauben, die einzigen Überlebenden der Besatzung der Enterprise zu sein beschließen sie, Kurs auf Echo Drei zu setzten, damit wenigsten eine geringe Chance besteht, dass sie gefunden werden. (ENT: Allein)

Später in diesem Monat kontaktiert Vice Admiral Forrest Captain Archer über Echo Drei um ein Anliegen des Vulkanischen Oberkommandos zu übermitteln. (ENT: Die Verschmelzung)

2153 ist Echo Drei in Reichweite des Schiffes. Der Kommunikationsoffizier Hoshi Sato stellt einen Uplink zu Echo Drei her, um der Sternenflotte Bilder eines planetenweiten eruptiven Ausbruchs senden zu können. (ENT: Horizon)

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC, sofern nicht anders angegeben.