Memory Alpha

Bearbeiten von

Ein Planet wehrt sich

1
  • Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte überprüfe die Vergleichsansicht weiter unten, um zu kontrollieren, dass du diesen Vorgang auch wirklich durchführen willst und speichere d…
Aktuelle Version Dein Text
Zeile 49: Zeile 49:
 
Mit dieser Neuigkeit konfrontiert, reagiert Mandl ungehalten. Er betont, dass der Planet mehrfach als leblos analysiert wurde. Luisa Kim ist tief erschüttert über die Ereignisse, als Riker sie in ihrem Quartier besucht. Sie hatte keine Ahnung von der [[Anorganische Lebensform|anorganischen Lebensform]]. Auf der Krankenstation geschieht etwas Unerwartetes: Die fremde Lebensform vermehrt sich. Ein Quarantänefeld lässt sich nicht erzeugen, da die Energie von der Lebensform absorbiert wird. Während man aus der Krankenstation flieht, aktiviert sich das Übersetzungsmodul des Computers. Offenbar versucht die Lebensform zu kommunizieren!
 
Mit dieser Neuigkeit konfrontiert, reagiert Mandl ungehalten. Er betont, dass der Planet mehrfach als leblos analysiert wurde. Luisa Kim ist tief erschüttert über die Ereignisse, als Riker sie in ihrem Quartier besucht. Sie hatte keine Ahnung von der [[Anorganische Lebensform|anorganischen Lebensform]]. Auf der Krankenstation geschieht etwas Unerwartetes: Die fremde Lebensform vermehrt sich. Ein Quarantänefeld lässt sich nicht erzeugen, da die Energie von der Lebensform absorbiert wird. Während man aus der Krankenstation flieht, aktiviert sich das Übersetzungsmodul des Computers. Offenbar versucht die Lebensform zu kommunizieren!
   
[[Datei:Benson_Mandl_Kim.jpg|thumb|Die drei Terraformer Bensen, Mandl und Kim]]Bei einer Konferenz mit den drei Terraformern geben Mandl und Bensen zu, seltsame Muster im Sand beobachtet zu haben, die wie Glitzern im Schnee aussahen. Später bildeten sich geometrische Muster, aber man hat darauf vertraut, dass kein Leben auf dem Planeten möglich ist.
+
[[Datei:Benson_Mandl_Kim.jpg|thumb|Die drei Terraformer Bensen, Mandl und Kim]]Bei einer Konferenz mit den drei Terraformern geben Mandl und Bensen zu, seltsame Muster im Sand beobachtet zu haben, das wie Glitzern im Schnee aussah. Später bildeten sich geometrische Muster, aber man hat darauf vertraut, dass kein Leben auf dem Planeten möglich ist. Inzwischen gerät die Situation allerdings außer Kontrolle, als die Quarantäne Siegel nicht mehr halten und die Lebensform sich weiter vergrößert. Schließlich kann man kommunizieren: Die Lebensform ist verantwortlich für den Tod von Malencon, sie hat auch häufig versucht, Kontakt aufzunehmen. Offenbar erklärt die Lebensform nun den Krieg.
   
Inzwischen gerät die Situation auf der Krankenstation außer Kontrolle, als die Quarantänesiegel nicht mehr halten und die Lebensform sich weiter vergrößert. Schließlich kann man kommunizieren: Die Lebensform ist verantwortlich für den Tod von Malencon, sie hat auch häufig versucht, Kontakt aufzunehmen. Offenbar erklärt die Lebensform nun den Krieg.
+
Als die Lebensform zu schlafen scheint, versucht man, sie zu beamen, allerdings wird alle Energie abgeleitet. Man ermittelt, dass das Wesen durch Photosynthese Energie aus Licht gewinnt und Picard lässt die Lichter im Labor löschen. Daraufhin ist die Lebensform zu Verhandlungen bereit. Man lässt etwas Licht wieder an und beamt die fremde Lebensform zurück auf den Planeten. Allerdings werden weitere Kontakte von der Lebensform abgelehnt, da die Menschen noch zu arrogant und primitiv sind.
 
Als die Lebensform zu schlafen scheint, versucht man, sie zu beamen, allerdings wird alle Energie abgeleitet. Man ermittelt, dass das Wesen durch Photosynthese Energie aus Licht gewinnt und Picard lässt die Lichter im Labor löschen. Daraufhin ist die Lebensform zu Verhandlungen bereit. Man lässt etwas Licht an und beamt die fremde Lebensform zurück auf den Planeten. Allerdings werden weitere Kontakte von der Lebensform abgelehnt, da die Menschen noch zu arrogant und primitiv sind.
 
 
{{clear}}
 
{{clear}}
   
  Lade Editor…