FANDOM


Dieser Artikel wurde als be­son­ders aus­bau­fähig ge­kenn­zeich­net. Solltest du über weitere Fak­ten und In­for­mat­ion­en zum Thema verfügen, zögere nicht, diese beizutragen und bearbeite ihn!

Das Elektroplasma-Verteilernetzwerk (abgekürzt EPS, aus dem Englischen Electro-Plasma-Supply System) ist ein System auf Raumschiffen und Raumstationen, das Plasma aus den Impulsreaktoren oder sonstigen Energiequellen in die diversen Schiffssysteme verteilt. Dies geschieht über Plasmaleitungen, die von wenigen Hauptleitungen abzweigen und zum Endverbraucher führen. Weitere Aufspaltungen des Plasmastroms nehmen Plasmaverteiler vor.

Im System können durch zahlreiche Umleitungen Prioritäten für Energie gesetzt werden.

Auf Deep Space 9 ist die EPS-Zufuhr durch mehrere Alarmsysteme gesichert. Als Rom versucht, die Energiezufuhr für die Deflektorphalanx zu unterbrechen, um die Zerstörung des Minenfeldes vor dem Wurmloch durch das Dominion zu verhindern, löst er den Alarm aus. (DS9: Hinter der Linie)

{{alt|In einer alternativen Zeitlinie behauptet Seven of Nine 2371 gegenüber Joe Carey, dass sie sich im Maschinenraum der USS Voyager nur die EPS-Verteiler angesehen habe. (VOY: Zeitschiff "Relativity")

2375 schließt B'Elanna Torres eine Energiezelle direkt an die EPS-Verteiler der USS Voyager an, um das Schiff wieder mit Energie zu versorgen. (VOY: Nacht)

Im gleichen Jahr muss B'Elanna Torres mit Seven of Nine die EPS-Verteiler der USS Voyager reparieren, da diese bei einem Kampf mit Spezies 6339 beschädigt wurden. (VOY: Das Vinculum)

Bauteile des EPS Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.