FANDOM


Beachte: Dieses Thema ist seit 1753 Tagen unbearbeitet. Es ist automatisch archiviert worden, weil die Diskussion offenbar vorüber ist. Antworte nur, wenn es wirklich notwendig ist!

Ist es eigentlich canon, wenn eine Sternzeit in ein Datum umgerechnet wird? Ist das "standartisiert"? Oder gibt es gar einen "wissenschaftlichen" Hintergrund? -- =/\= Roggan == Meldung =/\= 10:33, 12. Mai. 2007 (UTC)

Es gibt mehrere Umrechner im Netz, und dabei auch mehrer Ergebnisse. Es gibt keine "offizielle" Umrechnungstabelle, weil die STernzeiten so weit ich weiß oftmals einfach zufällig gewählt wurden.--Bravomike 15:41, 15. Mai. 2007 (UTC)
man müsste sich mal hinsetzen und alle sternzeiten die wir kennen und alle intervalle die wir kennen aufschreiben (was wir ja schon ein bischen versuchen Sternzeit#Hintergründe) und dann alles zu einem logischen konzept zusammenrechnen. falls möglich. jedoch wäre das ergeblich selbst dann nicht canon- :(--Shisma Bitte korrigiert mich 15:45, 15. Mai. 2007 (UTC)
ich möchte übrigens an dieser stelle mal auf diese Diskussion hinwiesen. ich warte da noch immer auf antwort ;) --Shisma Bitte korrigiert mich 15:57, 15. Mai. 2007 (UTC)
Es gibt in der Tat eine wissenschaftliche "Sternzeit". Diese hat aber nichts mit der Sternzeit aus Star Trek zu tun. Aber ab TNG kann man an der Sternzeit die Staffel der ausgestrahlten Folge ablesen (die ersten beiden Ziffern von links geben eine Codierung für das Produktionsjahr an). Bei TOS und TAS gilt das meines Wissens nach nicht. --Boson 22:43, 22. Mai. 2007 (UTC)
Ab TNG wurde wohl folgendes Verfahren für die Sternenzeit genutzt:
Die ersten 2 Stellen codieren die Jahreszahl, 1. Staffel TNG Sternzeit 41xxx (Jahr 2364); 2. Staffel TNG Sternzeit 42xxx (Jahr 2365), 3. Staffel TNG Sternzeit 43xxx (Jahr 2366) usw.
Demnach hat man das Jahr einfach in 1000 gleichmäßige Teile zerlegt und als Sternzeit genommen.
Sternzeit 41668,7 wäre z.B. der 668,7/1000*365 = 244. Tag des Jahres 2364.
Für TOS/TAS und die Filme I-VI gibts solch ein Verfahren für die Sternzeit nicht.
Die TNG Sternzeit 00000,0 entspräche dem 01.01.2323 um 0:00 Uhr, also deutlich nach TOS.
Canon kann man das Verfahren nicht beweisen, jedoch fangen die Sternzeiten der Folgen einer Staffel immer mit den gleichen beiden Kennziffern innerhalb der Sternzeit an, dass kann man canon durchaus belegen.
Für DS9, VOY und die Kinofilme VI-X gilt das analog.
--Mark McWire 23:08, 22. Mai. 2007 (UTC)
ja, natürlich gibt es dieses lustige system. aber ich bezweifle das es genügend belege gibt um festzustellen, wieviele sternzeiteinhelten z.b: eine stunde sind, und wenn doch, ich suche ja gerade danach hier---Shisma Bitte korrigiert mich 04:43, 23. Mai. 2007 (UTC)
Offiziell heißt es [[1]] , dass Sternzeiten keine reale Beziehung zum Datum haben. Übrigens, da die Produktionsreihenfolge mit der Ausstrahlungsreinfolge insbesondere bei TOS teilweise nicht übereinstimmt springen die Sternzeiten vorwärts und rückwärts...--Boson 07:01, 24. Mai. 2007 (UTC)
startrek.com ist nicht canon--Shisma Bitte korrigiert mich 07:35, 24. Mai. 2007 (UTC)
Oh. Es überrascht mich, dass ihr startrek.com ablehnt, obwohl in den FAQs von MemoryAlphs steht: Technisch gesehen ist canon das, worauf die Produzenten beim Drehen von neuen Star-Trek-Episoden achten.
Ich denke, dass die FAQs von startrek.com genau diese Definition erfüllen... Aber das ist nur meine persönliche Meinung. --Boson 23:32, 25. Mai. 2007 (UTC)
Fakt ist das die Sternzeit die Jahreszahl repräsentiert, wie schon in dieser Diskussion mehrmals bewiesen. Das man damit das Datum auf Punkt und Komma rekonstruieren kann, behauptet ja auch keiner. Aber Jahreszahl und Quartalszahl lassen sich recht einfach daraus ermitteln. Als exisitert mindestens eine Beziehung zwischen Sternzeit und Jahreszahl, was dieser Aussage dann schon wiederspricht. --Mark McWire 23:47, 25. Mai. 2007 (UTC)
Es gibt auch keine canon Referenz für Sternzeiten außer den wenigen Folgen, in denen entweder christliche Feste gefeiert werden oder Daten nach gregorianischem Erdkalender (z.B. Geburtstage) genannt werden. Generell kann man die Sternzeiten aus den Serien allerdings nicht vergleichen. In der ersten Staffel TNG springen die Zeiten auch ganz seltsam, sodass Tasha irgendwas um 41601.3 (1x23) stirbt, in 41636.9 (1x14) auf dem Planeten Angel One herunterbeamt und 41798,2 dem Außenteam gegen einen automatischen Waffenhändler hilft. Ohne eine Art von "Fluxkompensator" kann man eine Sternzeit also nicht einfach in ein Datum umrechnen. — Floriantalk 12:16, 24. Mai. 2007 (UTC)
Naja in der ersten Zeit haben die ST-Autoren auch viel Logik-Mist verzapft, später als sich das alles eingespielt hatte, waren die Sternenzeiten ziemlich chronologisch und homogen angeordnet.
Immerhin ist ja wohl das Jahr eindeutig aus der Sternzeit herauszulesen, wobei einfach ab TNG gilt 2323 + (Sternzeit/1000).
Ansonsten gibt die Sternzeit höchstens die grobe Richtung vor, also ob Jahresanfang, -mitte oder -ende.
Mehr sollte man vielleicht garnicht mal versuche draus zu lesen, also bloß Jahreszahl und welches Quartal.
Das genaue Datum unddie Uhrzeit ist eh so eine Sache im Weltall ohne irdisches Bezugssystem, zumal in verschiedenen Schwerkraftzonen und bei unterschiedlichen Relativgeschwindigkeiten die Zeiten relativ zueinander unterschiedlich schnell verlaufen.
--Mark McWire 12:34, 24. Mai. 2007 (UTC)
Dies ist dann die Stelle, an der ich immer wieder gern nach Belegen dafür frage, dass:
  1. ein Erdjahr exakt 1000 Sternzeit-Einheiten entspricht (und nicht etwa 987 oder 1013).
  2. ein Jahreswechsel auf der Erde immer einem Sprung in der Tausenderstelle entspricht (XX000.0), und nicht etwa bei z.B. XX042.7 erfolgt.
Bislang konnte mir dafür niemand einen Beleg liefern. :) -- Cid Highwind 20:39, 27. Mai. 2007 (UTC)
Es gibt keinen, und deswegen ist jeder Versuch, Sternzeiten in Daten umzurechnen nur Spielerei ;)--Bravomike 20:41, 27. Mai. 2007 (UTC)
Aber wenigstens von der Sternzeit auf das Jahr, kann man denke ich schon ganz gut schließen - gerade DS9 und VOY liefern immer wieder sowohl Sternzeit als auch derzeitige Jahreszahl, wenn ich mich recht erinnere. Klar: genau und exakt ist etwas anderes, aber zur groben Orientierung sollte es reichen. : [ defchris ] : [ comments ] : 23:04, 27. Mai. 2007 (UTC)
Klar, Jahreszahlen sind in Ordnung, nur mit Sternzeiten käme man auch garnicht aus. Aber Versuche, Monate oder noch genauere Angaben zu errechnen lassen sich über den Kanon nicht legitimieren--Bravomike 23:08, 27. Mai. 2007 (UTC)
Also in der Voyager-Folge "Ein Jahr Hölle" wurden sowohl genaue Daten (z.B. Geburtstag von Janeway) als auch Sternzeiten genannt. Dadurch das in dieser ganzen Doppelfolge hindurch die Tage nummeriert waren, lassen sich die Sternzeit-Datums-Beziehung durchaus herausfinden. Das Quartal oder vielleicht sogar den Monat lässt sich durchaus auch aus der Sternzeit herauslesen, lediglich auf den Tag oder die Kalenderwoche würde ich mich nicht festlegen wollen. Die Tausenderstellen der Sternzeiten wechseln exakt immer zwischen 2 Staffeln und die Jahreszahlen bekanntermaßen auch, darum ist eben Neujahr irgendwann um Sternzeit xx000,0. Die xx-stellen sind in jedem Fall das codierte Jahre, dass kann man durchaus legitim so sagen und es war von den Produzenten ab TNG eigentlich auch so gedacht. Dadurch hatte man eine klare Trennlinie für die Staffeln. --Mark McWire 23:31, 27. Mai. 2007 (UTC)
Ok also der 20.05.2374 (Janeway Geburtstag) lag laut der Folge irgendwo zwischen Tag 47 und Tag 70 (exklusive der 2 Tage) in der Zeitlinie dieser Folge. 69-48 = 21 Tage Varianz, d.h. Tag 47 liegt zwischen 19.05.2374 (wenn Tag 48 der 20.05. war) und 29.04.2374 (wenn Tag 69 der 20.05. war). Daraus folgt Tag 1 dieser Episode liegt zwischen 02.04.2374 und 12.03.2374. Tag 1 ist laut dieser Folge Sternzeit 51268,4, die Sternzeit der Einweihung der Astrometrie. Nach der obigen Formel wäre das der 97. Tag des Jahres 2374, das wäre 06.04.2374. d.h. die Formel ist nicht exakt, aber kommt sehr nahe dran. Die Jahreszahl stimmt und das exakte Datum ist in diesem Fall knapp ausserhalb des Varianzbereich, aber nur um 4 Tage. Somit stimmen sowohl Monat als auch Quartal. --Mark McWire 23:51, 27. Mai. 2007 (UTC)

Es stimmt (fast) bei einer Folge, und deswegen solls canon sein? Die Autoren haben sich vielleicht mal "Mühe" gegeben, ums einmal richtig zu machen. Ich hatte ursprünglich gefragt, weil ich dachte, dass die Sternzeit irgendwas "wissenschaftliches" sei, weils ja auch diverse Umrechner gibt. Aber sollte das wirklich nur bei eins zwei Folgen hinhaun, wärs ja unlogisch, dass bei allen zu übernehmen und canon zu setzen. -- =/\= Roggan == Meldung =/\= 08:09, 28. Mai. 2007 (UTC)

Es stimmt annähernd bei allen erwähnten Daten und Sternzeiten, nicht nur bei dieser Doppelfolge, dass war nur mal beispielhaft dahingeschrieben, weil mir diese Folge gerade so beim Einschlafen eingefallen ist. Mir ist eingefallen, dass dort mal der Geburtstag von Janeway als real-Datum auftaucht. Ich kann das auch noch für die anderen Folgen vorrechnen wenn ihr wollt. --Mark McWire 13:57, 28. Mai. 2007 (UTC)

Ich kann dir ganz schnell beweisen, dass die Angaben sehr willkürlich sind. Nimm den letzten Eintrag der DS9 Season 5 (50975,2) dann die nächste Episode ist 3 Monate später... Die übernächste ist 3 Monate und ein paar Tage später, denn sie schließt sich genau an die Ereignisse der Episode davor an und die Sternzeit ist 51096,2). Wenn du den Sternzeitrechner bemühst, dürften dazwischen allenfalls 1 bis 1,5 Monate sein. Die Episode spielt aber über 3 Monate später. Also kann man die Rechner getrost vergessen. Und ich kann dir noch ein paar Beispiele nennen, wenn du die brauchst.--Tobi72 18:41, 3. Jun. 2007 (UTC)