Memory Alpha, das Star-Trek-Wiki
Advertisement
Neue Zeitline
Divergent seit 2233.

Gaila ist eine Orionerin aus dem 23. Jahrhundert.

Gaila (2258)

In einer alternativen Zeitlinie ist sie eine Sternenflottenkadettin und studiert gegen Ende der 2250er an der Sternenflottenakademie in San Francisco auf der Erde. Sie teilt sich ein Quartier mit der Kadettin Nyota Uhura.

Im Jahr 2258 hat sie eine Affäre mit dem Kadetten James T. Kirk. Kirk reagiert ein wenig verstört auf ihr unerwartetes Geständnis ihn zu lieben. Uhuras überraschend frühe Heimkehr verhindert jedoch ein Streitgespräch. Gaila fordert ihn auf, sich schnell unter dem Bett zu verstecken, da sie ihrer Mitbewohnerin versprochen hat, nicht mehr so viele Männer mit aufs Zimmer zu nehmen. Uhura kann Kirk jedoch atmen hören und wirft ihn kurzerhand aus dem Quartier.

Wenig später empfängt die Sternenflotte einen Notruf des Planeten Vulkan. Die Kadetten der Akademie, darunter auch Gaila, werden mobilisiert und einer Flotte von Schiffen zugeteilt, die den Vulkaniern zu Hilfe kommen soll. Die Flotte wird jedoch bei der Ankunft über Vulkan von der technisch weit überlegenen Narada überraschend angegriffen und innerhalb kürzester Zeit vernichtet. Nur die Enterprise übersteht den Kampf schwer beschädigt, da sie erst nach den anderen Schiffen eintrifft und Nero das Schiff zunächst verschont. Die fünf anderen Schiffe werden ausgelöscht, die Enterprise findet bei ihrem Eintreffen nur noch zerschmetterte Wracks und Trümmer vor.

Es ist nicht bekannt, welchem Schiff Gaila zugeteilt wurde. Sollte sie sich nicht an Bord der Enterprise befunden haben, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sie über Vulkan zu Tode gekommen ist. (Star Trek)

Hintergrundinformationen[]

Schauspieler und Synchronsprecher[]

Gaila wurde von Rachel Nichols gespielt und von Anna Grisebach synchronisiert.

Wissenswertes[]

Geschnittene Szene

Laut den Drehbuchautoren Roberto Orci und Alex Kurtzman arbeitet Gaila im Computerlabor der Akademie, was einer der Gründe ist, warum James Kirk sich für sie interessiert. Kirk lässt sich auf eine Affäre mit ihr ein um Zugang zum Computer der Kobayashi-Maru-Simulation zu erhalten. Es stellt sich also heraus, dass er sie nur ausnutzte und seine Gefühle für sie nicht echt waren. In einer Szene, die es nicht in den Film schaffte, sendet Kirk ihr eine E-Mail. Als Gaila diese öffnet, wird ein Computervirus freigesetzt, welches Kirk ermöglicht das Szenario zu seinen Gunsten zu verändern. [1] Dies wird auch im Roman zum Film angedeutet.

Links und Verweise[]

Quellenangaben[]

  1. Mojo, Interview: trek scribes speak, complaints addressed – updated bei Darth Mojo, 14. Mai 2009 (abgerufen: 1. Mai 2014)

Externe Links[]

Advertisement