FANDOM


Als Glück bezeichnet man einen positiven Zufall oder Umstand. Personen, welche oft im Leben Glück haben bezeichnet man als Glückspilz. Das Gegenteil von Glück ist Unglück.

Im Jahr 2268 entgehen auf Ekos James T. Kirk und Spock knapp einer Entdeckung. Spock wundert sich über diesen Zufall, doch Kirk erwidert das es sich hier um Glück gehandelt hat. Da Spock nicht versteht was Glück ist, will er darüber nachdenken. (TOS: Schablonen der Gewalt)

Cardassianer glauben nicht an das Glück. So erwähnt Garak gegenüber Julian Bashir, dass Bashir nicht Glück gehabt hat, sondern seine Stärke ihn vor einer gefährlichen Situation bewahrt hat. (DS9: Ferne Stimmen)

Talaxianische Raumfahrer glauben, dass es Glück bringt, wenn sich eine talaxianische Pelzfliege auf einem Raumschiff versteckt. Daher werden diese ausgestopft und als Glücksbringer im Maschinenraum aufgehängt. (VOY: Temporale Paradoxie)

2371 hat Chief Miles O'Brien eine Glücksserie beim Darts und gewinnt 46 Spiele in Folge. Quark beginnt, Wetten auf die nächste Partie im Quark's anzunehmen und bietet jedem, der gegen O'Brien antritt, eine Quote von 10:1. O'Brien hat allerdings keine Lust auf eine Wettkampf, da er eigentlich lieber in der Holosuite Kajak fahren möchte. Er lässt sich jedoch von Quark breitschlagen, nachdem dieser den Einsatz auf 15:1 erhöht. Der Gegner ist Lieutenant Commander Syvar, ein Vulkanier. Unglücklicherweise kugelt sich der Chief beim Spiel die Schulter aus und kann die Partie nicht beenden, worauf Syvar das Spiel und die Wette gewinnt. (DS9: Shakaar)

Im gleichen Jahr wünscht Captain Kathryn Janeway Dr. Ma'bor Jetrel viel Glück, bei seiner Forschung nach einem Heilmittel für Metremia. (VOY: Dr. Jetrels Experiment)

2372 meint B'Elanna Torres zu Commander Chakotay, dass das Glück sie offenbar verlassen habe, da es ihr nicht gelingt mit dem Transporter einen Zielpunkt auf einem Planeten mit Polyferranidvorkommen zu erfassen. (VOY: Tattoo)

Im gleichen Jahr meint Darod zu Kathryn Janeway, dass er ihr bei ihrem Einbruchsversuch in das Gefängnis der Mokra Glück wünscht, aber gleichzeitig meint, dass sie ein Wunder benötigt. (VOY: Die Resistance)

Captain Kathryn Janeway wünscht Thomas Eugene Paris viel Glück, bei seinem Versuch mit einem Shuttle durch die Linien der Kazon-Nistrim zu fliegen und von der talaxianischen Kolonie Prema II Hilfe zu holen. (VOY: Der Kampf ums Dasein, Teil I)

Im Jahr 2373 bezeichnet Bashir O'Brien als Glückspilz, da dessen Frau Keiko O'Brien immer alles im Griff hat und alle Krisen meistert. (DS9: Die Erpressung)

2373 meint Harry Kim zu Zio, dass er mit dem Rohr das Kraftfeld des Gefängnisses der Akritirianer kurzschließen kann und sie mit etwas Glück die Oberfläche erreichen werden. (VOY: Das Hoch­sicherheits­gefängnis)

Im gleichen Jahr erschafft der Doktor auf dem Holodeck das Familienprogramm Beta-Rho. Als dort seine Tochter Belle ihren Eisenschläger für Parrises squares sucht, meint die Mutter Charlene, dass sie mit der Suche mehr Glück hätte, wenn sie ihr Zimmer aufräumen würde. (VOY: Das wirkliche Leben)

Später meint Harry Kim zu Chakotay und Tuvok, dass die Borg-Drohne, die versucht das Bioschiff von Spezies 8472 zu assimilieren dabei nicht viel Glück zu haben scheint. (VOY: Skorpion, Teil I)

2374 hat Quark beim Tongo eine unglaubliche Glücksserie von 207 gewonnenen Spielen in Folge. Ein Versuch von O'Brien und Bashir, Quarks Serie zu beenden und ihn beim Tongo zu schlagen, misslingt. (DS9: Wandel des Herzens)

2374 wünscht Captain Kathryn Janeway dem Doktor Glück, bevor dieser über das Hirogen-Kommunikationsnetzwerk in den Alpha-Quadranten transferiert wird. (VOY: Flaschenpost)

Romulaner glauben nicht an das Glück. Als Ende 2374 Admiral William Ross für alle viel Glück bei der bevorstehenden Schlacht von Chin'toka wünscht, erwähnt Senator Letant das Romulaner nicht an das Glück glauben. General Martok kontert darauf, dass so die anderen in dieser Runde mehr Glück haben werden. (DS9: Tränen der Propheten)

2375 meint Captain Kathryn Janeway, dass sie nach der Zerstörung der Borg-Sonde glücklich sei. Jdoch können Chakotay und Thomas Eugene Paris dies nicht nachvollziehen und werfen sich skeptische Blicke zu. (VOY: Das ungewisse Dunkel, Teil I)

2375 erklärt die Silberblutversion des Doktors Neelix, dass es bei einer Hochzeit Brauch ist, das Brautpaar mit dem Reis als Glückssymbol zu überschütten und es nicht, wie ein Brathähnchen zu garnieren. (VOY: Endstation – Vergessenheit)

Vulkanier glauben ebenfalls nicht an das Glück. Allerdings hat der Dienst unter Captain Kathryn janeway Lieutenant Commander Tuvok eines besseren belehrt. (VOY: Verheerende Gewalt)

2377 meint der Supervisor zu Kathryn Janeway, dass sie mit ihrer Arbeit im Kraftwerk auf Quarra glücklich werden wird. Diese fügt hinzu, dass ihr die Arbeit schon vor Arbeitsbeginn besser gefallen würde, als ihr alter Job. (VOY: Arbeiterschaft, Teil I)

Externe Links Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.