FANDOM


Zeile 1: Zeile 1:
[[Datei:Gregory Quinn.jpg|thumb|Gregory Quinn im Jahr 2364]]
+
[[Datei:Gregory Quinn.jpg|thumb|Gregory Quinn (2364)]]
[[Rear Admiral]] [[Gregory Quinn]] ordnet [[2364]] eine Untersuchung an, bei dem der Versuch, die [[Sternenflotte]] zu infiltrieren, aufgedeckt wird. Bei der vermuteten Verschwörung handelt es sich um einen [[Invasion]]sversuch der [[Neuralparasit (2364)|Neuralparasiten]].
+
[[Rear Admiral]] [[Gregory Quinn]] ist ein [[Flaggoffizier]], welcher im [[Sternenflottenkommando]] arbeitet.
   
Er schickt [[Dexter Remmick]] zur Untersuchung der Vorfälle auf die [[USS Enterprise (NCC-1701-D)|USS ''Enterprise''-D]]. Obwohl Quinn enger und langjähriger Freund von [[Captain]] [[Jean-Luc Picard|Picard]] ist, lässt er selbst ihn lange im Unklaren, was die Untersuchung eigentlich bezwecken soll ({{TNG|Prüfungen}}). Obwohl am Ende nichts nachgewiesen werden kann, wird Quinn später Opfer der Parasiten. Allerdings kann durch die Behandlung von [[Doktor]] [[Beverly Crusher|Crusher]] der Parasit erfolgreich entfernt werden. ({{TNG|Die Verschwörung}})
+
[[2364]] ordnet Quinn eine genaue Untersuchung der [[USS Enterprise (NCC-1701-D)|USS ''Enterprise'' (NCC-1701-D)]] an. Obwohl Quinn ein enger und langjähriger Freund von [[Captain]] [[Jean-Luc Picard]] ist, lässt er selbst ihn im Unklaren, was die Untersuchung eigentlich bezwecken soll. Trotzdem fordert Quinn Picard zur Zusammenarbeit auf. Quinns [[Adjutant]] [[Dexter Remmick]] beginnt darauf mit einer Befragung sämtlicher [[Führungsoffizier]]e der ''Enterprise''. Da Remmick sehr aggresiv bei seiner Befragung vorgeht, stellt Picard seinen Freund Quinn zur Rede was das ganze soll. Darauf lässt Quinn Dexters [[Bericht]] vorlegen, welcher belegt das Picard einen sehr guten Führungsstil an Bord der ''Enterprise'' hat. Quinn erklärt nun Picard den Grund für die Untersuchung, er wollte testen ob er Picard [[vertrauen]] kann, da Quinn innerhalb der [[Sternenflotte]] eine [[Verschwörung]] vermutet. Quinn bietet, da er Picard nun vertrauen kann, an ihn zum [[Admiral]] zu [[Beförderung|befördern]] und das dieser die [[Sternenflottenakademie]] leitet, so das Quinn Picard als vertrauenswürdigen [[Offizier]] in seiner Nähe hat. Doch Picard lehnt die Beförderung ab und bleibt an Bord der ''Enterprise''. ({{TNG|Prüfungen}})
  +
  +
Obwohl am Ende nichts nachgewiesen werden kann, wird Quinn später Opfer der [[Neuralparasit (2364)|Neuralparasiten]]. Allerdings kann durch die Behandlung von [[Doktor]] [[Beverly Crusher|Crusher]] der Parasit erfolgreich entfernt werden. ({{TNG|Die Verschwörung}})
   
 
{{meta|Es ist unklar, ob der erste Besuch nur der Abwerbung Picards gegolten hat und Quinn und Remmick bereits infiziert waren, oder ob die beiden erst später von den Parasiten heimgesucht wurden.}}
 
{{meta|Es ist unklar, ob der erste Besuch nur der Abwerbung Picards gegolten hat und Quinn und Remmick bereits infiziert waren, oder ob die beiden erst später von den Parasiten heimgesucht wurden.}}
   
 
{{meta|Gregory Quinn wurde von [[Ward Costello]] gespielt und erhielt seine [[Liste von Synchronsprechern|deutsche Stimme]] von [[Jochen Schröder]].}}
 
{{meta|Gregory Quinn wurde von [[Ward Costello]] gespielt und erhielt seine [[Liste von Synchronsprechern|deutsche Stimme]] von [[Jochen Schröder]].}}
 
   
 
[[en:Gregory Quinn]]
 
[[en:Gregory Quinn]]

Version vom 13. November 2013, 14:51 Uhr

Gregory Quinn

Gregory Quinn (2364)

Rear Admiral Gregory Quinn ist ein Flaggoffizier, welcher im Sternenflottenkommando arbeitet.

2364 ordnet Quinn eine genaue Untersuchung der USS Enterprise (NCC-1701-D) an. Obwohl Quinn ein enger und langjähriger Freund von Captain Jean-Luc Picard ist, lässt er selbst ihn im Unklaren, was die Untersuchung eigentlich bezwecken soll. Trotzdem fordert Quinn Picard zur Zusammenarbeit auf. Quinns Adjutant Dexter Remmick beginnt darauf mit einer Befragung sämtlicher Führungsoffiziere der Enterprise. Da Remmick sehr aggresiv bei seiner Befragung vorgeht, stellt Picard seinen Freund Quinn zur Rede was das ganze soll. Darauf lässt Quinn Dexters Bericht vorlegen, welcher belegt das Picard einen sehr guten Führungsstil an Bord der Enterprise hat. Quinn erklärt nun Picard den Grund für die Untersuchung, er wollte testen ob er Picard vertrauen kann, da Quinn innerhalb der Sternenflotte eine Verschwörung vermutet. Quinn bietet, da er Picard nun vertrauen kann, an ihn zum Admiral zu befördern und das dieser die Sternenflottenakademie leitet, so das Quinn Picard als vertrauenswürdigen Offizier in seiner Nähe hat. Doch Picard lehnt die Beförderung ab und bleibt an Bord der Enterprise. (TNG: Prüfungen)

Obwohl am Ende nichts nachgewiesen werden kann, wird Quinn später Opfer der Neuralparasiten. Allerdings kann durch die Behandlung von Doktor Crusher der Parasit erfolgreich entfernt werden. (TNG: Die Verschwörung)

Es ist unklar, ob der erste Besuch nur der Abwerbung Picards gegolten hat und Quinn und Remmick bereits infiziert waren, oder ob die beiden erst später von den Parasiten heimgesucht wurden.

Gregory Quinn wurde von Ward Costello gespielt und erhielt seine deutsche Stimme von Jochen Schröder.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.