FANDOM


Das Grubenunglück in Gallitep ist ein Unfall in einem cardassianischen Arbeitslager auf Bajor.

Es kommt im Lager Gallitep zu einem Unglück, bei dem sowohl Arbeiter, als auch cardassianisches Personal, am Kalla-Nohra-Syndrom erkranken. Nur Bajoraner und Cardassianer, die während des Unglücks im Arbeitslager sind, weisen diese chronisch verlaufende Krankheit auf.

Zum Zeitpunkt des Grubenunglücks ist Gul Darhe'el, der Leiter des Arbeitslagers auf Cardassia, um mit der Medaille für besondere Verdienste geehrt zu werden, die er für seine Leistungen in Gallitep bekommt.

Ein bekannter Überlebender des Grubenunglücks ist Aamin Marritza.

Noch Jahre später können Insassen oder Personal des Lagers anhand der Krankheit identifiziert werden. (DS9: Der undurch­schaubare Marritza)

Der Zeitpunkt des Unglücks ist nicht bekannt. Er muss irgendwann zwischen 2343 und 2357, vermutlich aber in der Mitte der 2350er liegen. Die Zeit lässt sich in soweit eingrenzen:
1. Kira gibt an, dass sie das Lager 12 Jahre vor 2369 mit befreit hat - (2357)
2. Aamin Marritza gibt an, in 14 Jahren in der Datenverarbeitung in Gallitep, keine einzige Datei verloren zu haben - (2343)
3. Gul Darhe'el wurde zu diesem Zeitpunkt für seine Leistungen mit der Medaille für besondere Verdienste ausgezeichnet (dies wird mit Sicherheit nicht zu Anfang seiner Karriere geschehen sein)

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.