FANDOM


Kirks Hand

Kirks Hand mit ersten Anzeichen einer Krankheit.

Enterprise gefangen in der Hand des Apoll

Apoll hält die Enterprise mit einer riesigen Hand fest.

Die Hand ist ein äußeres Körperteil bei Humanoiden und anderen Spezies. Bei ersteren sitzen sie an den Enden der Arme und sind paarig angeordnet. An ihnen befinden sich mehrere Finger, bei den meisten humanoiden Spezies fünf pro Hand. Es ist eines der wichtigsten Körperteile dieser Lebewesen: damit werden Werkzeuge und Waffen bedient.

Deshalb gilt es auch als Geste der Freundschaft, sich mit den Händen zu begrüßen. Die Vulkanier formen dazu ihre rechte Hand zu einem „V“ (Vulkanischer Gruß), während es bei den Menschen üblich ist, sich die rechten Hände zu schütteln. (Star Trek: Der erste Kontakt)

Beim Menschen ist jede Hand mit fünf Fingern besetzt, bei Malcorianern sitzt dem Daumen ein breiter Finger gegenüber. (TNG: Erster Kontakt)

Guinan ist offenbar in der Lage, sich mit einer gewissen Stellung der Hand gegen Qs Einflüsse zu wehren. (TNG: Zeitsprung mit Q)

Während der Zeremonie zur Wiederherstellung seiner Familienehre muss ein klingonischer Krieger seine Hand um ein d'k tahg-Messer legen. (TNG: Der Kampf um das klingonische Reich, Teil II)

2267 wird die USS Enterprise (NCC-1701) im Orbit von Pollux IV von einer riesigen Hand festgehalten. Später stellt sich heraus, dass der ehemalige griechische Gott Apoll dafür verantwortlich ist, damit die Menschen auf die Planetenoberfläche beamen. Erst nachdem Captain James T. Kirk die Energiequelle von Apoll vernichtet, gibt dieser die Enterprise wieder frei. (TOS: Der Tempel des Apoll)

Als Major Kira Nerys auf dem Promenadendeck alte Gegenstände in einen Behälter wirft und Commander Benjamin Sisko dazu kommt, meint sie, dass die Offiziere der Sternenflotte sicher nicht gewöhnt sind, sich die Hände schmutzig zu machen. Sofort greift Sisko nach einem Gegenstand auf dem Boden und wirft ihn in den Behälter. Dann zeigt er Kira seine Hände. (DS9: Der Abgesandte, Teil I)

2371 schlussfolgert Chakotay auf einem Asteroiden im Delta-Quadranten aus der Position der Arme und Hände der Leichname der Vhnori, dass sie in Posen der Heiterkeit platziert wurden und die Vhnori daher viele Rituale bei der Entsorgung ihrer Toten vollzieht. (VOY: Das Unv­orstell­bare)

Im gleichen Jahr spielt Kathryn Janeway den Holoroman Janeway Lambda Eins, der im England des 19. Jahrhunderts spielt. Sie übernimmt dort die Rolle der Gouvernante Lucie Davenport und wartet im Salon des Hauses auf Lord Burleigh. Als dieser eintritt, bemerkt sie ihn nicht, da sie gerade interessiert das Gemälde von Burleighs verstorbener Frau betrachtet. Daher legt Burleigh seine Hand auf Janeways Schulter, die dadurch erschrickt. (VOY: Bewußtseins­verlust)

2372 fordert Tanis Kes auf ihre Hand geisitg auszustrecken und die Tasse Tee zu ergreifen. (VOY: Suspiria)

Im gleichen Jahr, kann Caylem seiner Frau keine Briefe mehr schreiben, da seine Hand zittert.Daher bittet er Kathryn Janeway, die er für seine Tochter Ralkana hält, den Brief für ihn zu schreiben. (VOY: Die Resistance)

Später schüttelt B'Elanna Torres der Automatischen Einheit 3947 die Hand, nachdem es gelungen ist den Prototypen eines Roboters zu aktivieren und beglückwünscht ihn zur Vaterschaft. (VOY: Prototyp)

Im gleichen Jahr fragt Q Kathryn Janeway, ob er das Schicksal von Quinn tatsächlich, in ihre Hände legen soll. Dabei ergreift er die Hand von Janeway und meint, dass diese sich sehr sanft anfühlt. (VOY: Todes­sehnsucht)

2372 blickt Danara Pel erstaunt auf ihre Hände, nachdem sie an Bord der USS Voyager geweckt wird. Dann erkundigt sie sich, was der Doktor mit ihr gemacht habe und dieser erklärt, dass er ihre kognitiven Muster in einen holografischen Körper transferiert hat. (VOY: Lebens­anzeichen)

2373 meint Tom Paris zu Harry Kim, dass Susan Nicoletti kalte Hände und ein kaltes Herz habe, da er seit Wochen bei ihr abblitzt. (VOY: Das Ultimatum)

Im gleichen Jahr finden die Akritirianer an den Händen und der Kleidung von Tom Paris und Harry Kim Spuren von Trilithium und interpretieren dies so, dass sie in einen Bombenanschlag verwickelt sind. Daher werden die beiden verurteilt und inhaftiert. (VOY: Das Hoch­sicherheits­gefängnis)

Bei einem Empfang für die Enaraner an Bord der USS Voyager ruft Jessen Harry Kim zu sich, indem sie mit ihren Händen eine vertikal kreisende Bewegung macht. (VOY: Das Erinnern)

Das Stemmen der Hände in die Hüften ist bei den Tak-Tak eine schwere Beleidigung. (VOY: Makrokosmos)

2374 legt Neelix eine Hand auf Seven of Nines Arm, während er ihr mit der anderen auf die Schulter klopft und meint, dass durch die Entwicklung des astrometrischen Labors ihre gemeinsame Reise verkürzt wird. (VOY: Ein Jahr Hölle, Teil I)

Im gleichen Jahr hält Kathryn Janeway die Hand von Neelix, nachdem dieser wiederbelebt wurde. (VOY: Leben nach dem Tod)

Später legt der Doktor Steth, der den Körper von Tom Paris übernommen hat, die Hand auf die Schulter, und meint, dass er sich seines Wertes bewusst werden solle. (VOY: Vis a vis)

Nachdem B’Elanna Torres desinteressiert an einer Besprechung teilnimmt, spricht Tom Paris mit ihr. Er legt ihr dabei die Hände auf die Schultern und fragt, was mit ihr los sei. Torres verweigert ihm jedoch eine Antwort. (VOY: Extreme Risiken)

2376 erleidet Harry Kim infolge des Kontakts mit dem Mahnmal auf Tarakis in einer Jefferies-Röhre eine Panikattacke. Dabei beginnen seine Hände zu zittern, sodass er auf den Ellbogen aus der Jefferies-Röhre kriechen muss und sich auf die Krankenstation begibt. (VOY: Das Mahnmal)

Später bittet Harry Kim das Hologramm Maggie O’Halloran um Erlaubnis ihre Hand halten zu dürfen. Diese willigt ein, wenn sie auch seine Hand halten dürfte. (VOY: Das Geistervolk)

Im gleichen Jahr reicht Janeway Lindsay Ballard die Hand, um sie wieder in die Crew aufzunehmen. (VOY: Asche zu Asche)

2377 ergreift Kathryn Janeway die Hand von Tuvok, um der Geliebten von Gar vorzuspielen, dass sie ein Paar seien und an den Aufenthaltsort von Gar zu gelangen. (VOY: Kritische Versorgung)

Im gleichen Jahr meint Iko zu Seven of Nine, dass er jeden Tag sieht, wie seine Hände den Hals seines Opfers zusammendrücken und findet dies abscheulich. (VOY: Reue)

Handrücken Bearbeiten

Wenn ein Klingone einen Anderen mit dem Handrücken schlägt, ist dies automatisch eine Herausforderung zum Todeskampf. (DS9: Die Apokalypse droht)

Faust Bearbeiten

Die Faust ist eine Haltung der Hand, bei der diese geschlossen ist und alle Finder gekrümmt sind. Diese Haltung wird oft beim Schlagen eingesetzt. Bei Meinungsverschiedenheiten zwischen Klingonen kommt es oft zu Schlägen mit den Fäusten, ohne dass dies zu einer tödlichen Auseinandersetzung führt. (DS9: Die Apokalypse droht)

Siehe auch Bearbeiten

Externe Links Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.