FANDOM


MetaTrek-Artikel
Bitte nur kanonische Fakten verlinken.

Heimkehr ist ein Buch von Christie Golden und beschreibt Ereignisse nach der letzten Folge der Serie Star Trek: Raumschiff Voyager, Endspiel, Teil I & Endspiel, Teil II.

Inhalt Bearbeiten

Zusammenfassung Bearbeiten

Vom Umschlagtext:

Nach sieben harten Jahren im Delta-Quadranten sind Janeway und ihre Mannschaft endlich zurück. Zu Hause angekommen, ist Besatzung der USS Voyager wieder mit ihren Familien vereint und zerstreut sich in alle Richtungen...

Der Sternenflottengeheimdienst hat den Verdacht, dass ein Maulwurf – ein Agent des Orion-Syndikats – die fortschrittliche Technik der Voyager stehlen und verkaufen will. Zur gleichen Zeit beginnt eine Rebellion der Hologramme und der unschuldige Doktor gilt schnell als Hauptverdächtiger.

Doch das alles ist bald unbedeutend, denn auf der Erde bricht eine Borg-Seuche aus, die sich wie ein Schnupfen verbreitet. Verzweifelt wird nach der Ursache der Seuche gesucht, und der Verdacht fällt auf die Mannschaft der USS Voyager …

Handlung Bearbeiten

Nach sieben Jahren ist die USS Voyager zurück im Alpha-Quadrant. Tom Paris befindet sich auf der Krankenstation und sieht zum ersten mal seine Tochter Miral Paris. Kurz darauf wird Paris von Captain Kathryn Janeway in den Bereitschaftsraum gerufen. Dort wartet neben Janeway sein Vater Admiral Owen Paris. Admiral Paris begrüßt seinen Sohn und erwähnt wie stolz er auf diesen ist. Nach vielen Jahren versöhnen sich Vater und Sohn wieder. Paris stellt darauf seinem Vater seine Frau B'Elanna Torres und seine Tochter vor und der Admiral begrüßt freudig seine neue Schwiegertochter. Zur selben Zeit befindet sich Tuvok auf der Krankenstation. Tuvoks Sohn Sek hat sich sofort von Vulkan an Bord der Voyager begeben, um seinen Vater mit Hilfe einer Gedankenverschmelzung das Fal-tor-voh zu heilen. Der Doktor überwacht diese Prozedur. Zur selben Zeit erhält Torres in ihren Quartier zwei Nachrichten. Die eine stammt von ihren Vater John Torres, welcher sich endgültig mit seiner Tochter wieder versöhnen will und sie um Verzeihung wegen seinem Fehlverhalten der letzten Jahre bittet. Die zweite stammt von Commander Logt, welche Torres wegen ihrer Mutter sprechen will. Torres erinnert sich sofort, dass sie ihre Mutter Miral zuletzt auf der Barke der Toten gesehen hat.

Die Voyager fliegt weiter langsam zur Erde und zur Flotte kommt die USS Enterprise (NCC-1701-E) hinzu. Deanna Troi, welche auch das Pfadfinder-Projekt mit betreut hat, heißt nun offiziell mit Admiral Paris die Crew im Alpha-Quadranten willkommen. Auch Captain Jean-Luc Picard freut sich, dass Janeway diese lange Reise erfolgreich überstanden hat. Er lädt sie zu einer Tasse Earl Grey ein und Janeway spielt mit dem Gedanken von Kaffee auf Tee umzusteigen. Janeway berichtet Picard von ihren Erlebnissen im Delta-Quadranten und Picard interessiert sich vor allem für Janeways Erlebnisse mit Q. Wenig später findet auf der Erde eine Abschlussbesprechung der Mission der Voyager statt. Janeway berichtet vielen Flaggoffizieren und Kommandanten der Flotte von der Reise im Delta-Quadranten. Dabei wird Janeway häufig von Admiral Kenneth Montgomery unterbrochen, welcher ihr immer wieder unangenehme Fragen stellt. Schließlich macht er Janeway Vorwürfe, dass sie die Zeitlinie mit Technologie aus der Zukunft verändert habe. Doch Admiral Paris hält Montgomery zurück, da Janeway nichts dafür kann, da ihr älteres Ich für die Veränderung der Zeitlinie verantwortlich gewesen ist. Nach der Besprechung begibt sich Janeway auf die Voyager zurück und sucht das Holodeck auf. Dort verabschiedet sie sich von Michael Sullivan und dieser erkennt, dass Janeway endlich wieder zu Hause ist. Janeway ruft darauf noch einmal ihre Crew zusammen, um diese für die harte Arbeit in den letzten Jahren zu loben .

Wenig später findet im Hauptquartier der Sternenflotte ein Empfang für die Crew statt. Janeway und ihre Crew hatten sich mehr erhofft, darunter ein Feuerwerk. Doch nach dem verlustreichen Dominion-Krieg ist man noch immer mit den Aufräumarbeiten beschäftigt. Auf dem Empfang trifft die Crew nach Jahren endlich auf ihre Familien. Naomi Wildman begegnet endlich ihrem Vater Greskrendtregk, Harry Kim sieht seine Eltern und trifft auch Libby wieder. Wie Kim hat diese im Lauf der Jahre einige kurze Beziehungen gehabt, doch beide beginnen wieder eine neue Beziehung. Torres trifft ihren Vater wieder und versöhnt sich von ihm. Als sie nach dem Verbleib ihrer Mutter fragt, erklärt dieser, dass sie vermisst wird. Einige Momente später hält Admiral Paris eine Rede über die Verdienste der Voyager und ihrer Crew. Paris spricht für die besondere Leistungen viele Beförderungen aus. So werden Kim, Vorik und Lyssa Campbell zu Lieutenants befördert. Torres und Paris werden zu Lieutenant Commanders befördert und Tuvok in den Rang Commander erhoben. Janeway wird für ihre Leistung zum Admiral befördert. Paris spricht alle ehemaligen Maquismitglieder frei und bietet diesen Posten in der Sternenflotte an. Auch Chakotay wird der Posten eines Captains angeboten, doch dieser ist sich wegen seiner Zukunft nicht sicher und überlegt noch. Während des Empfangs beendet Seven of Nine ihre Beziehung zu Chakotay, da sie sich in einer anderen Situation als auf der Voyager befindet und damit nicht umgehen kann. Seven beschließt erst mal bei ihrer Tante Irene Hansen zu wohnen. Nach dem Empfang geht nun die Crew komplett getrennte Wege.

Kim verbringt die nächste Zeit mit Libby und beide kommen sich wieder näher. Kim ahnt jedoch nicht, dass Libby inzwischen für den Geheimdienst der Sternenflotte arbeitet und den Auftrag hat wieder mit Kim zusammen zu kommen. Libby hat den Auftrag über Kim einen Spion zu finden, welcher Technologie der Voyager an das Orion-Syndikat verkaufen will. Durch Kim soll sie weiter Kontakte mit Personen um die Voyager knüpfen. Doch sie hat Zweifel an dieser Aufgabe, da sie Kim dadurch betrügen würde. Letztlich fügt sie sich aber den Befehlen von Direktorin Brenna Covington.

Inzwischen haben sich Torres und Paris ein Apartment in San Francisco genommen. Admiral Paris hat der jungen Familie angeboten bei ihm zu leben, doch sein Sohn möchte sich ein eigenes Leben aufbauen. Doch Paris bietet seinen Vater an, dass er ihn jederzeit besuchen kann. Torres versucht inzwischen alles über ihre Mutter heraus zu finden und nimmt deshalb Kontakt mit Logt auf. Logt gehört zur Garde von Kahless auf Boreth. Sie berichtet, dass Miral, nachdem ihre Tochter verschwunden ist, nach Boreth gegangen ist, um dort Erleuchtung zu finden. Logt bietet Torres an nach Boreth zu kommen und Torres folgt dieser Einladung. Zusammen mit Paris begibt sie sich dort hin. Auf Boreth erhält Torres die persönlichen Sachen ihrer Mutter. Logt erklärt Torres, dass Miral nach einer mächtigen Vision sich auf die Prüfung des Geistes, ein gefährliches Ritual in der Wildnis bei dem viele ums Leben gekommen sind, begeben hat. Torres versteht nicht, warum ihre Mutter dies getan hat. Doch sie bekommt von Logt einen Brief von ihrer Mutter und in diesem steht, dass sie Torres auf Barke der Toten begegnet sei. Darauf beschließt Torres ebenfalls dieses Ritual zu machen, um ihre Mutter zu finden. Paris versteht die Entscheidung seiner Frau und begibt sich zur Erde zurück, um sich dort um seine Tochter zu kümmern.

Zur selben Zeit richtet sich Janeway in ihrer neuen Wohnung ein, als plötzlich ihr ehemaliger Verlobter Mark Johnson zu Besuch vorbei kommt. Er bringt Janeways Hund Mollie vorbei, doch Janeway beschließt, dass ihr Hund bei ihren ehemaligen Verlobten bleibt, da dies sein neues Zuhause ist. Johnson möchte die Freundschaft zu Janeway fortsetzten und er lädt sie zu seiner neuen Familie ein. Janeway freundet sich mit der Familie an und genießt die gemeinsame Zeit. Auch Tuvok kehrt endlich nach Hause zu seiner Frau T'Pel zurück und obwohl er erst vor kurzem sein Pon Farr gehabt hat, verbringt er eine leidenschaftliche Zeit bei seiner Frau. Seven lebt zur selben Zeit bei ihrer Tante. Zu Beginn hat sie Probleme mit den vielen Fans, welche sie unbedingt kennenlernen wollen. Doch Seven gelingt es diese schnell zu vertreiben.

Kurz darauf lädt Chakotay seinen ehemaligen Captain zu einer Tour ein. Beide sprechen über ihre Zukunft, doch Chakotay hat sich noch immer nicht entschieden, ob er bei der Sternenflotte bleibt. Beide begeben sich nach Tevlik, wo Chakotays Maquis-Kollegen von den Cardassianern ausgelöscht worden sind. Eine Gedenktafel erinnert an das Massaker. Chakotay berichtet Janeway, dass ein ehemaliger Kollege namens Arak sie verraten hat und danach verschwunden ist. Der Doktor langweilt sich inzwischen bei Reginald Barclay. Er hat damit gerechnet, dass die Sternenflotte sich für seine Studien interessiert, und dass er viele Vorträge halten muss. Doch stattdessen interessieren sich die Leute nur für seinen Holoroman Photonen brauchen Freiheit. Da der Doktor gut mit Miral zurecht kommt und da Torres auf unbestimmte Zeit auf Boreth bleibt, lädt Paris den Doktor ein bei ihn zu wohnen. Zur selben Zeit hört Picard nachts im Traum die Stimmen der Borg. Picard glaubt, dass dies mit Seven of Nine und dem jungen Icheb zu tun hat und macht sich darüber keine Gedanken.

Zur selben Zeit haben einige Menschen Anzeichen einer neuen Krankheit, welche Appetitlosigkeit, blasse Haut und Halluzinationen verursacht. Die Menschen welche an der Xakeriansichen Grippe leiden werden zur ihrer Sicherheit von der Sternenflotte unter Quarantäne gestellt. Als der Doktor davon erfährt, bietet er aufgrund seiner Erfahrung seine Hilfe an, doch Admiral Montgomery lehnt diese ab. Der Doktor fühlt sich zur Zeit auch von den Fans seines Holoromans genervt und er wimmelt diese nur noch ab. Plötzlich erhält der Doktor eine Nachricht von Doktor Oliver Baines, welcher sein medizinisches Fachwissen benötigt und der Doktor lädt ihn zu sich ein. Doch Baines entpuppt sich nicht als Arzt sondern ein Programmierer, der sich um die ausgemusterten MHNs kümmert, welche in den Dilithiumminen arbeiten. Der Doktor und sein Roman haben ihn bewegt für die Rechte der Hologramme zu kämpfen, damit diese wie jede normale Lebensform behandelt werden. Baines möchte eine Rebellion der Hologramme herführen, damit die Menschen deren Rechte anerkennen. Doch der Doktor ist dagegen, da Baines damit zu weit gehen würde. Der Doktor schlägt vor, friedlich vorzugehen, so wie er es mit seinem Roman getan hat. Baines will sich den Vorschlag des Doktors überlegen und zieht sich darauf zurück.

Währenddessen entwickelt sich die Beziehung von Kim und Libby. Doch Libby hat immer noch ein schlechtes Gewissen wegen ihrer Mission. Trotzdem gibt sie alle Informationen, die sie sammelt an die blass wirkende Covington weiter. Covington übermittelt ihr eine Liste über Personen, welche mit Syndikat in letzter Zeit in irgendeiner Form zu tun gehabt haben. In der Liste befinden sich Namen wie der Captains: Picard, Robert DeSoto und die Admirals: Paris, Amerman und Montgomery. Plötzlich erinnert sich Libby an den Empfang zur Rückkehr der Voyager, besonders wie sich Admiral Montgomery für die Technik der Voyager interessiert hat. Montgomery hat wenig später statt Commander Brain Grady das Projekt Full Circle übernommen, welches die Technik der Borg und der Technik aus der Zukunft, welche die Voyager aus dem Delta-Quadranten mitgebracht hat, analysiert. Libby beginnt aufgrund des seltsamen Verhalten von Montgomery und der Zusammenhänge mit dem neuen Projekt ihn zu verdächtigen. Libby berichtet ihren Verdacht Covington und sie verspricht den Admiral beobachten zu lassen.

Zur selben Zeit geht Janeway mit ihren Exverlobten und dessen Frau aus. Plötzlich beginnen die holographischen Kellner zu streiken und eine holographische Aufzeichnung von Baines erscheint, in der er verkündet, dass er die Revolution der Hologramme ausruft, welche um ihre Rechte kämpfen. Überall in der Stadt, wo sich Hologramme befinden, beginnt dieser Streik und es bricht Chaos aus. Zur selben Zeit beginnt der Doktor - inspiriert von Baines - eine Fortsetzung von Photonen brauchen Freiheit zu schreiben, in der es um eine Revolution der Hologramme geht. Plötzlich erscheinen einige Sicherheitsoffiziere der Sternenflotte und verhaften den Doktor, da er unter Verdacht steht etwas mit dieser Revolution zu tun zu haben. Janeway erfährt wenig später von Paris, dass der Doktor verhaftet wurde. Janeway setzt sich sofort mit dem Kommando der Sternenflotte in Verbindung und erfährt, dass der Doktor auf Befehl von Admiral Montgomery verhaftet wurde. Janeway kontaktet sofort Montgomery, um wegen der Freilassung des Doktors zu verhandeln. Doch Montgomery weigert sich, den Doktor frei zu lassen, da er neben Baines der Hauptverdächtige für diese Revolution ist. Trotzdem darf Janeway den Doktor besuchen, um seine Sicht von der Geschichte zu erfahren. Der Doktor versichert ihr, dass er nichts mit diesem Aufstand zu tun gehabt hat und Janeway glaubt ihm.

Nach einer mächtigen Vision nimmt Chakotay Kontakt mit Seven auf und er muss dabei mit ansehen wie diese von der Sternenflottensicherheit verhaftet wird. In der Zwischenzeit hat sich Icheb gut auf der Sternenflottenakademie eingelebt. Er hat sogar einige Freundschaften geschlossen und ein Mädchen zeigt sogar romantisches Interesse an ihm. Doch eines Nachmittags schlagen seine Freunde unerwartet auf ihn ein und verletzen Icheb schwer. Sie werfen Icheb vor für die Borg zu arbeiten. Doch Tuvok, welcher mittlerweile als Ausbilder an der Akademie arbeitet, greift ein und rettet den schwer verletzten Icheb. Als Icheb behandelt wird, wird auch dieser von der Sicherheit in Gewahrsam genommen. Seven und Icheb werden in denselben Gefängniskomplex gebracht, in welchem auch der Doktor gefangen gehalten wird. Dort wird Icheb von dem Trillarzt Doktor Jarem Kaz behandelt. Er kann Ichebs Wunden vollständig behandeln, doch Icheb bedrückt es sehr, dass seine Freunde ihn verraten haben. Als Kaz Seven behandelt, erwähnt dieser, dass sie durch ihre Implantate ein Summen, fast wie damals beim Kollektiv hört. Sie kann sich dies aber nicht erklären, da sich das Kollektiv nicht in der Nähe befindet. Später wird Seven von Admiral Montgomery verhört und dabei dringt eine Vulkanierin gewaltsam mit einer Gedankenverschmelzung in ihre Gedanken ein.

Von Chakotay und Tuvok erfährt Janeway inzwischen, dass Seven of Nine und Icheb verhaftet worden sind. Kurz darauf meldet sich Janeways Exverlobter Johnson mit seiner Frau. Die beiden machen Janeway schwere Vorwürfe. Als Grund zeigen sie ihren kleinen Sohn, welcher blasse Haut bekommen hat und an einigen Stellen sind Borgimplantate erschienen. Plötzlich werden die drei von der Sternenflottensicherheit in Quarantäne gebracht und diese erklären Janeway, dass der Junge an der Xakeriansichen Grippe leidet. Wütend nimmt Janeway Kontakt mit Montgomery auf und will nun endlich die Wahrheit erfahren. Montgomery erklärt ihr, dass sich ein Borgvirus auf der Erde ausbreitet und Menschen zu assimilieren beginnt. Damit die Bevölkerung nicht in Panik gerät, gibt die Sternenflotte vor, dass diese Personen unter der Xakeriansichen Grippe leiden. Montgomery macht Seven und Icheb dafür verantwortlich, da der Virus erst kurz nach der Heimkehr der Voyager ausgebrochen ist. Montgomery will nun die komplette Crew der Voyager, inklusive Janeway verhaften lassen, um diese zu verhören.

Als Paris verhaftet wird, übergibt er seine Tochter seinem Vater, damit dieser sich vorübergehend um sie kümmert. Auf Boreth bereitet sich Torres auf das Ritual vor, damit sie ihre Mutter finden kann. Sie wird dabei komplett nackt ausgezogen und mit stinkenden Schlamm eingerieben. Nackt und ohne Nahrung wird Torres in die Wildnis von Boreth ausgesetzt, damit diese dort überlebt und ihre Mutter finden kann. Zur selben Zeit wartet Libby auf Kim, doch dieser kommt nicht zur Verabredung. Sie ahnt nicht, dass dieser inzwischen wie der Rest der Crew der Voyager verhört wird. Sie nimmt darauf Kontakt mit ihrer Chefin Covington auf und berichtet ihr von diesem Vorfall. Doch sie hat keine Zeit dafür, da gleich Montgomery in ihr Büro kommt. Da Libby noch immer gegen Montgomery ermittelt, erlaubt ihr Covington, dieses Gespräch heimlich zu verfolgen. Montgomery berichtet Covington abwertend von den Problemen mit dem Holostreik, und dass sich ein Borgvirus auf der Erde ausbreitet, und dass er die Voyager Crew dafür verantwortlich macht und er diese dafür auf unbestimmte Zeit eingesperrt lassen will. Montgomery verlangt von ihr, dass der Geheimdienst alle, welche mit der Crew der Voyager zu tun gehabt haben, finden und einsperren lassen soll. Montgomery zeigt auch Interesse an dem Agenten Trevor Blake, doch Covington erklärt, dass dieser unabkömmlich ist. Danach beendet der Admiral die eisige Diskussion und verlässt das Büro. Libby ist geschockt von dem, was sie erfahren hat. Sie macht Montgomery für die ganzen Vorfälle verantwortlich und glaubt, er würde auch in Verbindung mit dem Syndikat stehen. Libby weiß nun, was mit Kim geschehen ist, und dass sich ein Borgvirus sich auf der Erde ausbreitet. Sie beschließt, gegen Montgomery zu handeln.

Zur selben Zeit kommt es auf der Erde zu Anschlägen, für die Baines verantwortlich ist. Dabei kommen auch ungewollt einige Zivilisten ums Leben. Baines will damit die Aufmerksamkeit der Leute auf sich und seine Hologramme lenken. Zur selben Zeit werden Janeway und ihre Crew verhört und in dieser Zeit lernt Janeway Doktor Kaz kennen. Janeway findet in Kaz einen Verbündeten, welcher ihr zur Seite steht. Von Kaz erfährt Janeway, dass Montgomery plant, den Doktor und alle Hologramme umprogrammieren lassen. Er will, dass diese nur noch primitive Programme sind. Nach den Verhören wird die Crew Überraschend freigelassen - mit Ausnahme vom Doktor, Seven und Icheb. Kim kehrt auch zu Libby zurück und diese ist erfreut ihn wieder zu sehen. Doch sie ist zu sehr in ihren Fall verwickelt und versucht den Zusammenhang zwischen Montgomery und den aktuellen Ereignissen zu finden. Sie plant als erstes Blake zu suchen, da Montgomery ein großes Interesse an ihm gezeigt hat.

Janeway trifft sich inzwischen mit ihren ehemaligen Führungsoffizieren. Sie wollen gemeinsam einen Weg finden, den Doktor, Seven of Nine und den Icheb zu befreien. Janeway will nicht zulassen, dass Montgomery den Doktor umprogrammiert. Sie informiert ihre Führungsoffiziere, dass sie ihre drei Crewmitglieder retten will, bevor diesen was passiert. Doch diese Rettungsaktion wird illegal sein, aber ihre ehemaligen Führungsoffiziere erklären sich bereit Janeway zu helfen. Als nächstes nimmt Janeway Kontakt mit Picard auf, da sie für diese Mission seine Hilfe benötigt. Kaz nimmt inzwischen an einer Besprechung mit Montgomery teil. In dieser verkündet er, dass er bald den Doktor umprogrammieren wird. Als nächstes zeigt Montgomery eine Anzeige mit der Ausbreitung des Borgviruses. Immer mehr Menschen werden mit diesem Virus infiziert und assimiliert. Montgomery erklärt, dass sich bei dieser Ausbreitungsrate des Virus die Menschheit in wenigen Wochen vollständig assimiliert wird.

Hintergundinformationen Bearbeiten

Der Roman spielt 2378 kurz nach der Heimkehr der Voyager.

Das Umschlagbild wurde von Martin Frei geschaffen.

Links und Verweise Bearbeiten

Verweise Bearbeiten

Ereignisse
Dominion-Krieg, Schlacht von Wolf 359
Institutionen & Großmächte
Akademie der Sternenflotte, Geheimdienst der Sternenflotte, Hauptquartier der Sternenflotte, Maquis, Sternenflotte, Pfadfinder-Projekt, Vereinigte Föderation der Planeten
Spezies & Lebensformen
Bolianer, Borg, Cardassianer, Hund, Kaninchen, Katze, Klingone, Ktarianer, Mensch, Nuu'Bari, Orioner, Talaxianer, Trill, Vulkanier
Kultur & Religion
Barke der Toten, Gedankenverschmelzung, Konzert, Oper, Pon Farr, Sto'Vo'Kor
Personen
B'Elanna Torres, Brenna Covingtonβ, Chakotay, Chell, Deanna Troi, Der Doktor, Carla Johnsonβ, Greskrendtregk, Harry Kim, Henry Starling, Icheb, Iden, Irene Hansen, Jarem Kazβ, Jean-Luc Picard, John Kim, John Torres, Julia Parisβ, Kahless (Klon), Kathryn Janeway, Kenneth Montgomeryβ, Kevin Johnsonβ, Libby, Logtβ, Mark Johnson, Marla Gilmore, Mary Kim, Miral, Miral Paris, Mark Johnson, Michael Sullivan, Mollie, Naomi Wildman, Neelix, Noah Lessing, Owen Paris, Q, Reginald Barclay, Rixx, Robert DeSoto, Samantha Wildman, Sek, Sekayaβ, Seska, Seven of Nine, Sveta, T'Pel, Thomas Eugene Paris, Tuvok, Vorik
Schiffe & Stationen
USS Enterprise (NCC-1701-E), USS Voyager
Orte
Apartment, Ägypten, Bereitschaftsraum, Brücke, China, Colorado, Fair Haven, Holodeck, Krankenstation, Quartier, Neuseeland, San Francisco, Turbolift, USA, Wüste
Astronomische Objekte
Boreth, Erde, Vulkan
Wissenschaft & Technik
Fal-tor-voh, Gehirn, Hologramm, Logbuch, Medizinisch-Holographisches Notfallprogramm, Mobiler Emitter, PADD
Speisen & Getränke
Brötchen, Earl Grey, Eiscreme, Gemüse, Kaffee, Kartoffel, Käse, Pasta, Pekannusstorte, Pizza, Quadrotriticale, Soße, Tee
sonstiges
Admiral, Beförderung, Captain, Commander, Counselor, Die Abenteuer des Captain Proton, Feuerwerk, Kadett, Klarinette, Lava, Lieutenant, Lieutenant Commander, Musik, Paris 042, Pate, Photonen brauchen Freiheit, Poker, Ohrring, Streik, Tisch, Traum, Vegetarier

Verweise auf Episoden Bearbeiten

Die Ereignisse aus folgenden Episoden wurden im Roman erwähnt oder es wurde Bezug darauf genommen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.