FANDOM


Diomedianisches rotes Moos in Inkubationsbehältern

Diomedianisches rotes Moos in Inkubationsbehältern

Ein Inkubator ist, um mit den Worten von Charles Tucker III zu sprechen, eine künstliche Gebärmutter, also ein Gerät, in dem Embryonen heranwachsen können, bis sie selbst überlebensfähig sind, ohne dass eine Leihmutter nötig ist.

Dr. Arik Soong nutzt in den 2130ern mehrere Inkubatoren, um auf Trialas IV 19 von Cold Station 12 gestohlene Augments „auszubrüten“. Als im Jahre 2154 die Augments aufbrechen, um insgesamt über 1.800 weitere Augmentembryonen von Cold Station 12 zu stehlen, nehmen sie die Inkubatoren mit, um auch sie zur Welt bringen zu können. (ENT: Cold Station 12)

2367 lässt Dr. Beverly Crusher im Labor diomedianisches rotes Moos in Inkubationsbehältern wachsen. Nachdem sie und die Besatzung nach anscheinend nur einigen Sekunden Bewusstlosigkeit wieder zu sich kommen, ist Dr. Crusher überrascht, dass das diomedianische rote Moos plötzlich so viel wie an einem Tag gewachsen ist. Dies ist ein Beweis dafür, dass die Besatzung länger bewusstlos gewesen sein muss. (TNG: Beweise)

2372 legt der Doktor die neugeborene Naomi Wildman in einen Brutkasten, damit sie sich weiter entwickeln kann. (VOY: Die Verdoppelung)

Bei den Borg und den Jem'Hadar werden für den gleichen Zweck Reifungskammern genutzt, die jedoch auch die Entwicklung bis zum erwachsenen Borg beziehungsweise Jem'Hadar beschleunigen.

Externe LinksBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.