FANDOM


Todesstation Schaden

Archer und Tucker inspizieren die Schäden an der Enterprise.

Eine Inspektion ist eine allgemeine Inaugenscheinnahme oder Überprüfung einer Einrichtung oder eines Raumschiffs durch Behörden oder andere Berechtigte. In vielen Organisationen werden die einzelnen Einrichtungen regelmäßig von einem in der Regel nicht dauerhaft anwesenden Zuständigen inspiziert. In der Sternenflotte ist der Generalinspekteur für regelmäßige Inspektionen der Raumschiffe zuständig. Der Titel Inspektor leitet sich hiervon ab.

Nachdem die Enterprise (NX-01) von einer romulanischen Mine beschadigt wird, inspizieren Captain Jonathan Archer und Charles Tucker mit einer Inspektionsfähre die Schäden an der Enterprise. (ENT: Todesstation)

Fleet Captain Christopher Pike führt 2266 eine Inspektion auf einem Schulschiff der J-Klasse durch, als die Schutzschirme versagen und Deltastrahlung austritt. Pike rettet einige Kadetten, wird bei diesem Unfall aber so stark verstrahlt, dass er zum Vollinvaliden wird. (TOS: Talos IV – Tabu, Teil I)

2285 führt Admiral James T. Kirk eine Inspektion an Bord der USS Enterprise (NCC-1701) durch. Kirk kann Inspektionen jedoch nicht ausstehen und er hält diese Inspektion zur Freude der Kadetten so kurz wie möglich, damit er mit der Enterprise in den Weltraum fliegen kann. (Star Trek II: Der Zorn des Khan)

2371 ist B'Elanna Torres überrascht, als Captain Kathryn Janeway unangekündigt den Maschinenraum der USS Voyager betritt und fragt, ob dies eine Inspektion sei. (VOY: Der mysteriöse Nebel)

2374 verhandelt die USS Voyager mit den B'omar über einen Durchflug durch ihren Raum. Die B'omar schlagen dabei einen umständlichen Zickzackkurs vor und legen 17 Kontrollpunkte fest, wo das Schiff inspiziert werden soll. (VOY: Der schwarze Vogel)

2375 wird die USS Voyager von den Devore mehrfach inspiziert, während sie das Devore-Imperium durchfliegt. (VOY: Kontrapunkt)

Siehe auch Bearbeiten

Externe Links Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.