Memory Alpha, das Star-Trek-Wiki
Advertisement
Memory Alpha, das Star-Trek-Wiki

Kanzler K'mpec (2366)

K'mpec ist bis 2367 Kanzler des klingonischen Hohen Rates.

Keiner vor ihm bekleidet so lange dieses Amt wie K'mpec. Im Jahr 2366 überträgt er die Schuld an dem Angriff auf Khitomer durch die Romulaner an Worfs Vater Mogh wohlwissend, dass es jedoch Duras' Vater Ja'rod war. Obwohl er seinerseits Seite an Seite mit Mogh gekämpft und ihn zu seinen Freunden gezählt hat, trifft er diese Entscheidung. Das Haus des Duras ist einfach zu mächtig, als dass man Ja'rod eine solche Schuld zuweisen könnte. Dies würde zum Krieg innerhalb des Imperiums führen. Für Worf und das Haus des Mogh heißt das Entehrung bis in die siebte Generation. (TNG: Die Sünden des Vaters)

2367 liegt K'mpec im Sterben. Er wurde vergiftet und das langsam wirkende Gift Veridium 6, das man ihn verabreicht hat, zehrt an dem alten Mann. Er ernennt vor seinem Tod Captain Jean-Luc Picard zum Überwacher des Nachfolgeritus. Picard soll dadurch verhindern, dass Duras, den K'mpec als seinen Mörder in Verdacht hat, zum Kanzler gewählt wird. (TNG: Tödliche Nachfolge)

Hintergrundinformationen[]

K'mpec wurde in der Serie von Charles Cooper dargestellt.

Er erhielt seine deutsche Stimme von Hans W. Hamacher.

Im Spiel Star Trek: Klingon Academy gibt es einen Kadetten namens K'mpeg, der ähnlich beleibt ist und mit dem Spieler an General Changs Akademie die Kunst der klingonischen Kriegsführung studiert.

Die Schreibweise nach Okrand für K'mpec lautet: qI'empeq. In ConScript wird dies  geschrieben.

Advertisement