Memory Alpha, das Star-Trek-Wiki
Advertisement
Memory Alpha, das Star-Trek-Wiki
Achtung!
Diese Seite ist aufgeführt bei Seiten, die Aufmerksamkeit brauchen. Bitte schau auf der Seite oder der Diskussionsseite des Artikels vorbei, wenn du etwas beitragen kannst.


Der Kelpianer Saru

Die Kelpianer sind eine humanoide, intelligente Spezies vom Planeten Kaminar und sind im 23. Jahrhundert eine Präwarp-Zivilisation.

Gesellschaft[]

Auf Kaminar, der Heimatwelt der Kelpianer, gibt es neben diesen noch eine weitere intelligente Spezies, die Ba'ul. Diese waren vor langer Zeit die Beute der Kelpianer und wurden sogar beinahe von ihnen ausgerottet.

Die Ba'ul nutzten jedoch ihre technische Überlegenheit, um die Ausrottung zu verhindern und das Verhältnis zwischen den Spezies umzudrehen. Sie unterdrückten die Kelpianer und brachten ihnen bei, sie seien die Beutespezies der Ba'ul. Da es spätere Generationen der Kelpianer nicht besser wussten, hatten sie keine andere Wahl als den Ba'ul zu glauben, es etablierte sich der Glaube an das "große Gleichgewicht": Kelpianer, die kurz vor dem Vahar'ai standen, wurden den Ba'ul geopfert, da diese ihnen einredeten, es sei "die Erlösung" und würde sie vor dem Wahnsinn retten, der auf das schmerzvolle Vahar'ai folgen würde.

Durch die andauernde Unterdrückung und das ständige Leben in Angst entwickelten die Kelpianer über die Zeit somit besonders empfindliche Sinne und die Fähigkeit, nahende Gefahr und den bevorstehenden Tod zu spüren.

Die Unterdrückung dauert viele Jahrhunderte an, bis 2257 die USS Discovery Kaminar erreicht, um ein Signal des roten Engels zu untersuchen. Saru, der das Vahar'ai bereits durchlebt hat und weiß, dass die Behauptungen der Ba'ul nur Lügen waren, um die Kelpianer weiter unterdrücken zu können, veranlasst die künstliche Auslösung des Vahar'ai für alle Kelpianer auf dem Planeten. Ein letzter Versuch der Ba'ul, die Kelpianer mithilfe ihrer Technologie vollständig auszulöschen, wird vom roten Engel verhindert.

Alle Kelpianer haben nun das Vahar'ai durchlebt und müssen nicht länger in Unterdrückung und Angst leben. Anstatt jedoch wieder in das alte Verhältnis mit den Kelpianern als Räuber und Ba'ul als Beute zu verfallen, verspricht Commander Saru ein "neues Gleichgewicht" mit den Ba'ul auszuhandeln. (DSC: Donnerhall)

Physiologie[]

Kelpianer sind groß, schlaksig und haben braun-orangefarbene Haut. Außerdem haben sie geschärfte Sinne. So nehmen sie im Gegensatz zum Menschen nicht nur gewöhnliches Licht wahr, sondern auch ultraviolette oder infrarote Strahlung. Sie können zudem Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 80 Kilometern pro Stunde errichen. (DSC: Si Vis Pacem, Para Bellum)

Vor dem Vahar'ai haben sie am Hinterkopf sogenannte Ganglien - fünfgliedrige, tentakelartige Körperfortsätze. Diese sind normalerweise eingefahren. Wenn ein Kelpianer jedoch Gefahr spürt, fahren sich die Ganglien aus. Während des Vahar'ai fahren sich die Ganglien aus und in einem schmerzvollen Prozess, oft begleitet von Schweißausbrüchen und Fieber, fallen die Ganglien ab. Daraufhin bilden sich an ihrer Stelle eine neue Art von verschießbaren Stachel-Ganglien.

Schwangere Kelpianerinnen weisen rote Flecken auf ihrer Stirn auf, was Ähnlichkeiten mit einer Strahlenkrankheit aufweist und somit leicht verwechselt werden kann. (DSC: Su'Kal)

Spiegeluniversum[]

Im Spiegeluniversum werden Kelpianer von den Terranern unterdrückt, als Sklaven gehalten und sogar verspeist; ihre Ganglien gelten als Delikatesse. (DSC: Blindes Verlangen)

Liste von Kelpianern[]

  • Aradar
  • Issa
  • Saru
  • Sirana
  • Su'Kal
Advertisement