FANDOM


Die Klingonische Oper ist eine klingonische Musikgattung. Sie hört sich, wenn man Captain Archer glaubt, wie ein vulkanischer Sehlat an. Hoshi spielt der Crew der Enterprise einmal eine klingonische Oper vor, die Archer später als Vergleich dient (ENT: Der Anschlag).

Worf nutzt jede Gelegenheit sich eine klingonische Oper anzuhören. (TNG: Wiedervereinigung? Teil I)

Die klingonische Oper ist auch in der Föderationsschule Pflicht. Jake, Nog sowie Benjamin Sisko müssen sie sich anhören. (DS9: Meta­morphosen)

Um an die Baseballkarte mit Autogramm von Willie Mays zu kommen, hört Nog für Worf klingonische Opern an. Er filtert die subharmonischen Verzerrungen heraus, damit sie Worf noch besser gefallen. Jake ist über die Lautstärke nicht begeistert. (DS9: Die Karte)

2374 geht der Deuteriumvorrat der USS Voyager zur Neige. Daraufhin wird die Crew auf wenige Decks konzentriert. Neelix zieht daraufhin mit einigen Crewmitgliedern auf der Krankenstation ein. Der Doktor ist davon nicht begeistert und stört absichtlich den Schlaf der Crew durhc lautes Arbeiten. Neelix will daraufhin eine klingonische Oper anstimmen. Daraufhin gibt der Doktor nach und lässt ihn und weitere Crewmitglieder in Ruhe schlafen. (VOY: Dämon)

Klingonische OpernBearbeiten

Frieder Butzmann komponierte, in unserer realen Welt, die klingonische Oper "juHrop" (dt. Heimweh), die 2009 im Kölner Deutschlandradio ausgestrahlt wurde

Siehe AuchBearbeiten


Die­ser Ar­ti­kel ist lei­der noch sehr kurz. Du kannst Mem­ory Alp­ha helf­en, die­sen zu kur­zen Art­ikel zu er­weit­ern. Wenn du et­was hin­zu­zu­fügen hast, zögere nicht und über­arbeite ihn: Seite be­arbeit­en
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.