Memory Alpha, das Star-Trek-Wiki
Advertisement
Memory Alpha, das Star-Trek-Wiki

Vorlage:AusbaufähigerArtikel Ein Labor oder auch Wissenschaftslabor ist ein Raum, in dem Forschung betrieben wird.

An Bord von Raumschiffen, Raumstationen oder anderen Einrichtungen der Sternenflotte sind je nach Ausstattung verschiedene Wissenschaftslabore für verschiedene Aufgaben vorgesehen. Die Autopsieprotokolle sehen zum Beispiel vor, dass eine Autopsie im Wissenschaftslabor und nicht etwa auf der Krankenstation durchgeführt wird (VOY: Der Wille).

Spezielle Labore

Auf größeren Raumschiffen und Raumstationen gibt es oft spezialisierte Labore, die für einen bestimmten wissenschaftlichen Zweck ausgerüstet sind.

Deep Space 9

Auf Deep Space 9 gibt es mindestens vier Labors, in denen wissenschaftliche Forschung betrieben wird.

Wissenschaftslabor 4

Sloan wacht im Wissenschaftslabor 4 auf

2375 ist Odo mit dem morphogenen Virus infiziert. Um ihn zu heilen, nimmt Dr. Bashir einige Tests vor. Dabei stößt er auf die Machenschaften von Sektion 31.

Da es ihm nicht selbst gelingt, ein Heilmittel zu erstellen, lockt er jemanden von Sektion 31 auf die Station. Agent Slaon tappt auch in die Falle und es gelingt Dr. Bashir und Chief O'Brien, ihn zu überwältigen. In Wissenschaftslabor 4 versuchen die Beiden dann, mit romulanischen Gedächtnisscannern, an die Informationen über das Heilmittel zu gelangen. Doch es gelingt ihnen auf diesem Wege nicht, denn Sloan begeht einer Neurodepolarisationsvorrichtung Selbstmord. Bashir kann ihn zwar stabilisieren, doch er wird innerhalb kürzester Zeit sterben. Aus diesem Grund bauen die beiden Offiziere eine Vorrichtung, um sich mit Sloans Gehirn direkt zu verbinden. Das Risiko dabei. Stirbt er, bevor die Verbindung unterbrochen ist, sterben auch sie. (DS9: Extreme Maßnahmen)