Dieser Artikel wurde als be­son­ders aus­bau­fähig ge­kenn­zeich­net. Solltest du über weitere Fak­ten und In­for­mat­ion­en zum Thema verfügen, zögere nicht, diese beizutragen und bearbeite ihn!

Auf Velara III wird 2364 eine auf Silizium basierende, anorganische Lebensform entdeckt, als ein Team der Föderation dort Terraforming durchführen will.

Ihre nötige Energie entwickelt sie durch eine Art Photosynthese durch das umgebende Licht. Sie pflanzt sich stoßweise fort, ähnlich der Zellteilung. Sie besteht aus Silizium, Germanium, Gallium, Cadmium, Selenid, Sulfid, Wasser, Verunreinigungen und Salz. Einige dieser Bestandteile erklären die von ihr ausgehenden Kräfte. Die Lebensform kommuniziert miteinander über Lichtblitze und sie schafft es, einen Kontakt mit dem Schiffcomputer der USS Enterprise-D herzustellen. Silizium und Germanium werden auch in Transistoren verwendet, Gallium kann fluoreszieren. Als der Planet zum Terraforming untersucht wird, hat man diese Lebensform nicht entdeckt. Als sie durch den Prozess des Terraformens allerdings zu sterben droht, erklärt sie der Enterprise den Krieg. Es gelingt mit List, die Lebensform an die Oberfläche zurückzubringen, weitere Kontaktaufnahme werden allerdings von der anorganischen Lebensform abgelehnt. Die Menschen sollen sich erst in 300 Jahren wieder melden. (TNG: Ein Planet wehrt sich)

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC, sofern nicht anders angegeben.