Die Legende von Ardra ist eine Legende von Ventax II.

Im Jahre 2367 ist es 1000 Jahre her, dass die Ventaxianer die hohe Technologie aufgegeben haben und sich dem einfachen Leben zugewandt haben. In der Legende heißt es, dass Ardra vor 1000 Jahren allen Ventaxianern Frieden und Wohlstand beschert hat, doch bei ihrer Rückkehr würde sie alle versklaven, wie es im Vertrag, der in Form von Schriftrollen in der Bibliothek aufbewahrt wird, steht. Ihre Rückkehr werde sich außerdem mit Erdbeben ankündigen.

2367 erscheint tatsächlich eine Frau, die über mächtige Kräfte verfügt, und sich als Ardra ausgibt. Während die Ventaxianer in Demut verfallen, bleibt die Besatzung der USS Enterprise (NCC-1701-D) skeptisch. Als die Frau Anspruch auf die Enterprise erhebt, kommt es zur Gerichtsverhandlung. Derweilen kann Geordi La Forge in Howard Clarks Labor einen Sprung in den Z-Partikeln feststellen, und zwar immer dann, wenn Ardra ihre Kräfte ausübt. Schließlich gelingt es La Forge und Clark, die Energiequelle der Frau ausfindig zu machen.

La Forge berichtet nun bei Gericht, dass Ardra ihr Schiff und auch die Enterprise mit einer Tarnvorrichtung versteckt. Als Captain Picard dann ebenfalls über solche Kräfte verfügen kann, ist die Frau entlarvt. Sie wird festgenommen, da 23 Haftbefehle gegen sie vorliegen. (TNG: Der Pakt mit dem Teufel)

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC, sofern nicht anders angegeben.