Memory Alpha, das Star-Trek-Wiki
Advertisement
Episoden-Artikel
Zum Teil aus Produktionssicht und/oder realer Welt geschrieben.
Dieser Artikel ent­hält lei­der noch keine oder nur sehr we­ni­ge Bilder. Zögere nicht, Memory Alpha zu helfen und ergänze diese Bilder. Screen­caps zu die­ser Epi­sode fin­dest du hier.
Beachte dabei unbedingt die Hilfe zum Hochladen und Verwenden von Bildern!

100 Jahre nach Captain Jonathan Archer von der USS Enterprise NX-01 stehen sich Schiffe der Sternenflotte und der Klingonen gegenüber.

Inhaltsangabe[]

Kurzfassung[]

Bei der Reparatur eines Kommunikationssatelliten der Sternenflotte entdeckt die Crew der USS Shenzhou eine seltsame Verzerrung, die als Ursache für den Ausfall des Satelliten ausgemacht werden kann. Commander Michael Burnham erklärt sich dazu bereit, mit einem Raumanzug zu diesem nicht näher erfassbaren Phänomen zu fliegen, obwohl die Gefahr besteht, dabei verstrahlt zu werden. Dort angekommen, entdeckt sie einen Ort, den eine klingonische Sekte als eine Art Weltraumarena nutzt. Burnham wird vom Klingonen Rejac herausgefordert und tötet diesen in Notwehr, womit sie das den Ort überwachende klingonische Mutterschiff auf sich und die Shenzhou aufmerksam macht.

Zurück an Bord der Shenzhou versucht sie Captain Philippa Georgiou dazu zu bewegen, das klingonische Mutterschiff präventiv anzugreifen. Da Georgiou sich jedoch weigert, entgegen der Sternenflottenmaxime als erstes zu feuern, sieht Burnham sich zum Wohle des Schiffs, der Crew und der nächstgelegenen Föderationskolonien gezwungen, gegen ihren Captain zu meutern. Als ihr Versuch fehlschlägt, das Kommando zu übernehmen, erscheint eine klingonische Flotte und stellt sich der Shenzhou mit zahlenmäßiger Überlegenheit entgegen…

Langfassung[]

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie:

Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog[]

Ein von hinten beleuchteter Planet, eingebettet in einem großem Wolkenwirbel, entfernt sich und wird zur Pupille eines Mannes.

Dieser Mann hält in einem großen Raum eine Motivations-Ansprache vor einer großen Anzahl anderer Personen. Alle sind kahlköpfig und tragen rüstungsartige Uniformen, die sich farblich unterscheiden. Er beschreibt eine Gefahr vor einem Gegner, der sie ihrer Identität berauben will. Gegen den sie nur bestehen können, wenn sie sich auf ihren Gründer Kahless den Unvergesslichen zurückbesinnen und sich die 24 großen verfeindeten Häuser wiedervereint diesem Gegner stellen. Nur unter einem Banner vereinigt bleiben sie Klingonen. Die Zuhörer greifen diese Parole im Chor auf Wir bleiben Klingonen.

Also soll ihr Leuchtfeuer entzündet werden, welches das ganze Volk versammeln und wiedervereinigen wird. Damit man sich gemeinsam gegen die Gefahr stellen kann, die mit dem verhängnisvollen Gruß beginnt: Wir kommen in Frieden.

Akt I[]

Logbuch des ersten Offiziers
Sternzeit 1207,3
Auf der Erde ist es der 11. Mai 2256, ein Sonntag. Die Crew der USS Shenzhou wurde ans Grenzgebiet der Föderation gerufen, um die Beschädigung eines interstellaren Relais zu untersuchen. Die Explosionsspuren sind uneindeutig. Wurden sie von einem Asteroiden verursacht oder absichtlich herbeigeführt, um die Kommunikation der Sternenflotte zu behindern? Und falls Letzteres, durch wen? Trotz der Risiken unserer Mission bleibe ich optimistisch. Das ist auch nicht schwer angesichts solcher Schönheit. In diesem Fall ein binäres Sternensystem. Zwischen diesen beiden Sonnen verschmelzen Eis, Staub und Gase zu Planeten, die künftige Generationen ihr Zuhause nennen werden. Eine demutsvolle Erinnerung daran, dass alles Leben aus Chaos und Zerstörung geboren wird.


Fortsetzung folgt …

Dialogzitate[]

Die ersten Worte der Serie (auf klingonisch)

T'Kuvma
Sie kommen. Atom für Atom werden sie uns umschlingen. Und uns alles nehmen, was uns ausmacht. Es gibt nur einen Weg, dieser Bedrohung zu begegnen. Die Wiedervereinigung der 24 verfeindeten Häuser unseres eigenen Reiches. Wir haben den Unvergesslichen vergessen. Der Letzte, der unsere Stämme vereinte: Kahless. Vereint unter einem Banner. Wir bleiben Klingonen.
Alle
Wir bleiben Klingonen.
T'Kuvma
Aus diesem Grund entzünden wir heute unser Leuchtfeuer. Um unser ganzes Volk zu versammeln. Um uns standhaft denen entgegen zu stellen, deren verhängnisvoller Gruß lautet: (auf deutsch) Wir kommen in Frieden.
Michael Burnham
‚Wir kommen in Frieden‘. Deshalb sind wir hier. Ist das nicht die zentrale Idee der Sternenflotte?
Captain Georgiou
Hey, das hab ich Ihnen beigebracht!

Da Burnham Saru zur Abwechslung mal zustimmt

Saru
Tatsächlich?
Georgiou
Ich bin auch schockiert. Ensign Connor, notieren Sie: Übereinstimmende Meinung meiner Führungsoffiziere.
Connor
Ist notiert, Captain.
Burnham
Ist dieser sarkastische Unterton wirklich nötig?
Georgiou
Nötig sicher nicht, aber ich mag ihn.

Nachdem eine Anomalie aufgetaucht ist.

Saru
Ich habe etwas.

Nichts passiert.

Saru
Nein? Rekalibriere erneut.
Georgiou (ungeduldig)
Ich wäre dann soweit, Mister Saru.
Saru
Ich habe es.
Georgiou
Was sehe ich mir da an?
Saru
Ein Objekt unbekannter Herkunft.
Georgiou
Etwas genauer darf es ruhig sein.
Sarek
So viele Jahre, und du lässt noch immer deine Logik durch deine Gefühle verdunkeln.
Burnham
Im Gegenteil. Sie inspirieren meine Logik.

Erklärt das „Vulkanische Hallo“

Michael
Sie sagten Hallo in einer Sprache, die die Klingonen verstanden. Gewalt brachte Respekt; Respekt brachte Frieden. Captain, so ein vulkanisches Hallo sollten wir den Klingonen schicken.

Hintergrundinformationen[]

Story und Drehbuch[]

Allgemeines[]

Mit dem Auftritt von Sarek folgt die Serie der Tradition, dass in der Pilotepisode einer neuen Serie ein bereits bekannter Charakter einen Gastauftritt absolviert. In TNG: Der Mächtige war dies Leonard McCoy, in DS9: Der Abgesandte, Teil I trat Jean-Luc Picard auf, in VOY: Der Fürsorger, Teil I handelte es sich um die Figuren Quark und Morn und schließlich Zefram Cochrane in ENT: Aufbruch ins Unbekannte, Teil I.

Produktionsnotizen[]

Zur Erstveröffentlichung zeigte die deutsche Netflix-Seite den Titel dieser Episode als Das vulkanische Hallo.

Produktionschronologie[]

27. Juli 2017
Aufnahme des Soundtracks
24.09.2017
Verfügbar in den USA via CBS All Access
25.09.2017
Verfügbar in Deutschland via Netflix

Filmfehler[]

Inhaltliche Ungereimtheiten[]

Saru bekleidet hier den Rang eines Lieutenant Commanders. Obwohl Personen dieses Ranges üblicherweise verkürzt mit „Commander“ angesprochen werden, wird er von Captain Georgiou mit Lieutenant angesprochen. Auch Commander Burnham nennt ihn in einem Gespräch Lieutenant Saru.

Synchronisationsfehler[]

Während im Original auf dem Planeten der Crepusculaner die Umgebungsstrahlung eines nahe gelegenen Bohrunfalls das Grundwasser austrocknet, ist in der Synchronisation ein Meteoriteneinschlag für das Verdampfen des Grundwassers verantwortlich.

Links und Verweise[]

Produktionsbeteiligte[]

Darsteller und Synchronsprecher[]

Verweise[]

Ereignisse
Dürre, Erstkontakt, Erstkontakt zwischen Vulkaniern und Klingonen
Institutionen & Großmächte
Sternenflotte
Spezies & Lebensformen
Crepusculaner‎, Kelpianer, Klingone
Kultur & Religion
Artefakt, Fackelträger, Leuchtfeuer von Kahless, Klingonische Häuser, Oberste Direktive, Schwarze Flotte, Stamm, Volk
Personen
Jonathan Archer, Michael Burnham, Philippa Georgiou, Kahless, Or'Eq, Rejac, Sarek, Saru, T'Kuvma, Voq
Schiffe & Stationen
USS Europa, USS Shenzhou
Orte
Wüste
Astronomische Objekte
Akkretionsscheibe, Binäres Sternensystem, Meteoriteinschlag,
Wissenschaft & Technik
Energie, Interstellares Relais, Jetpack, Phasergewehr, Teleskop
sonstiges
Brunnen, Eierbeutel, Gestein, Grundwasser, Jahr, Nachwuchs, Prophezeiung, Stunde, Sturm, Wasser

Externe Links[]

Advertisement