FANDOM


Dies ist das Logbuch des Raumschiffs USS Defiant (NX-74205).

LogbuchverfasserBearbeiten

Sternzeit 48212,4Bearbeiten

Aus der Episode: Die Suche, Teil I
Computerlogbuch der Defiant,
Commander Sisko,
Sternzeit 48212,4
Wir sind bei den Karemma eingetroffen und haben die Gespräche mit dem Geschäftspartner von Quark eröffnet, um Kontakt zu den Gründern des Dominion zu bekommen.


Nachtrag:

Computerlogbuch Nachtrag,
Die Defiant ist getarnt und befindet sich in der Standardumlaufbahn um Callinon VII. Dax und O'Brien werden auf der Obefläche die Relaisstation untersuchen.


Sternzeit unbekanntBearbeiten

Aus der Episode: Die Suche, Teil II

Nachtrag:

Computerlogbuch,
Commander Sisko,
Nachtrag
Es sind sechs Tage vergangen, seitdem wir die Defiant nach dem Angriff der Jem'Hadar verlassen mussten. Wir wissen leider immer noch nicht, was mit dem Rest der Besatzung geschehen ist. Doktor Bashir und ich haben einen Kurs zurück zum Wurmloch entdeckt. Ob das Shuttle uns zurückbringen kann, ist äußerst fraglich. Die Maschinen lassen nach. Die Außensensoren funktionieren schlecht und die Lebenserhaltungssysteme leisten nur 20%, mit fallender Tendenz.

Sternzeit 48481,2Bearbeiten

Aus der Eposode: Gefangen in der Ver­gangen­heit, Teil I
Computerlogbuch der Defiant,
Commander Sisko,
Sternzeit 48481,2
Ich bin mit meinen leitenden Offizieren zum jährlichen Symposium der Sternenflotte über die aktuelle Situation im Gamma-Quadranten eingeladen worden. Außerdem werde ich meine Schwester in Portland, Oregon wiedersehen, worauf ich mich sehr freue.


Sternzeit unbekanntBearbeiten

Aus der Episode: Gefangen in der Ver­gangen­heit, Teil II

Nachtrag:

Computerlogbuch der Defiant,
Erster Offizier Kira Nerys
Nachtrag
Commander Sisko, Dax und Bashir haben irgendwie den Zeitablauf der Erdgeschichte verändert. Wir senden ein Suchteam in die Vergangenheit, das die drei finden und den Zeitablauf korrigieren soll. Unser Programm ist, wo wir suchen sollen und wann.


Nachtrag:

Computerlogbuch der USS Defiant,
Erster Offizier Kira Nerys,
Nachtrag
Nach der Rückkehr unserer vermissten Besatzungsmitglieder in die Gegenwart, war auch der Zeitablauf auf der Erde widerhergestellt.


Sternzeit 48543,2Bearbeiten

Aus der Episode: Trekors Prophe­zeiung
Computerlogbuch der Raumstation Deep Space 9
Commander Sisko
Sternzeit 48543,2
Ein cardassianisches Wissenschaftsteam kommt auf die Station, um uns bei der Stationierung eines Subraumrelais im Gamma-Quadranten zu helfen. Bei Erfolg wäre zum ersten Mal eine Kommunikation durch das Wurmlochs möglich.

Nachtrag:

Computerlogbuch der Defiant
Commander Sisko
Nachtrag
In weniger als fünf Stunden wird der Komet das Wurmloch erreicht haben. Wir sind vorerst nach DS9 zurückgekehrt, wo ich ein Treffen mit der Wissenschaftsmannschaft anberaumt habe.


Sternzeit 48962,5Bearbeiten

Aus der Episode: Der Widersacher
Computerlogbuch der Defiant
Captain Sisko
Sternzeit 48962,5
Wir sind zwölf Stunden von der Grenze entfernt. Ich bin seit der letzten Schlacht zwischen der Föderation und den Tzenkethi nicht mehr in diesem Gebiet gewesen. Es kommen Erinnerungen in mir hoch, die Meisten davon sind schlecht.

Nachtrag:

Computerlogbuch der Defiant
Captain Sisko
Nachtrag
Der Kontakt zu Barisa Prime konnte nicht wiederhergestellt werden. Ich habe keine Wahl und muss davon ausgehen, dass wir uns im Krieg mit den Tzenkethi befinden.

Nachtrag:

Computerlogbuch der Defiant
Captain Sisko
Nachtrag
Wir sind ohne weitere Zwischenfälle zur Station zurückgekehrt. Allerdings mache ich mir um meinen Sicherheitschef Sorgen, der kein einziges Wort gesagt hat, seitdem wir das Gebiet der Tzenkethi verlassen haben.


Sternzeit 49195,5Bearbeiten

Aus der Episode: Wiedervereinigt
Computerlogbuch der Defiant
Lieutenant Commander Worf
Sternzeit 49195,5
Wir sind bei den Koordinaten eingetroffen und beginnen mit den ersten Tests für das Projekt „Künstliches Wurmloch“.


Sternzeit 49263,5Bearbeiten

Aus der Episode: Das Wagnis
Computerlogbuch der Defiant
Captain Sisko
Sternzeit 49263,5
Auf Bitten des karemmanischen Wirtschaftsministeriums sind wir in ein weit entferntes System im Gamma-Quadranten geflogen, um Probleme zu erörtern, die bei der Umsetzung unseres vor kurzem vereinbarten Handelsabkommens aufgetreten sind.


Sternzeit 49904,2Bearbeiten

Aus der Episode: Die Abtrünnigen
Computerlogbuch der Defiant
Captain Sisko
Sternzeit 49904,2
Nachdem wir Breen-Freibeuter erfolgreich aus der bajoranischen Kolonie von Free Haven vertrieben haben, kehren wir auf Deep Space 9 zurück.


Sternzeit 49962,4Bearbeiten

Aus der Episode: Das Urteil
Computerlogbuch der Defiant,
Captain Sisko,
Sternzeit 49962,4
Nachdem wir unsere Jem'Hadar-Eskorte an der Grenze des Dominion zurückgelassen haben, ist die Defiant nach Hause zurückgekehrt, aber für Constable Odo befürchte ich, hat die Reise erst begonnen.

Sternzeit 50485,2Bearbeiten

Aus der Episode: Für die Uniform
Computerlogbuch
Captain Sisko
Sternzeit 50485,2
Ich bin auf Marva IV, einem Planeten in den Badlands, eingetroffen, um mich mit einem Informanten zu treffen, der behauptet, er hätte Informationen über den Aufenthaltsort des Maquis-Führers und ehemaligen führenden Offiziers der Sternenflotte Michael Eddington.

Sternzeit 50488,2Bearbeiten

Computerlogbuch der Raumstation Deep Space 9
Captain Sisko
Sternzeit 50488,2
Die Defiant ist zur Station zurückgekehrt, aber nicht aus eigener Kraft. Das Raumschiff Malinche musste uns in Schlepp nehmen.

Nachtrag:

Computerlogbuch der Defiant
Captain Sisko
Nachtrag
Nachdem wir eine Reihe von Bereitschaftsübungen absolviert haben, sind wir in die Plasmafelder der Badlands geflogen und haben mit unserer Suche nach Eddington begonnen.

Nachtrag:

Computerlogbuch der Defiant
Captain Sisko
Nachtrag
Da der Computer der Defiant noch nicht vollständig einsatzbereit ist, verlassen wir uns auf Odo, der sich auf Deep Space 9 befindet, um die Maquis-Botschaft zu entziffern. In der Zwischenzeit durchkämmen wir die DMZ, in der Hoffnung, auf eine zufällige Begegnung mit Eddington. Aber mit jeder Stunde, die verstreicht, schwinden unsere Hoffnungen.

Nachtrag:

Computerlogbuch der Defiant
Captain Sisko
Nachtrag
Odos Ahnung hat sich als richtig erwiesen. Unsere Aufklärungsdrohnen haben einen Maquis-Frachter entdeckt, der vor drei Stunden Portas V angeflogen hat. Der Frachter wurde zuletzt gesehen, als er Kurs auf den dorvanianischen Sektor der DMZ nahm.

Nachtrag:

Computerlogbuch der Defiant
Captain Sisko
Nachtrag
Die Neuansiedlungsbemühungen in der EMZ haben begonnen. Die cardassianischen Kolonisten und die des Maquis, die gezwungen waren, ihre Heimat zu verlassen, werden sich eine neue Lebensgrundlage auf dem Planeten schaffen, den ihre Gegenparts evakuiert haben. Das Gleichgewicht in der Region wird wieder hergestellt, aber die Lage ist noch weit davon entfernt, stabil zu sein.

Sternzeit 50814,2Bearbeiten

Aus der Episode: Kinder der Zeit
Computerlogbuch der Defiant
Captain Sisko
Sternzeit 50814,2
Die Defiant kehrt nach einer einwöchigen Aufklärungsmission im Gamma-Quadranten nach Deep Space 9 zurück.


Sernzeit 50929,4Bearbeiten

Aus der Episode: Die Karte
Computerlogbuch der Defiant
Captain Sisko
Sternzeit 50929.4
Vor zwei Tagen kam man sich auf dieser Station wie in einem Grab vor. Noch nie hatte ich so viele Mitglieder meiner Crew deprimiert erlebt, aber aus irgendeinem Grund scheint es jetzt, als wäre ein neuer Geist in die Station eingekehrt. Als hätte jemand eine Tür geöffnet und ein Schwall frischer Luft wäre durch ein modriges, altes Haus gezogen. Warum das passiert ist, ist mir ein Rätsel. Denn eigentlich hat sich nichts verändert. Das Dominion und die Cardassianer stellen immer noch eine Bedrohung dar und ich sehe weiterhin die Wolken des Krieges, die sich am Horizont zusammenballen. Trotzdem spüre ich, dass ein neuer Optimismus in der Luft liegt. Vielleicht denke ich zuviel darüber nach. Vielleicht ist die wirkliche Erklärung so einfach wie das, was mir mein Vater vor langer Zeit beigebracht hat. Selbst in den dunkelsten Stunden findet man immer noch etwas, das einen zum Lächeln bringt.

Sternzeit 51145,3Bearbeiten

Aus der Episode: Hinter der Linie
Computerlogbuch
Captain Sisko
Sternzeit 51145,3
Die Defiant hat Operationen außerhalb der Sternenbasis 375 durchgeführt und dabei Vorstöße in den vom Dominion kontrollierten Raum unternommen. Auch wenn meine Leute von den Missionen stark strapaziert wurden, sind sie weiterhin entschlossen alles zu geben, um diesen Krieg zu gewinnen. Genau wie ich.

Sternzeit 51413,6Bearbeiten

Aus der Episode: Das Gute und das Böse

Nachtrag:

Computerlogbuch der Defiant,
Commander Worf,
Nachtrag
Wir haben bisher insgesamt 12 Überlebende von der Honshu gefunden, aber wir haben immer noch kein Zeichen von Captain Sisko. Uns bleiben weniger als 12 Stunden, bis wir die Suche abbrechen müssen.


Computerlogbuch der Defiant,
Commander Worf,
Sternzeit 51413,6
Wir haben Captain Sisko gerettet, aber wir hatten keine Zeit, Gul Dukats Shuttle zu lokalisieren. Wir befinden und jetzt auf dem Weg zu unserem Treffpunkt mit dem Truppenkonvoi in der Nähe der Badlands und Captain Sisko erholt sich auf der Krankenstation.


Sternzeit 51474,2 Bearbeiten

Aus der Episode: Das winzige Raum­schiff
Computerlogbuch der Defiant
Captain Sisko
Sternzeit 51474,2
Die Defiant hat den Auftrag erhalten, ein seltsames Subraumkompressionsphänomen zu untersuchen, das vor kurzem im Raum der Föderation entdeckt wurde. Diese wissenschaftliche Mission ist eine willkommene Abwechslung zu den monatelangen Kampfeinsätzen gegen das Dominion. Drei meiner Offiziere fliegen mit einem Shuttle in den Wirbel der Anomalie. Das Shuttle und seine Crew werden einigen Raumverzerrungen ausgesetzt sein. Durch Aktivierung des Traktorstrahls versuchen wir, die Wirkung dieses Vorgangs zu minimieren.


Sternzeit 51948,3 Bearbeiten

Aus der Episode: Der Klang ihrer Stimme
Computerlogbuch der Defiant
Captain Sisko
Sternzeit 51948,3
Mit der sicheren Ankunft des Konvois PQ-1 im Vegan-System, sind unsere Eskortierungsaufgaben erfüllt. Wir befinden uns jetzt auf dem Rückflug nach DS9.
Nachtrag
Computerlogbuch der Defiant
Captain Sisko
Nachtrag
Die gestrandete Sternenflotteoffizierin, deren Name, wie wir herausbekommen haben, Lisa ist, sendet weiterhin ihren Hilferuf aus. Aber bisher ist es uns nicht gelungen, eine Zweiweg-Com herzustellen.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.