Die Lysianische Zentralkommandostation ist das Kommandozentrum der Lysianischen Allianz im Satarranisch-Lysianischen Krieg.

Die riesige, 15.311 Personen beherbergende Raumstation besteht aus einem dicken, diskusförmigen Hauptkörper, an den an zwei Seiten große, bewohnbare, stabartige Module nach unten ragen. Ein dritter Stab ist am Ende eines kürzeren Ausläufers angebracht und ragt schräg nach unten in Richtung der mittleren Achse. Das Zentralkommando ist mit vier Laserkanonen und 39 Cobalt-Fusions-Sprengköpfen mit magnetischem Antrieb nur schwach bewaffnet. Die Stärke der Schutzschilde beträgt 4,3 Kilojoule, sodass die Station mit einem einzigen Photonentorpedo zerstört werden kann. Als Wachen sind 47 unbemannte mobile Wachposten zur Verteidigung der Station in der Peripherie stationiert.

2368 bringt ein Satarranisches Raumschiff die USS Enterprise-D, ein Föderations-Raumschiff der Galaxy-Klasse, dazu, das Zentralkommando angreifen zu wollen. Das stark bewaffnete Schiff dringt durch alle Verteidigungslinien der Lysianer; bevor die Station zerstört wird, erkennt die Besatzung jedoch, dass diese kein ernstzunehmender Gegner ist und überwältigt den kriegstreibenden Satarraner Keiran MacDuff auf ihrem Schiff. (TNG: Mission ohne Gedächtnis)

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC, sofern nicht anders angegeben.