Die Mariposa-Kolonie ist eine Kolonie der Menschen im 24. Jahrhundert.

Ursprünglich entstand diese Kolonie im 22. Jahrhundert, als das Kolonieschiff Mariposa dort ankam. Allerdings kam es beim Kolonieschiff bei der Ankunft zu einem tödlichen Unfall. Nur 5 Kolonisten überlebten. Sie waren aber Wissenschaftler und konnten trotz dieser Situation ihr Wissen benutzen, um durch Klonen zu überleben und so trotz allem eine Kolonie auf dem Planeten aufzubauen.

Sie verloren allerdings den Kontakt zur Natur und sie konnten daher nur durch weiteres Klonen weiterexistieren. Das führte dazu, dass jede Generation von Klone nicht mehr die sein konnte, wie ihre ursprünglichen Erschaffer. Deshalb suchten sie verzweifelt nach einem Weg trotz allem zu überleben.

Als die USS Enterprise-D wegen dieses Notrufs ankommt, lösen sie das Problem, indem sie dafür sorgen, dass die Bringloidi und die Mariposaner auf dem Planeten zusammenkommen. So werden im 2365 die Bewohner von Bringloid V dorthin evakuiert. (TNG: Der Planet der Klone)

Die Evakuierung legt nahe, dass sie sich – wie Bringloid V – im Ficus-Sektor befindet

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC, sofern nicht anders angegeben.