FANDOM


Melakon 2268

Melakon (2268)

Melakon ist der Stellvertreter des Führers auf dem Planeten Ekos.

Als der Beobachter der Föderation John Gill, unter Missachtung der obersten Direktive, ein kulturelles Experiment auf Ekos durchführt und dabei ein diktatorisches Herrschaftssystem nach dem Vorbild des nationalsozialistischen Deutschlands einführt, wird Melakon der Stellvertreter des Führers. Schnell eignet sich Melakon die negativsten Aspekte der nationalsozialistischen Weltanschauung an, bringt Gills gute Absichten zum Scheitern, und übernimmt die Macht auf Ekos. John Gill wird von Melakon mit Medikamenten ruhig gestellt.

Melakon nutzt die Anwesenheit von Zeonern, analog zu Hitlers Vorgehen gegen die Juden, auf Ekos um sie zu Sündenböcken für die Probleme des Planeten zu machen und sie als Gefahr darzustellen, die beseitigt werden müsse. Mithilfe der von Gill entwickelten Technologie, lässt Melakon die ekosianischen Waffensysteme aufrüsten. 2268 sind die Planungen für die Endlösung, eine Invasion von Zeon, abgeschlossen und stehen kurz vor ihrer Realisierung.

Durch das Eintreffen der USS Enterprise werden seine Pläne jedoch vereitelt. James T. Kirk, Spock und Leonard McCoy können John Gill heilen und ihn überzeugen, die Invasionspläne zu verwerfen. Daraufhin erschießt Melakon John Gill mit einer Maschinenpistole, ehe er selbst vom Zeoner Isak mit einer Pistole erschossen wird. (TOS: Schablonen der Gewalt)

Melakon wurde von Skip Homeier gespielt und von Frank-Otto Schenk synchronisiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.