FANDOM


Dieser Artikel wurde als be­son­ders aus­bau­fähig ge­kenn­zeich­net. Solltest du über weitere Fak­ten und In­for­mat­ion­en zum Thema verfügen, zögere nicht, diese beizutragen und bearbeite ihn!
Notlandung der USS Enterprise-D auf Veridian III 2371

Notlandung der Untertassensektion der Enterprise auf Veridian III.

Notlandung bezeichnet den Versuch einer kontrollierten Landung auf einem Planeten, nach dem Ausfall oder der Zerstörung von Schiffssystemen. Notlandungen können leicht zu einem mehr oder weniger kontrollierten Absturz werden, einen solchen aber auch verhindern.

Liste bekannter Notlandungen Bearbeiten

2267 muss die Galileo (NCC-1701/7) durch eine vom dem Quasar Murasaki 312 ausgehende ionische Interferenzen auf Taurus II notlanden. (TOS: Notlandung auf Galileo 7)

Nachdem 2371 die Antriebssektion der USS Enterprise (NCC-1701-D) zerstört wird, muss die Untertassensektion auf Veridian III notlanden. (Star Trek: Treffen der Generationen)

Nach der Zerstörung des Ketracel-White-Hauptlagers des Dominions im Alpha-Quadranten, bei dem der Jem'Hadar-Angriffsjäger beschädigt wird, muss die Crew um Captain Benjamin Sisko auf einem Planeten in einem Nebel aus dunkler Materie notlanden. (DS9: Zeit des Widerstands, Ent­scheidungen)

Alternative Zeitlinie
2390 vermuten Chakotay und Harry Kim in einer alternativen Zeitlinie, dass Captain Kathryn Janeway eine Notlandung auf einem Planeten im Beta-Quadranten versuchte, als die USS Voyager dort 15 Jahre vorher abstürzte. (VOY: Temporale Paradoxie)

Externe Links Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.