FANDOM


Antonia zu Pferd im Nexus

Eine Reiterin zu Pferde.

Das Hauspferd (Equus caballus) ist eine typische Tierart der Erde, die zu den Haustieren gehört.

Physiologie

Es gibt die unterschiedlichsten Pferderassen von unter 50 cm (Falabella) bis über zwei Meter (Shire Horse). Junge Pferde werden Fohlen und kleine Pferde werden Pony genannt. Nahe verwandt ist das Hauspferd mit den Eseln, Halbeseln und Zebras. Pferde können als Reittiere genutzt werden. Auf dem Wüstenplaneten Nimbus III, sowie auf Andoria und Qo'nos sind weitere Pferdearten bekannt.

Männliche Pferde werden Hengste genannt, weibliche Pferde Stuten und die Jungtiere Fohlen. (DS9: Tränen der Propheten)

Es ist möglich, Pferde mit dem vulkanischen Nackengriff zu betäuben. (Star Trek V: Am Rande des Universums)

Pferdearten

Geschichte

Tucker und T'Pol reiten

Tucker und T'Pol reiten auf einem Pferd.

2153 erwerben Charles Tucker und T'Pol ein Pferd um einen Planeten in der Delphischen Ausdehnung, auf dem Menschen des 19. Jahrhunderts leben, unauffällig zu erkunden. (ENT: Faustrecht)

Christopher Pike besitzt ein Pferd namens Tango, bevor er Captain der USS Enterprise (NCC-1701) wird. Nachdem 2254 die Talosianer Pike gefangengenommen haben, erzeugen sie die Illusion, wie Pike und Vina ein Picknick in der Nähe von Mojave veranstalten. Pike bedauert es, dass er für sein Pferd keinen Zucker hat, doch die Talosianer erzeugen auch davon eine Illusion und Pike kann sein Pferd füttern. (TOS: Der Käfig)

der Onkel von James T. Kirk besitzt eine Pferderanch in Idaho, wo Kirk oft reitet. Kirk liebt es mit seinem Pferd über einen tiefen Graben zu springen. Dies gibt Kirk einen gewissen Kick, da sich Kirk dem Risiko aussetzt in den Graben zu stürzen. Als er 2282 einen Ausritt auf einem dieser Pferde macht, trifft er Antonia und sie verlieben sich. (Star Trek: Treffen der Generationen)

Tango Pike

Eine Illusion von Pikes Pferd Tango.

Auf dem Holodeck der USS Enterprise (NCC-1701-D) und USS Enterprise (NCC-1701-E) gibt es unter anderem das Holoprogramm Reitabenteuer, welches Captain Jean-Luc Picard gelegentlich aufruft. (TNG: Brieffreunde)

Als guter Reiter besitzt Picard auch seinen eigenen Sattel. 2369 muss Picard zum Empfang von Commander Calvin Hutchinson, obwohl er dies nicht möchte. Als Picard erfährt, dass auf Arkaria sich Pferde befinden, nimmt er dies als Grund, um den Empfang zu verlassen. Picard will nur seinen Sattel von der Enterprise holen und dann ausreiten. (TNG: In der Hand von Terroristen)

Nachdem die Crew der USS Voyager 2371 auf die Phalanx des Fürsorgers gebeamt wurde, findet sie dort die holografische Simulation einer Farm aus Nordamerika vor, zu der auch mehrere Pferde gehören. (VOY: Der Fürsorger, Teil I)

Kirk beim reiten

Kirk reitet mit seinem Pferd aus.

Als sich Kirk im Nexus befindet und dort auf Picard trifft, reitet er mit diesem aus. Kirk springt dort mit seinem Pferd wieder über diesen Graben. Doch diesmal fehlt Kirk das Risiko, da der Nexus nur eine Illusion für ihn ist. (Star Trek: Treffen der Generationen)

2373 meint das Hologramm Leonardo da Vinci zu Kathryn Janeway, dass er in dem Schatten einer Kerze an der Wand den Schweif eines Pferdes erblickt. (VOY: Skorpion, Teil I)

Ende 2374, als Doktor Julian Bashir und Quark mit der Entscheidung von Jadzia Dax, ein Baby mit Worf zu haben, kämpfen, besuchen sie Vic Fontaine's Lounge. Vic Fontaine erkennt sofort, was los ist und vergleicht die Situation mit Pferden. Als die Beiden sich über seine Klugheit wundern, meint das Hologramm, dass es recht einfach ist. Man nehme eine schöne Stute, die ein Fohlen zur Welt bringen will. Das macht aus Bashir und Quark zwei liebeskranke Hengste, die ihrer Chance nachtrauern. Er empfiehlt ihnen, sich auf einer anderen Weide umzusehen. (DS9: Tränen der Propheten)

2376 ist ein von einem Pferd gezogener Wagen Teil der holografischen Simulation von Fair Haven, die Tom Paris auf dem Holodeck der USS Voyager erschaffen hat. (VOY: Fair Haven)

Später fährt Paris auf dem Holodeck der USS Voyager mit einem Automobil durch Fair Haven. Als er dabei einen Unfall verursacht, meint Seamus zu ihm, dass er lieber bei Pferd und Kutsche bleiben sollte. (VOY: Das Geistervolk)

Hintergrundinformationen

William Shatner widmet sich auf seiner Pferderanch in Südkalifornien der Pferdezucht. Den Roman Die Rückkehr hat er sogar seinen Pferden gewidmet.

Externe Links

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.