FANDOM


Eine Phaserkanone oder auch Phasergeschütz ist ein punktförmiger Phaseremittertyp, der hauptsächlich im 23. Jahrhundert auf Raumschiffen der Sternenflotte verbaut wird.

Mehrere Kanonen können zu Phaserbatterien zusammengeschlossen werden. (TOS: Ganz neue Dimensionen)

Die Phaserkanonen der Constitution-Klasse können sowohl kontinuierliche Strahlen (TOS: Planeten-Killer, Computer M5) als auch gepulste Feuerstöße (proximity blast) abgeben. (TOS: Spock unter Verdacht, Kampf um Organia)

Im 24. Jahrhundert wurden die punktförmigen Phaserkanonen durch streifenförmige Phaserbänke und teilweise auch Pulsphaser ersetzt. (TNG: Mission Farpoint, Die Waffenhändler, In den Händen der Borg)

Folgende Raumschiffsklassen der Sternenflotte sind mit Phaserkanonen (punktförmige Phaseremitterstellungen) ausgestattet:

Hintergrundinformation

Das Wort „Phaserkanone“ enstammt der deutschen Synchronisation von TOS und den ersten Kinofilmen. In der englischen Version wird sie als „phaser bank“ bezeichnet, was für die Phaser des 24. Jahrhunderts jedoch teilweise ebenfalls zutrifft. Das englische „phaser cannon“ bezieht sich hingegen auf das neuartige Pulsphaser-Waffensystem der USS Defiant, wird in DSC: Bruder jedoch erstmals auch für die Phaseremitter des 23. Jahrhunderts verwendet, wobei in der Serie kaum jemals ersichtlich ist, aus welchen Modulen die schnellen Phaserschüsse erscheinen.

Allerdings werden auch in der deutschen TOS-Fassung die Begriffe „Phaserkanone“ und „Phaserbank“ beide benutzt, letzterer zum Beispiel in Kampf um Organia.

Kanonisch wird der technische Unterschied zwischen Phaserkanone und Phaserbank nicht erklärt, es ist aber optisch ersichtlich, dass eine Phaserkanone nur eine punktförmige Waffe ist, während die Phaserbank in Streifenform vorliegt.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.