FANDOM


Poesie, Dichtung oder Dichtkunst bezeichnet eine spezielle Form der Literatur. In der Poesie wird Wert auf die Schönheit der Sprache gelegt. Die häufigste Schreibform, die in der Poesie verwendet wird, ist das Gedicht.

Der Poet Akorem Laan, der auf Bajor so bekannte Gedichte wie Der Ruf der Propheten oder Kitaras Lied verfasst, wird 2372, ca. 200 Jahre nach seinem Verschwinden, vorübergehend Abgesandter der Propheten. Als Benjamin Sisko den Posten wieder inne hat, kehrt Akorem zurück in seine Zeit. Dort vollendet er das Gedicht Der Ruf der Propheten, dass zuvor nur 12 Strophen hat. (DS9: Die Übernahme)

Spock interessiert sich sehr für Poesie. ([Quelle fehlt])

Worf bemerkt bei der Durchführung der Klingonischen Teezeremonie mit Pulaski, dass die klingonische Liebespoesie zur höchsten Blüte gelangt ist. (TNG: Der Planet der Klone)

Data führt 2370 ein Studium der Dichtkunst durch. Dabei geht er auch auf die Doosodarianer ein, die sehr bekannt für ihre Poesie sind. Sie nutzen beispielsweise die Lakune in ihren Gedichten. (TNG: Das Interface)

Ursprünglich sind die Cardassianer ein Volk der Künstler, Dichter und Denker. (TNG: Geheime Mission auf Celtris Drei, Teil II)

2373 durchlebt Kathryn Janeway eine Halluzination, in der sie sich mit Chakotay im Shuttle Sacajawea über den Talenteabend unterhält. Dabei meint sie, dass sie auf Tuvoks vulkanisches Gedicht hätte verzichten können. (VOY: Der Wille)

Externe LinksBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.