FANDOM


Das Prinzip der Nichteinmischung ist einer der Grundsätze der Außenpolitik der Vereinigten Föderation der Planeten. Sein zentraler Gedanke ist, dass sich die Föderation nicht in die inneren Angelegenheiten einer andere Macht oder eines anderen Volks einmischen darf. Von diesem Prinzip leitet sich die Oberste Direktive ab, die die Kontaktaufnahme mit Präwarp-Zivilisationen regelt und Einmischungen in die Entwicklung weniger weit entwickelter Spezies verbietet. Das Prinzip der Nichteinmischung bezieht sich jedoch nicht nur auf Präwarp-Völker, sondern auf alle Mächte und Völker.

Entsprechend des Vertrags der Föderal-Klingonischen Allianz müssen sich die beiden Bündnispartner im Falle eines Krieges gegen einen Feind gegenseitig beistehen. 2367 bittet Kanzler Gowron gegenüber Captain Jean-Luc Picard formell um Unterstützung gegen die Feinde es Klingonischen Reichs. Commander Riker weist jedoch daraufhin, dass die Feinde in diesem Fall Klingonen sind: das Haus des Duras und seine Verbündeten, die gegen Gowrons Fraktion kämpfen. Captain Picard sieht den beginnenden Klingonischen Bürgerkrieg deswegen als interne Angelegenheit der Klingonen, in die sich die Föderation nicht einmischen darf. Einen Hinweis, dass er als Überwacher des Nachfolgeritus bereits involviert sei, weist Picard zurück.

Lieutenant Worf reagiert auf diese Entscheidung, indem er Urlaub beantragt, während dessen er auf Gowrons Seite kämpfen will. Captain Picard weist dies jedoch zurück, da er selbst als beurlaubter Offizier der Sternenflotte gegen das Prinzip der Nichteinmischung verstoßen würde, wenn er sich am Kampf beteiligen würde. Daraufhin quitiert Worf seinen Dienst. (TNG: Der Kampf um das klingonische Reich, Teil I)

Die Sternenflotte beteiligt sich auch in der Folge nicht an den Kämpfen im Klingonischen Reich. Sie verhindert jedoch mit einer Blockade, dass sich das Romulanische Sternenimperium zugunsten des Hauses des Duras betätigen kann. (TNG: Der Kampf um das klingonische Reich, Teil II)

Als Captain Picard 2375 nach dem Zwischenfall mit Lieutenant Commander Data, der zum Auffliegen des ethnologischen Beobachtungspostens auf Ba'ku führt, gegenüber den Ba'ku auf die Politik der Nichteinmischung und die Oberste Direktive verweist, antwortet Anij darauf, dass die Politik der Nichteinmischung wohl nicht das Ausspionieren von anderen Völkern verbiete. (Star Trek: Der Aufstand)