Pyllora ist ein vulkanischer Begriff, der einen neutralen Beobachter und objektiven Ratgeber bei einer Gedankenverschmelzung zur Heilung des T'lokan-Schismas beschreibt. In seiner Funktion ähnelt dies einem Counselor.

Das T'lokan-Schisma wird durch eine unterdrückte Erinnerung ausgelöst, die bei Vulkaniern zu physischen Schäden am Gehirn führen kann und somit lebensbedrohlich ist. Zu seiner Heilung muss der Vulkanier die unterdrückte Erinnerung verarbeiten, eine andere Methode zur Bewältigung der Krankheit ist nicht bekannt. Dem Vulkanier selbst ist es jedoch nur in den seltensten Fällen möglich, die Erinnerung ohne Hilfe, zum Beispiel durch Meditation, zu verstehen. Deswegen benötigt er die Hilfe eines neutralen Beobachters.

Dieser Pyllora genannter Beobachter kann durch eine Geistesverschmelzung Zugang zu den Erinnerungen des Erkrankten erhalten. Die beiden verschmolzenen Geister erleben dabei das Ereignis, das zur nun unterdrückten Erinnerung führt, erneut. Dabei kann der Pyllora jederzeit mit dem eigentlichen Akteur kommunizieren und sich über das Erlebte austauschen, und umgekehrt, er hat jedoch keinerlei Einfluss auf das Geschehen, das ja nur eine Wiedergabe bereits vergangener Ereignisse ist. Deswegen wird der Pyllora zu einem neutralen, objektiven Beobachter. Im Endstadium des T'lokan-Schismas, wenn die Unterbrechung der Engramme im dorsalen Hippocampus lebensbedrohlichen Umfang annimmt, kann es jedoch zu Störungen kommen und die „Anwesenheit“ des Pylloras Einfluss auf die Wiedergabe der Erinnerungen haben.

Da die unterdrückten Erinnerungen meist besonders intim sind ist die zur Heilung des T'lokan-Schismas angewendete Geistesverschmelzung auch weitaus intimer als normale Gedankenverschmelzungen, deswegen wird als Pyllora meist ein Familienmitglied des Kranken gewählt. Wichtig ist, dass die beiden sich voll und ganz vertrauen. Im Austausch über das Geschehen, das vom Pyllora objektiv bewertet wird, kann die unterdrückte Erinnerung bewältigt und das Schisma aufgelöst werden.

2373 erkrankt Tuvok am T'lokan-Schisma. Da er an Bord der USS Voyager im Delta-Quadranten weit weg von seiner Familie ist und er zu keinem der Vulkanier in der Crew der Voyager eine enge Verbindung hat bittet er Captain Janeway, der Person, der er am meisten vertraut, seine Pyllora zu sein. Sie stimmt zu und erlebt mit ihm die Ereignisse an Bord der USS Excelsior während Tuvoks erster Sternenflottendienstzeit im Jahr 2293. Später verschlechtert sich Tuvoks Zustand, und Janeway hat plötzlich Einfluss auf Tuvoks Erinnerungen, so dass sie sich verbergen muss, um eine objektive Beobachtung möglich zu machen. Schließlich gelingt dem Doktor die Heilung Tuvoks von dem das T'lokan-Schisma auslösenden Virus. (VOY: Tuvoks Flashback)

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC, sofern nicht anders angegeben.