Quantenverstärker werden eingesetzt, um das Bestehen von instabiler Materie zu verlängern. So ist man zum Beispiel fähig Protomaterie für längere Zeit stabil zu behalten. Im 29. Jahrhundert wird diese Technik für den temporalen Verschiebungsantrieb eingesetzt, um ein temporales Feld und den damit erzeugten Riss im Raum-Zeit-Kontinuum zu stabilisieren (ENT: Die Zukunft).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC, sofern nicht anders angegeben.