FANDOM


Countess Regina Bartholomew

Countess Regina Bartholomew.

Countess Regina Bartholomew ist eine holografische Figur aus dem Sherlock-Holmes-Programm für das Holodeck.

Sie wird entworfen, um für Professor James Moriarty die Liebe seines Lebens zu sein. Laut ihm wird sie als absolut untadelige Person entworfen, in die er sich auch dann verliebt hätte, wenn er nicht dazu programmiert worden wäre.

Ihrer Biographie nach geht sie mit 17 Jahren zusammen mit ihrem Onkel auf Safari in Afrika. Ihre Mutter legt sich während dieser Zeit ins Bett, aus Angst, sie könnte von einer Tsetsefliege gestochen werden. Doch Regina selbst beschreibt es als eine herrliche Zeit, in der sie sogar eine ganze Woche lang Hosen tragen muss. Nach ihrer Rückkehr nach England findet sie es schwer, sich wieder in ein Korsett zu zwängen, und beginnt immer wieder herumzureisen.

Nachdem es 2369 dem zu eigenem Bewusstsein gekommenem Moriarty-Programm an Bord der USS Enterprise gelingt, die Kontrolle über den Computer zu übernehmen, fordert er von der Besatzung einen Weg zu finden, ihn und die Countess aus dem Holodeck zu befreien. Nach einem Versuch, sie mithilfe der Mustervergrößerer aus dem Holodeck zu beamen, verlangen sie ein Shuttle, um das Schiff zu verlassen.

Keiner von beiden erfährt, dass es sich dabei nur um eine weitere Simulation handelt. Ihr Programm wird in einem Miniatur-Holodeck gespeichert, das an ein Vergrößerungsmodul mit genügend aktivem Speicher verbunden ist, um sie ihr Leben lang mit neuen Erlebnissen zu versorgen. (TNG: Das Schiff in der Flasche)

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Die Countess wurde von Stephanie Beacham gespielt und von Renate Danz synchronisiert.

Anders als Moriarty entstammt die Countess keiner der Original-Geschichten von Sir Arthur Conan Doyle, sondern wurde eigens für die Star-Trek-Episode erfunden.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.