FANDOM


Als Resonanz, Harmonischer Verstärkungseffekt oder Sympathetische Vibration bezeichnet man den Vorgang, bei dem die natürliche Eigenschwingung eines Gegenstandes durch äußere Energiezufuhr verstärkt wird. Die dabei auftretenden Frequenz nennt man Resonanzfrequenz.

Als die USS Enterprise 2368 den Nebel FGC 47 durchfliegt, kommt es aufgrund eines Resonanzeffektes zwischen Schutzschild und den im Nebel enthaltenen Energiefäden zu einer Erhöhung des Bremskoeffizienten des Raumschiffes, wodurch es trotz vollem Antriebsschub langsamer wird. (TNG: Die imaginäre Freundin)

Im gleichen Jahr wird die SS Vico durch mehrere Gravitationswellenfronten zerstört, die durch einen harmonischen Verstärkungseffekt vergrößert werden, als das Raumschiff seine Schutzschilde aktiviert und sämtliche Energiereserven darauf umleitet. Es handelt sich hierbei um eine Resonanz zwischen dem Gravitonfeld der Schilde und dem Gravitationsfeld des schwarzen Schwarms. (TNG: Der einzige Überlebende)

2370 stellt Jadzia Dax fest, dass Verteronknoten bei einem in einem Eindämmungsfeld befindlichen Protouniversum zu einem Resonanzleck führt, was das Eindämmungsfeld schwächt. (DS9: Der Trill-Kandidat)

2374 folgt Seven of Nine einer Resonanzfrequenz der Borg, die als Zielflugsignal dient und gelangt so zur USS Raven, auf der sie assimiliert wurde. (VOY: Der schwarze Vogel)

2376 hilft ein Mitglied der Hierarchie der USS Voyager ihre Schilde auf die Resonanzfrequenz der Waffen der Hierarchie zu programmieren. (VOY: Dame, Doktor, As, Spion)

Weitere Referenzen

Externe Links

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.