Ru'afo anno 2375

Ahdar Ru'afo ist bis zu seinem Tod 2375 der Anführer der Son'a.

Mit Hilfe der Sternenflotte und insbesondere des Admirals Matthew Dougherty will er das Volk der Ba'ku, dem er einst selbst unter dem Namen Ro'tin vor einem Jahnhundert angehört hatte, zwangsumsiedeln, um die volle Kontrolle über die metaphasische Strahlung, die von den Ringen des Planeten Ba'ku ausgeht, zu erlangen. Gemäß den Aussagen der Ba'ku wurden er und andere in den 2270ern aus der Gemeinschaft ausgeschlossen, da sie sich dem Verzicht auf Hochtechnologie nicht länger anschließen wollen.

Mit einem Kollektor soll die Strahlung gesammelt und zum Wohle der Föderation und der Son'a eingesetzt werden, jedoch stört die Besatzung der USS Enterprise-E das Vorhaben, und Ru'afo stirbt beim Versuch, den Kollektor zu aktivieren, durch das Eingreifen von Captain Picard. (Star Trek: Der Aufstand)

Ru'afo wurde von F. Murray Abraham gespielt und von Gunter Schoß synchronisiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC, sofern nicht anders angegeben.