FANDOM


Datei:Son'a-Kommandoschiff1.jpg

Das Son'a-Kommandoschiff ist ein Raumschiff der Son'a aus dem späten 24. Jahrhundert.

Im Jahr 2375 setzt Ru'afo dieses Schiff als sein Flaggschiff ein, um damit die heimliche Umsiedlung der Ba'ku von ihrer Heimatwelt zu überwachen.

Geschichte

Der einzige bekannte Einsatz dieses Schiffes findet im Jahr 2375 statt, als die Sternenflotte eine geheime Operation mit den Son'a durchführt.

Das gemeinsame Ziel dieser Mission sollte es sein, etwa 600 Ba'ku heimlich von ihrem Heimatplaneten zu entfernen, um dessen besondere Eigenschaften für sich nutzen zu können.

Admiral Dougherty, der sich ebenfalls auf dem Kommandoschiff befand, unterstüzte Ru'afo dabei und überwachte zusätzlich diese Mission für die Föderation. Als sich die USS Enterprise jedoch später einmischte und schließlich den geheimen Plan aufdeckte, gelang es Captain Picard und Worf wenig später, Ru'afos Schiff erfolgreich zu kapern.

Nachdem sich Picard auf den Kollektor gebeamt hatte, um die Selbstzerstörung einzuleiten, eroberten die Son'a das Kommandoschiff zurück und eröffneten das Feuer auf die Enterprise. Jedoch war das Schiff der Feuerkraft des Sternenflottenschiffes unterlegen und wurde daraufhin aktionsunfähig geschossen, während Worf es wiederum gelang, die Kontrolle über das Schiff zurück zu erlangen.

Das weitere Schicksal dieses Schiffes ist nicht bekannt. Da es jedoch lediglich beschädigt wurde, besteht die Möglichkeit, dass es sich weiter im Dienst der Son'a befindet.

Technische Besonderheiten

Son'a-Kommandoschiff3

Die Phaser des Kommandoschiffs.

Design

Das Schiff verfolgt ein sehr ungewöhnliches Design, welches der Form eines Hufeisens am nächsten kommt.

Interne Einrichtungen

Brücke

Son'a-Kommandoschiff4

Die Brücke.

Die Brücke des Kommandoschiffes ist nach einem ähnlichen Muster aufgebaut, wie das Pendant, welches auf den Schiffen der Sternenflotte Verwendung findet.

Jedoch existiert anstatt dem obligatorischem Stuhl des Captains eine wesentlich größere Form eines Stuhls, das eher an eine kleine Couch erinnert. Auch die Bedienelemente sind für den Stand des 24. Jahrhunderts eher untypisch gehalten. Neben kleinen Monitoren und berührungsempfindlichen Benutzeroberflächen existieren zusätzlich viele mechanische Bedienelemente wie beispielseise Kippschalter und Drehknöpfe.

Direkt hinter dem Kommandosessel befinden sich zwei Konsolen gleicher Bauart, wobei eine davon die Taktische Station darstellt. An der hinteren Wand der Brücke exakt im Mittelpunkt befindet sich eine Doppelglastüre, die diesen Raum mit dem Bereitschaftsraum des Schiffes verbindet. Im vorderen Teil der Brücke ist der Hauptbildschirm untergebracht, an dessen beiden Enden jeweils eine weitere Arbeitsstation untergebracht ist.

Bereitschaftsraum

Son'a-Kommandoschiff5

Der Bereitschaftsraum.

Der Bereitschaftsraum ist direkt hinter der Brücke untergebracht und ist mit einem Tisch, Sitzgelegenheiten und Monitoren ausgestattet.

Operationsraum

Son'a-Kommandoschiff2

Der Operationsraum.

Das Kommandoschiff verfügt über einen einzigartigen Operationsraum, der die Son'a umfassend medizinisch betreuen kann. Da die Son'a seit geraumer Zeit von der metaphasischen Strahlung abgeschnitten sind, nutzen sie hochentwickelte Technologie, um ihr Leben künstlich zu verlängern. Desweiteren wird dieser Raum genutzt, um die optischen Auswirkungen chirugisch bzw. kosmetisch zu verringern.

Referenz

Hintergrundinformationen

Das Kommandoschiff wurde von Jogn Eaves designt, welcher das Schiff nach der Grundform eines Hufeisens modulierte.

Eaves sagte einmal, dass es sich bei diesem Schiff um ein Schlachtschiff handelt, was jedoch eher unwahrscheinlich ist, da es wesentlich weniger Leistung aufweisen kann, als die größeren Son'a-Schlachtkreuzer.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+